entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Californication


Aufmachung Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** *** * **** ***** *** ***** 84%
 

 
Nach seinem internationalen Durchbruch mit Akte X gibt David Duchovny einige Jahre später nun als abgehalfterter aber irgendwie cooler Schriftsteller sein überaus erfolgreiches TV- Comeback. In dieser nicht jugendfreien Serie des US-Senders Showtime findet Hauptfigur Hank Moody statt Liebe und Familie immer wieder nur Sex und allerhand schräge Leute im Sündenpfuhl Los Angeles und versucht ständig, irgendwie das Beste aus seiner Lage zu machen…

Californication (TV-Serie)


Er raucht, trinkt, besucht gern Partys und am Ende schreibt er über dieses Leben. Der New Yorker Schriftsteller Hank Moody (David Duchovny) lebt den amerikanischen Traum... oder sowas Ähnliches. Inzwischen in der Stadt der Engel gestrandet, sieht sich der einstige Familiemensch und Vater einer Tochter den Sünden des Lebens gegenüber und taucht dabei nicht selten in den verschiedensten Frauen ab. Doch können feucht-warme Schenkel und ein bisschen viel Alkohol wirklich über den Frust wegen der kitschigen Verfilmung seines aktuellen Buchs hinweg helfen? Zudem ist dieser Lebensstil sicherlich nicht der richtige, um seiner großen Liebe Karen (Natascha McElhone) noch einmal von sich zu überzeugen. Die Mutter seiner Teenie-Tochter Becca (Madeleine Martin) sehnt sich nämlich nach Beständigkeit und ebenso nach Verlässlichkeit, doch dies ist bei Hank nur schwer zu finden.

Californication (TV-Serie)
Hanks große Liebe: Karen (Natascha McElhone).

Man muss dem ungewollten Womanizer jedoch zu Gute halten, dass er im Grunde das Richtige will, jedoch stets den falschen Weg geht und auch durch miese Umstände nicht selten tiefer fällt, als er ohnehin schon liegt. Mit einer Schreibblockade kämpfend und nach Erfüllung suchend, kann ihm auch sein Kumpel und Agent Charlie Runkle (Evan Handler) nur bedingt weiterhelfen - von Charlies Frau Marcy (Pamela Adlon) ganz zu schweigen, schließlich ist diese vor allem mit Karen befreundet und so entsteht ein nicht selten ungewollter und unbeholfener Spagat zwischen den Freunden.

Am Ende bietet Los Angeles auch zu viel Ablenkungen und Versuchungen von den wahren Werten. Da laufen getunte Bräute durch die Bars, Schauspieler suchen ihre Bestätigung, Musiker verstopfen die Strand-Promenaden und Teenies ziehen sich Drogen rein, um von einer Party zur nächsten zu torkeln. Dass Hank am Ende mit einer dreisten Minderjährigen (Madeleine Zima) verkehrt, die Hochzeit seiner großen Liebe crasht, an einer Uni das Schriftstellertum unterrichtet, auf Promis wie Tommy Lee, Schauspieler Eddie Nero (Rob Lowe), Peter Fonda und Rapper Samurai Apocalypse (RZA) trifft und dabei stets und ständig mit verbotenen Früchten konfrontiert wird, ist bei dieser Umgebung also kein Wunder... die Frage aber bleibt: schafft Hank den Sprung zurück zur Normalität und ins einstige Glück? Und was passiert seinen Freunden bei diesem derben Trip?

Californication (TV-Serie)
Hank (rechts, Duchovny) und sein Kumpel Charlie (Evan Handler) chillen.


Nein, hier geht es nicht um das bekannte Studioalbum der „Red Hot Chili Peppers“. Diese hatten zwar gegen den Seriennamen geklagt, jedoch ohne Erfolg. Hier geht es tatsächlich um das Revival des David Duchovny, der als Kinoschauspieler meist nur halb so erfolgreich war, wie in TV-Serien. Mit dem US-Schauspieler verbindet man nämlich direkt immer die 90er-Jahre-Erfolgsserie „Akte X“, wo Duchovny dem FBI-Agenten Fox Mulder nicht nur ein Gesicht, sondern auch Menschlichkeit, Spannung, Neugier und Humor verlieh. Knapp fünf Jahre nach dem Ende der X-Akten machte sich der US-Bezahlsender Showtime Networks nun daran, eine äußerst schwarzhumorige Dramedy-Serie auf den Markt zu schmeißen, die an Aktualität bezüglich einer moralfreien und oberflächlichen Gesellschaft teilweise Ihresgleichen sucht.

Californication (TV-Serie)
Das tägliche Miteinander in Los Angeles...

Da zieht ein New Yorker Schriftsteller, der in einer glücklichen Beziehung mit der Liebe seines Lebens war und gemeinsam mit dieser auch eine Tochter hat, nach Los Angeles und trifft dort auf all die amerikanischen Klischees der äußerst verwerflichen Unterhaltungsindustrie, die neben schrägen Schauspielern und unkonventionellen Rock- und Rap-Musikern auch einige verrückte Agents und schlecht erzogene Teenies zu bieten hat. Obendrauf gibt es dann noch eine Menge plastische Chirurgie, Intimwaxing Deluxe, Groupies und Partys, Alkohol und Drogen ohne Ende. Also eigentlich genug Stoff für einen modernen Schriftsteller, doch wie soll dieser all diese oberflächlichen und teils negativen Einflüsse ohne Upfucks heil überstehen? Dem (erwachsenen) Zuschauer dürften die teils lustigen, teils dramatischen Erlebnisse der Hauptfigur sicherlich eine Menge Spaß bereiten und wer genau hinschaut, kann auch noch den Werteverfall der amerikanischen Unterhaltungsindustrie gut erkennen – denn die wird immer wieder direkt angedeutet, verschwindet aber ob der privaten Geschichten immer wieder ein Stück weit im Episoden-Nirwana.

Californication (TV-Serie)
Hank steckt fest - diesmal im Stau.

Dafür hat eine Staffel hier immer nur 12 Folgen und die letzte Folge endet immer irgendwie mit einem Paukenschlag. Zudem hat eine jede Season ihren Hauptstrang. So ist Hank Moody eine Staffel lang mal als Teenie-Beischläfer, eine mal als Lehrer und auch eine mal als biographischer Autor für einen Musiker unterwegs. Natürlich gibt es noch mehr derbe Ausflüge und somit ist für inhaltliche Abwechslung stets gesorgt – zumindest oberflächlich betrachtet. Und da die (bleibenden) Nebencharaktere sich ebenfalls weiterentwickeln, ist das Serienfinale mit der siebten Staffel im Jahr 2014 eigentlich schade – aber sehenswert allemal.

Californication (TV-Serie)
Wenn es doch nur immer so schön wäre...

Californication (TV-Serie)

Californication (TV-Serie)

Jetzt californication (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Californication
 
Produktionsjahr:
2007 - 2014
 
Genre:
Dramedy (FSK 18)
 
Laufzeit/Folge:
25 min
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(84%)
 
Texte:
Conway
 
Diese Serie bei Wikipedia
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
04.10.2015 22:10 Tele 5
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.