entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr
 


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Gewinnspiel  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


The Fast and The Furious


  
Heiße Reifen, schnelle Autos und Tuning bis zum abwinken: So schaffte es Regisseur Rob Cohen, einen vollständigen Einbruch des Wortes „Geschwindigkeitsbegrenzung“ zu sublimieren.
  [Film bewerten] - [Synchronsprecher] - [TV-Termine]
 

Starttermin
Name

/ Wertung
Länge Unter-
haltung
Span-
nung
Action Musik Erotik
An-
spruch
Ein-
druck
Ge-
samt

18.10.2001:
The Fast and The Furious

**** *** ***
**** **** **
** **** 78%
  
Genre:

Action

  

     Diesen Film bewerten!

Regie: Rob Cohen
  

Inhalt:

The Fast and The FuriousIn LA werden Verbrechen von Rennwagen verübt. Das Team beherrscht seine Wagen und ebenso die Straße und stiehlt mit diesem Talent ganze Lastwagen samt Ladung. Diese Verbrechen gilt es aufzuklären.

Der schnelle Autos und hohes Tempo liebende Brian O'Connor (Paul Walker, siehe Foto) tut alles, um seinen Traum von einem Leben als erfolgreicher Raser in die Tat umzusetzen. Doch unerfahren und grün hinter den Ohren wie er ist, amüsieren sich die einschlägigen Gangs lediglich über ihn. Erschwerend kommt hinzu, dass Brian eine Auge auf die aufreizende Mia (Jordana Brewster) geworfen hat, deren Bruder Dominic erfolgreichster Fahrer und zugleich gefürchteter Teamleader der Getto-Gesellschaft ist.
 
The Fast and The FuriousAls Brian versucht, seinem Wagen mit einer Lachgaseinspritzung den letzten Schliff zu geben, und sich den seiner Meinung nach verdienten Respekt in einem Rennen gegen Dominic Toretto (Vin Diesel, siehe Foto) erarbeiten möchte, setzt Brian seinen Wagen als Wetteinsatz ein. Doch der zusätzlichen Beanspruchung durch den Hochleistungsmotor unter Haube seines Wagens halten Karosserie und Fahrwerk nicht stand. Knapp verliert er das Straßenrennen und muss nun sein Prachtstück dem eiskalt wirkenden Dominic überantworten. Glück im Unglück, als plötzlich ein Großeinsatz der Polizei die Renngemeinde zersprengt und sich alle Anwesenden in alle vier Himmelsrichtungen zerstreuen.

Toretto gelingt es, seinen eigenen Wagen zu verstecken, doch sein Gesicht ist bekannt und so bemüht sich ein Streifenwagen, den selbst ernannten Rennfahrer zu inhaftieren. Doch die Rettung des undurchsichtigen Kriminellen kommt in Form von Brian daher. Diese Tat überzeugt Dominic, Brian wirklich eine Chance zu geben - nicht zuletzt, weil dieser ihm noch ein 10-Sekunden-Auto schuldet.

Doch O'Connor muss sich jetzt noch mit dem Rest des Teams gut stellen, das nicht so von seiner Aufrichtigkeit und seinem Können überzeugt ist. Aber Mia ist ja auch noch mit von der Partie...

  


Hier fliegen die Fetzen - mitten im Autorennen kommt
unerwartet der grüne LKW aus einer Seitenstraße...

Kritik:

Ich dachte zwischendurch, ich spielte „Need for Speed„, denn genau so hörte es sich an; genau so fühlte es sich an„...DJMK The Fast And The Furious ist ein Film über schnelle Autos und Raser, wie er bisher nicht gezeigt wurde. Das wird zum großen Teil daran gelegen haben, dass entgegen der vorangegangenen Filme keine Blue-Box-Aufnahmen verwendet wurden, sondern spektakuläre Kamerafahrten unter der gütigen Hand von Ericson Core eingesetzt wurden. Allein durch diesen Umstand gelang es Regisseur Rob Cohen, einen Großteil der Rasanz und Action von „The Fast And The Furious“ filmisch umzusetzen. Einen weiteren großen Beitrag zu Unterstützung diese Eindrucks leistete die Musik von „BT„ und die Arbeit von Mic Rodgers – dem Stunt-Koordinator.

Im Verhältnis zu den überwiegend hohen Tempo gestaltet sich die gesamte Handlung von „The Fast And The Furious„ ein wenig schleppend und Fade.
 
The Fast and The FuriousMit Paul Walker in der Rolle des naiv wirkenden Brian O'Connor castete Rob Cohen ein ehemaliges Model, das hauptsächlich durch Aussehen und ein charmantes Grinsen glänzt. Vin Diesel – ein wahrer Schrank von Mann – schüchtert zwar auf den ersten Eindruck ein, doch fügt er sich optisch und charakteristisch bündig in die Handlung und des weiteren in die Figur eines emotionalen Außenseiters, hinter dessen harter Schale ein butterweicher Kern steckt. Ein weiterer Koloss wurde mit Matt Schulze besetzt, der dem einen oder anderen schon aus dem Horrorstreifen "Blade" oder anderen Filmen bekannt sein sollte. Mia, die von der derzeit an der Yale Universität studierenden Jordana Brewster gespielt wird, ist ein eher unbekanntes Gesicht, was an ihrem Engagement in Hinblick auf ihre akademische Karriere liegen mag.

Fazit: The Fast And The Furious ist ein Film, der alle High-Speed begeisterten Menschen ansprechen und in seinen Bann ziehen wird – doch auch den klassischen Actionfreunden einen unterhaltsamen Kinoabend verspricht.


Ihr habt diesen Film auch gesehen? Dann könnt ihr ihn hier bewerten!

Weiterempfehlen:   
   

Hintergrund:
   
Originaltitel: The Fast and The Furious
   
Links:
   

Dieser Film wurde bewertet von:
RS(80%)
&
DJMK(75%)

Texte:
DJMK


Mit den Autos wird nicht nur ordentlich geheizt - nein, das Team
hat auch eine eigene Werkstatt, in der aus vermeintlichen Schrott-
karren "10-Sekunden-Autos" entstehen!




Jetzt the fast and the furious (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2016 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.