Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Glass


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ** ***** **** **** - ** **** 77%
 

 
Was mit Unbreakable und Split begann endet in „Glass“ in einem ultimativen Showdown. M. Night Shyamalan ist ein hochspannendes Komplementärstück zu Marvels Cinematic Universe gelungen.

Glass (2019)


Vor langer Zeit erkannte David Dunn (Bruce Willis), dass er so gut wie unzerstörbar ist. Während Dunns Erzfeind Mr. Glass (Samuel L. Jackson) sein Leben hinter Gittern verbringt, hört Dunn nun in den Nachrichten von einem entflohenen Psychopathen: Der mehrfache Mörder Kevin Wendell Crumb (James McAvoy) ist entkommen. Aktuell hat Crumb seine 24. Form angenommen, die des Biests und das ist auf der Jagd nach dem Opfer, welches Crumb zuletzt entkam - die Teenagerin Casey Cooke (Anya Taylor-Joy).

Die Frage ist nun, ob Dunn das Biest aufhalten kann. Versuchen wird es jedenfalls und während dieses Unterfangens wird klar, dass Mr. Glass irgendwie mit den Geschehnissen verbunden zu sein scheint...

Glass (2019)
Das Biest ist frei und Kevin W. Crumb (James McAvoy) damit auch!


James McAvoy macht genau dort weiter, wo er bei Split aufgehört hat: Er wechselt am laufenden Band die Persönlichkeiten und strahlt dadurch einen permanente Gefahr aus. Ergänzt wird der Hauptcast zudem nicht nur durch Bruce Willis und Samuel L. Jackson, mit denen man ja gerechnet hatte und die ebenfalls an ihre Rollen aus "Unbreakable" anknüpfen. Hinzu kommen außerdem Anya Taylor-Joy, die bei "Split" das Opfer war und überraschender Weise kehrt Spencer Treat Clark als David Dunns Sohn Joseph zurück. Hier hat M. Night Shyamalan überraschende Kontinuität bewiesen. In einem anderen Aspekt gibt es allerdings auch mal wieder nichts neues: Shyamalans Vorliebe für naive Psychologinnen geht in eine neue Runde. Diesmal darf Sarah Paulson ihr Repatoire an mitleidigen Gesichtsausdrücken ausspielen.

Glass (2019)
Kann David Dunn (Bruce Willis) das Biest aufhalten?

Spätestens wenn Elijah die Initiative ergreift, wird klar, dass das ganze einem tieferen Plan folgt und die psychologische Dreierbehandlung nur Mittel zum Zweck sein kann - zu welchem bleibt aber lange im Dunkeln und das Spannungsniveau deshalb hoch. Angesichts der zeitweiligen Kammerspiel-Atmosphäre halten sich Action und Special Effekte in Grenzen, werden aber durchaus gekonnt, wohl dosiert eingesetzt. Mit den Marvel-Filmen rund um die Avengers hat das nichts zu tun, funktioniert aber auf seine eigene Art ganz gut. Natürlich durfte auch die Gastrolle des Regisseurs nicht fehlen... insgesamt erfüllt "Glass" die meisten der Erwartungen seines Publikums und überzeugt auf jeden Fall in Sachen Spannung.

Glass (2019)
Dr. Staple (Sarah Paulson) im Gespräch mit Mr. Glass (Samuel L. Jackson).

Glass (2019)

Glass (2019)

Jetzt glass (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Glass
 
deutscher Kinostart am:
17.01.2019
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
23.05.2019
 
Genre:
Thriller / Comicverfilmung
 
Regie:
M. Night Shyamalan
 
Länge:
ca. 125 Minuten
 
FSK der Kinofassung:
ab 16 freigegeben
 
Kinoverleih:
Sony
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Frank (78%) & RS (77%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten! 
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
James McAvoyJohannes Raspe
Bruce WillisManfred Lehmann
Samuel L. JacksonEngelbert von Nordhausen



Links

SSU - Shyamalans Superhero Universe
2000: Unbreakable - Unzerbrechlich
2017: Split
2019: Glass



Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2019 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.