entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr


Die Sch'tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** ** * *** * *** **** 66%
 

 
Als der Pariser Top-Designer Valentin (Dany Boon) seine verleugnete Sch’ti-Familie wiedertrifft, wirft ihn das 25 Jahre zurück und stellt seine Frau Constance (Laurence Arné) und seinen Schwiegervater und Mäzen (Francois Berléand) vor eine schwierige Herausforderung. Französische Sommerkomödie mit beliebten Darstellern, die nicht ganz an den Vorgänger herankommt.

Die Sch'tis in Paris (von und mit Dany Boon)


Weil sie sich bei ihrem berühmten und erfolgreichen Designer-Bruder Valentin dringend benötigtes Geld borgen wollen, macht sich die Sch’ti-Familie von Gustave (Guy Lecluyse) und Louloute (Valérie Bonneton) auf nach Paris. Mit dabei ist auch noch die Mutter (Line Renaud) und Enkelin Britney (Juliane Lepoureau).

Unterdessen ist Valentin (Dany Boon) mitten in den Vorbereitungen für eine Ausstellung, die gemeinsam mit seiner Frau Constance (Laurence Arné) entwickelte (unbequeme) Möbel vorführt. Eine Familie hat er offiziell nicht, schließlich möchte er in den Augen seines Schwiegervaters und Mäzen (Francois Berléand) nicht wie ein dummer Junge vom Land wirken. Und so kommt es, wie es kommen muss, und das Wiedersehen wirft Valentin um 25 Jahre zurück. Nun liegt es allein an Constance, ob sie die Liebe ihres Lebens retten kann. Dafür würde sie sogar Sch’ti lernen…


Obwohl dies keine Fortsetzung im eigentlichen Sinne ist, wirkt Dany Boons Geschichte an vielen Stellen altbekannt. Dabei sind es weder die Charaktere noch die gut aufspielenden Darsteller um Dany Boon selbst wie Laurence Arné, Valérie Bonneton und natürlich Line Renaud. Vielmehr hat die Geschichte etwas von ihren Überraschungsmomenten eingebüßt, was natürlich an der dem Publikum bereits vertrauten Sch’ti-Sprache liegt. Die Einbettung in eine Familiengeschichte, bei der sich der Sohn 25 Jahre lang vom Rest seiner Familie – örtliche und sprachlich – distanziert hat, ist dabei durchaus gelungen, birgt aber auch viel Klamauk-Potential. Ein ums andere Mal ist es Laurence Arné, die ganze Szenen im Alleingang stemmt und dabei mit ihrem strahlenden Lächeln beim Publikum punktet.

Insgesamt reiht sich dieser Film in eine Reihe luftig-unterhaltsamer französischer Sommerkomödien ein, die für gute Laune sorgen, ohne nachhaltig in Erinnerung zu bleiben. Die Sch’tis in Paris kommt leider nicht ganz an seinen berühmten Vorgänger heran. Und die (ebenfalls synchronisierte) Gesangseinlage im Abspann ist zudem Geschmackssache.

Die Sch'tis in Paris (von und mit Dany Boon)

Jetzt die schtis in paris (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
La ch'tite famille
 
deutscher Kinostart am:
22.03.2018
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
02.08.2018
 
Genre:
Komödie
 
Regie:
Dany Boon
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS (63%) & Frank (70%)
 
Texte:
RS
 
Vertrieb:
Concorde
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Dany BoonChristoph Maria Herbst
Francois BerléandHelmut Gauß
Pierre RichardAxel Lutter





Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.