entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

NCIS: Los Angeles


Aufmachung Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** *** ***** **** ** ** **** 78%
 

 
Mit „Navy CIS: L.A.“ (so der deutsche Titel) schuf der US-Sender CBS einen zwar sonnigeren aber auch gleichzeitig actionlastigeren Ableger der weltweit erfolgreichen Serie NCIS („Navy CIS“). Undercover-Einsätze im Heimatland sind hier derweil ein ebenso häufiges Stilmittel, wie die Terrorbekämpfung vor Ort oder direkt in Nahost. Seit Serienstart im Jahr 2009 sind Darsteller wie Chris O'Donnell, Rapper LL Cool J und eine reizende Linda Hunt dabei fester Bestandteil des Cast und sorgen für entsprechende Unterhaltung.

NCIS: Los Angeles (CBS)


Während in der US-Hauptstadt Washington D.C. der Naval Criminal Investigative Service seinen Hauptsitz hat, agiert an der Westküste eine Undercovereinheit des NCIS. Im sonnigen Los Angeles leben und arbeiten NCIS Supervisory Special Agent G. Callen (Chris O’Donnell), Ex-Navy-Seal und Senior Field Agent Sam Hanna (LL Cool J), Special Agent Kensi Blye (Daniela Ruah) und der LAPD-Verbindungsoffizier Marty Deaks (ab Folge 19, Staffel 1 / Eric Christian Olsen). Begleitet wird das Team vom Computerexperten Eric Beal (Barrett Foa) und von der Nachrichtenanalystin Neil Jones (ab Folge 4, Staffel 2 / Renee Felice Smith), die für Hintergrundwissen und nötige Updates des jeweiligen Falles sorgen. Geleitet wird das Ganze von Department Manager Henrietta „Hetty“ Lange (Linda Hunt), die jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Spionage und Undercover aufzuweisen hat.

NCIS: Los Angeles (CBS)
vlnr: Marty Deaks, Sam Hanna, Kensi Blye und G. Callen.

Jeder der Agenten hat mit seinen jeweiligen Dämonen innerhalb des eigenen Backgrounds zu kämpfen, doch gemeinsame Erlebnisse und gleiche Ziele verbinden und so wird aus den verschiedenen Agenten mit der Zeit eine eingeschworene Gemeinschaft. Während Callen und Hanna bald eine enge Freundschaft verbindet,bildet sich zwischen Blye und Deaks manchmal sogar noch mehr als nur gewöhnliche Partnerschaft. Die Verbindung zwischen Beal und Jones geht ebenfalls über das technische Wissen hinaus und während Henrietta Lange die Untergebenen alsbald wie ihre Familie beschützen möchte, sind Gefahren von außen allgegenwärtig. Die Rede ist dabei nicht nur von Kriminellen und Terroristen, sondern auch von Politik, Kalkül und der bereits erwähnten Vergangenheit aller Charaktere, die das Team zwischendurch gern mal einholt und gehörig durcheinander wirbelt. Doch das Team ist stark – innen wie außen, was auch der in Staffel 3 erstmals hinzustoßende Assistent Director Owen Granger (Miguel Ferrer) schnell erkennt…

NCIS: Los Angeles (CBS)
Hetty Lang und die Computerexperten Eric Beal und Neil Jones.


„NCIS: Los Angeles“ ist durchaus unterhaltsam. Anders als sein großer Bruder („NCIS“ bzw in Deutschland als „Navy CIS“ bekannt) gibt es bei der Los-Angeles-Variante wesentlich mehr Action und strandhafte Coolness. Zudem handelt es sich hier nun mal um eine Sondereinheit, was zu vielen Geheimeinsätzen, Sonderermittlungen und vielerlei Übertretung von Grenzen führt. All die politischen und äußerst gefährlichen Themen (Terror von Innen und Außen ist da nur ein Beispiel) nehmen der Serie dabei nur wenig Impact, was für bewusste Zuschauer sicherlich gut zu wissen ist. Manchmal ist es auch durchaus ein wenig lächerlich, wie gefährliche Klischees hier als Wahrheit und Fakt dargestellt werden und die Navy samt ihren Seals als Heilige gefeiert werden. Patriotismus gepaart mit Hollywood-Action und LL Cool J gibt dem Ganzen die nötige Glaubwürdigkeit…

NCIS: Los Angeles (CBS)
Nicht selten müssen Sam und G. den US-Bereich verlassen.

Dennoch ist die Rolle von LL Cool J eine wichtige und gute, da Sam Hanna als Einziger im Team verheiratet ist und Kinder hat, während seine Kollegen im Privatbereich auch Dinge bieten, mit denen sich der Zuschauer immer ein Stück weit identifizieren kann. Das macht Actionserien wie „NCIS: LA“ auch aus – die Tiefe und die Unterschiedlichkeit der Hauptfiguren. Fälle kommen und gehen, die Menschen bleiben und diese bringen die Zuschauer auch immer wieder zum Zuschauen. Die Bindung ist also da und somit funktioniert auch dieser Ableger auch nach fast sieben Staffeln noch immer. Und da jede Staffel zwischen allgemeinen Fällen auch immer wieder Folgen aufbietet, wo das Privatleben und das Zwischenmenschliche der Hauptcharaktere im Mittelpunkt stehen, ist diese simple aber effektive Mischung weiterhin absolut brauchbar.

NCIS: Los Angeles (CBS)
Zwischen Deaks und Bly geschieht mehr...


  • Wie auch bei "NCIS" gibt es vor einer neuen Szene immer einen Minitrailer. Beim großen Bruder ab Staffel 2 eingeführt, unterscheiden sich die Minitrailer jedoch. Während es bei "NCIS" einen Einblick auf das Endsegment eines Folgenabschnittes in schwarz-weiß gibt, sind es bei "NCIS: LA" mehrere Foto-Ausblicke, die sowohl vor als auch nach dem Beginn einer neuen Szenerie erfolgen. Bedauerlich eigentlich, da sie manche Momente vorwegnehmen...
  • Da "NCIS: LA" im gleichen Serienuniversum wie "NCIS" und wie Hawaii Five-0 (alles von CBS) spielt, gibt es manchmal Treffen mit den Charakteren aus den zwei anderen Serien. Bei "NCIS" ist das logisch, bei Hawaii Five-0 führen gemeinsame Ermittlungen auf der beliebten US-Insel die Charaktere zusammen.
  • Am 19. Januar 2017 ist Granger-Darsteller Miguel Ferrer an einem Krebsleiden gestorben. Die Krebserkrankung des Schauspielers wurde sogar in die Serie eingebaut. Spätestens seit Staffel 8 ist dem Zuschauer nämlich klar, dass Owen Granger an Krebs erkrankt ist und somit immer seltener in Erscheinung tritt...
  • NCIS: Los Angeles (CBS)
    Hatty (Linda Hunt) und Owen Granger (Miguel Ferrer).

    NCIS: Los Angeles (CBS)

    Jetzt ncis los angeles (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
    oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
NCIS: Los Angeles
 
Produktionsjahr:
2009 - 0000
 
Genre:
Action / Crime / Thriller
 
Laufzeit/Folge:
42 Min.
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(78%)
 
Texte:
Conway
 
Diese Serie bei Wikipedia
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Chris O'DonnellSven Hasper
Daniela RuahNatascha Schaff
Barrett FoaTobias Nath



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
09.10.2016 21:15 Sat.1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.