entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Planet der Affen: Survival


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
** *** *** **** *** - **** *** 68%
 

 
Dem Wahnsinn verfallen kämpft ein Colonel (Woody Harrelson) seinen Krieg gegen die Affen und ihren Anführer Caesar (Andy Serkis)... Düsteres Endzeit-Szenario mit wenigen schauspielerischen Lichtmomenten und einer zwar intelligenten Geschichte aber leider auch mit gewaltigen Längen.

Planet der Affen: Survival


Die Affen, die sich unter Caesars (Andy Serkis) Führung immer tiefer in die Wälder zurückgezogen haben, finden keinen Frieden. Auf der Seite der Menschen kämpft ein Colonel (Woody Harrelson) verbittert immer weiter. Als Caesar ihm die Hand reicht, indem er Kriegsgefangene ohne Gegenleistung frei lässt, wird es ihm mit der Ermordung seiner Familie gedankt. Während er für seine Affen eine neue Heimat im Süden gefunden zu haben glaubt, will Caesar selbst zunächst allein den Colonel verfolgen, um sich zu rächen. Doch seine engsten Freunde um Maurice (Karin Konoval) bestehen darauf, ihn zu begleiten.

Planet der Affen: Survival
Affe Caesar und seine Freunde machen sich auf den Weg in den Kampf...

Zunächst findet der kleine Trupp jedoch nicht den Colonel, sondern nur ein kleines Mädchen (Amiah Miller), das das Sprechen verlernt hat. Als weitere merkwürdige Begegnungen hinzukommen, ahnt Caeser bereits, dass mehr dahinter stecken könnte.

Inzwischen ist es dem Colonel gelungen, Caesars Affen zu fangen und zu versklaven. In einem alten Militärgefängnis müssen sie eine Schutzmauer errichten, da sich weitere Soldaten aus dem Norden angekündigt haben. Es bleibt Caesar und seinen Begleitern nur wenig Zeit, ihr Volk zu retten und nicht zwischen die menschlichen Fronten zu geraten…

Planet der Affen: Survival
... denn der fiese Colonel (Woody Harrelson) muss gestoppt werden!


„Planet der Affen: Survival“ macht als dritter Film der aktuellen Generation genau da weiter, wo der zweite aufgehört hat: Die Affen befinden sich im Krieg mit den Menschen. Im Mittelpunkt der Geschichte steht dabei der Konflikt zwischen Caesar und dem Colonel, der von Woody Harrelson mit einer einigermaßen durchschnittlichen Leistung in Szene gesetzt wird. Überhaupt ist er einer von drei Darstellern, die in Menschen-Rollen in Erinnerung bleiben können. Die beiden anderen sind Amiah Miller, die die kleine Nova ganz passabel an der Seite der Affen spielt, und Gabriel Chavarria als Soldat, der in einer wiederkehrenden Rolle auf der Seite des Colonels kämpft und abwechselnd Angst, Zweifel und Ehrfurcht mit gelungener Gestik und passenden Blicken vermittelt. Ansonsten sind da natürlich jede Menge von Menschen gemimte, computeranimierte Affen, allen voran der von Andy Serkis dargestellte Caesar…

Planet der Affen: Survival
Die kleine Nova (Amiah Miller) verständigt sich per Zeichensprache.

Die Geschichte zu Teilen in eine nordamerikanische Winterkulisse zu verlegen, war ein Schachzug, der kurzzeitig ein wenig von der Düsternis aus diesem insgesamt sehr langsam und oft auch langatmig erzählten Streifen nehmen sollte. Trotzdem funktioniert das nur eingeschränkt, weiterhin dominieren Grautöne und Nachtszenen. Die der Geschichte zugrunde liegende Idee mit der Weiterentwicklung des Affengrippe-Virus ist intelligent, selbst der Charakter des Colonel mit Facetten gezeichnet. Trotzdem ist es ausgerechnet der naive Einsiedleraffe aus dem alten Ski-Ressort, der mit seiner kindlichen Sprache und Situationskomik den Film im letzten Drittel trägt und sogar für Lacher sorgt. Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Ansprüche sein können: Als bei "Star Wars" plötzlich die von ihrer Anlage her fast identische Figur des Jar Jar Binks eingeführt wurde, haben alle geflucht, aber hier ist man für die willkommene Abwechslung fast schon außerordentlich dankbar.

Trotz der bereits erwähnten Längen, kann man dem Film handwerkliche Güte und die bereits erwähnte intelligente Geschichte nicht absprechen. Wer sich darauf einlässt und die Qualität der Affendarstellung zu würdigen weiß, wird auch das heroische Ende genießen können.

Planet der Affen: Survival
Affen, die auf Pferden reiten...

Planet der Affen: Survival
... und bereit für den Kampf sind!

Planet der Affen: Survival

Jetzt planet der affen survival (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
War for the Planet of the Apes
 
deutscher Kinostart am:
03.08.2017
 
Genre:
Science-Fiction / Action / Western / Drama
 
Regie:
Matt Reeves
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS (67%) & Frank (70%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Links

Planet der Affen - 2000er Filme
Remake (2001):
Planet der Affen von Tim Burton
Neue Serie - Teil 1 (2011):
Planet der Affen: Prevolution
Neue Serie - Teil 2 (2014):
Planet der Affen - Revolution
Neue Serie - Teil 3 (2017):
Planet der Affen: Survival




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.