entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Cineclub News

Samstag, Januar 26, 2008
 
Til Schweiger zu seinem Austritt
aus der Deutschen Filmakademie


Wie bereits berichtet, fühlt sich Til Schweiger von der Deutschen Filmakademie hintergangen. Nun äußerte sich der Schauspieler, Regisseur und Autor erneut zu diesem Thema und ließ folgende Pressemitteilung veröffentlichen:

Berlin, 24. Januar 2008
PRESSEMITTEILUNG
Til Schweiger zu seinem Austritt aus der Deutschen Filmakademie
Punktlandung

Angesichts aktueller Pressemeldungen in Bezug auf die Nichtzulassung von „Keinohrhasen“ zur Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2008 möchte Til Schweiger betonen, dass sich seine Produktionsfirma Barefoot Films durchaus rechtzeitig und intensiv darum bemüht hat, die vorgegebenen Termine und Auswahlkriterien für die Vorauswahl zu erfüllen.

"Keinohrhasen“ war am Einreichungsstichtag 28. Oktober noch nicht in den Kinos gestartet – deshalb hat der Verleih eine Versendung von Sichtungs-DVDs an die Akademie-Mitglieder vor diesem Zeitpunkt abgelehnt, weil dieses ein unkalkulierbares Risiko bedeutet hätte und gegen die harten selbstauferlegten Anti-Pirateriebestimmungen verstoßen würde.

KeinOhrHasenIn Gesprächen mit der für die Einreichung zuständige Mitarbeiterin der Deutschen Filmakademie versuchte „Keinohrhasen“-Produzent Tom Zickler eine Lösung zu finden. In der von der Deutschen Filmakademie am 21. Januar veröffentlichten Pressemeldung wird behauptet, dass DVDs mit Wasserzeichen von der Vorauswahl-Jury üblicherweise akzeptiert werden. Diese Behauptung ist in Bezug auf „Keinohrhasen“ unwahr, denn Tom Zickler hat der Akademie gegenüber eben diesen Kompromissvorschlag gemacht – er wurde von der Akademie nicht akzeptiert (Zitat: “Viele Jurymitglieder schauen sich DVDs mit Wasserzeichen nicht an, da sie diese in der Einschätzung der künstlerischen Qualität beeinträchtigt.“).

Die Pressemeldung der Akademie erscheint Til Schweiger auch deshalb als unglücklich formuliert, weil die weiteren Bemühungen des Barefoot-Teams um einen Kompromiss wie zum Beispiel die Einladung zum Kinobesuch für die Jury nach dem deutschlandweiten Kinostart oder das Prinzip der Wildcard in dieser Meldung von der Akademie nicht gewürdigt, sondern im Gegenteil sogar ignoriert werden.

Um es einfach und verständlich auf den Punkt zu bringen, Til Schweiger ist nicht beleidigt, dass der Film „Keinohrhasen“ nicht nominiert worden ist. Til Schweiger ist verärgert und enttäuscht, dass der Film „Keinohrhasen“ durch Gleichgültigkeit und Nichtachtung nicht einmal zur Vorauswahl zugelassen wurde. Die Pressemitteilung der Deutschen Filmakademie empfindet Til Schweiger als Heuchelei und steht zu seinem Entschluss, aus der Akademie ausgetreten zu sein.

Wir gratulieren dem deutschen Filmpreis zu seinem großen Erfolg und bedauern sehr, die Voraussetzungen nicht zu erfüllen, um Teil dieses Erfolges zu sein.

Seit dem Start zu Weihnachten haben inzwischen über 3,6 Millionen begeisterte Zuschauer „Keinohrhasen“ im Kino gesehen – der Film wurde am vergangenen Samstag in München mit der Goldenen Leinwand ausgezeichnet. Im gleichen Rahmen erhielt Til Schweiger (One Way) die höchste Auszeichnung vom Hauptverband der deutschen Filmtheaterbetreiber (HDF) für seine Verdienste für den deutschen Film und das deutsche Kino. (VIA Berlin/ rAm)
.




Jetzt statement von til schweiger (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.






aktuelle Filme
oder:
1-2-3-4-5-6-7-8-A-B
C-D-E-F-G-H-I-J-K-L-M-N
O-P-Q-R-S-T-U-V-W-X-Y-Z


Aktuelle Beiträge
Quantum of Solace: Handlung verraten
Bond 22 hat einen Namen
Der unglaublich Hulk spricht
Heath Ledger ist tot
Academy Awards 2008: Die Nominierungen
Goldene Himbeere 2008: Die Nominierungen
FFFN: Alle Filme bekannt gegeben
Paramount hat ein Herz für Fans
Kommt doch noch ein Superhelden-Epos?
Wolverine: Cast-Karussel dreht sich weiter

Archiv

Alle Themen

 

 » Anzeige

cineclub-intern   datenschutz   news   link-tipps   werbebanner   wertungsübersicht   wertungssystem   hörspiele   bücher   impressum


(c) 2019 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.