entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Die Zeitmaschine (Hörspiel in zwei Teilen)


Aufmachung Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** ***** *** *** - **** **** 79%
 

 
Jack baut eine Zeitmaschine und entdeckt im Jahr 802.701 eine Welt, in der an der Oberfläche lebende Eloi von den unterirdischen Molocks bedroht sind. Spannende Hörspiel-Umsetzung des literarischen Klassikers von H. G. Wells mit einem begeisternden Hans-Georg Panczak in der Hauptrolle.

Die Zeitmaschine (Hörspiel)


Jack (Hans-Georg Panczak) ist Wissenschaftler und arbeitet Tag und Nacht in seinem Labor. Als der Universität die hohen Ausgaben auffallen, schickt sie seinen Kollegen Cabbs (Bernd Rumpf), um Jack ein Ultimatum zu stellen. Dieser ist überrascht und keinesfalls überzeugt, als er erfährt, dass Jack an einer Zeitmaschine arbeitet. Aber Jack bietet an, nur einen Tag später einen Beweis liefern zu können, dass seine Maschine funktioniert.

Als Cabbs am nächsten Tag, begleitet von Jacks altem Freund Peter (Udo Schenk) und zwei weiteren Kollegen, wiederkommt, finden sie jedoch nur Jacks Haushälterin Mrs. Watchett (Susanna Bonaséwicz) vor. Als sie gerade das Labor aufbrechen wollen, kehrt Jack – sichtlich mitgenommen – von seiner Zeitreise zurück. Nun hat er eine unglaubliche Geschichte zu erzählen, von Eloi und Morlocks, die im Jahr 802.701 die Erde bewohnen und denen er nur um Haaresbreite entkommen konnte.


Trotz einiger künstlerischer Freiheiten hinsichtlich des Originalstoffes, z.B. die Platzierung der Rahmenhandlung in den 1970er Jahren, bleibt dieses von Oliver Döring inszenierte Hörspiel dem Original von H. G. Wells treu und ist in seinem Aufbau in wenigen sehr langen Dialogszenen strukturiert, in denen sich Erzählung der Reise und Rahmenhandlung in der Gegenwart abwechseln. Obwohl die Musik auf dem Cover als „filmreif“ deklariert wird und das Sounddesign als „phantastisch“, ist es vielmehr Hans-Georg Panczak allein, der mit seiner Emotionalität und den Tempowechseln in seiner Sprechweise den Zuschauer fesselt und das Hörspiel auch in der Wiederholung mit Begeisterung hören lässt.

Auf szenische Wechsel oder Zwischenmusiken wurde weitestgehend verzichtet, vielmehr sind es räumliche Akustik und natürlich die am Gespräch beteiligten Personen, die erkennen lassen, wenn zwischen Jacks Erzählung und seiner Interaktion mit den anderen Wissenschaftlern gewechselt wird. Obwohl man angesichts des sehr hohen Sprachanteils der Hauptfigur fast an ein Hörbuch erinnert ist, gibt es doch sehr viele Nebenrollen, die alle von unterschiedlichen (bekannten) Stimmen besetzt sind und natürlich die Soundeffekte.

Die Aufteilung in zwei Teile ist der Tatsache geschuldet, dass das Hörspiel nun einmal zwei Stunden lang geworden ist. Keiner der beiden Teile macht allerdings ohne den anderen irgendeinen Sinn, deshalb hätte es m.E. auch eine Doppel-CD getan.

Die Zeitmaschine (Hörspiel)

Jetzt die zeitmaschine (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Die Zeitmaschine
 
Produktionsjahr:
2017
 
Genre:
Science-Fiction / Literaturklassiker
 
Publisher:
Oliver Döring / Folgenreich
 
Dieses Hörspiel wurde bewertet von:
RS(79%)
 
Texte:
RS
 

 


Links

Adaptionen von H. G. Wells
'Die Zeitmaschine'
The Time Machine
(Film aus dem Jahr 2002)
Die Zeitmaschine (Hörspiel in zwei Teilen)
(aus dem Jahr 2017)



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.