entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Findet Dorie


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ***** **** *** ***** - ** ***** 93%
 

 
Dieser Animationsfilm verzückt mit seiner 3D-Umsetzung, wunderbarer Musik und humorvollen Charakteren und ist damit ein Cineclub-Filmtipp, obwohl die Geschichte sich ein klein wenig bekannt anhört.

Findet Dorie


Eine Frage haben wir uns schon immer gestellt: Wo sind eigentlich Dories Eltern? Klar, Dorie hat es sicherlich vergessen. Doch auch sie stellt sich diese Frage. Und als plötzlich einige Erinnerungen zurückkehren, überzeugt Dorie ihre Freunde Merlin und Nemo, mit ihr auf die Suche zu gehen. So reisen sie nach Kalifornien und mitten hinein in ein neues Abenteuer. Dabei gewinnt Dorie mit Septopus Hank einen neuen Freund, wird aber von Merlin und Nemo getrennt. Plötzlich heißt es für die beiden: Findet Dorie!

Findet Dorie


Braucht man diese Fortsetzung? Eigentlich lautet die Antwort auf diese Frage: Nein. Denn die Geschichte war nach „Findet Nemo“ mit einem runden Abschluss zu Ende erzählt und der Film über die Jahre zu einem Animations-Klassiker geworden. Trotzdem wünscht man sich natürlich weitere Geschichten mit den beliebten Charakteren. Da war es naheliegend, die vergessliche Dorie in den Mittelpunkt einer Fortsetzung zu stellen. Die Animations-Technik hat sich zudem weiterentwickelt und Disney hatte zuletzt mit Zoomania bereits einen richtig guten Streifen abgeliefert. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an „Findet Dorie“. Und diese Erwartungen werden voll und ganz erfüllt. Zudem setzt der Film in der musikalischen Umsetzung neue Maßstäbe und begeistert mit einer stimmungsvollen Vielfältigkeit bis weit über den Abspann hinaus (unbedingt bis zum Ende sitzenbleiben).

Manko ist erwartungsgemäß die Geschichte, die einerseits Elemente aus bisherigen Animationsfilmen (Findet Nemo, Madagascar-Serie) mit einfließen lässt, gleichzeitig aber auf recht seichtem Niveau bleibt. Doch das stört keineswegs. Denn einerseits nehmen die Macher dies in den Dialogen selbst auf die Schippe, andererseits ist die Dichte an humorvollen Charakteren so hoch, dass man von der ersten bis zur letzten Minuten gut unterhalten wird.

Findet Dorie

Zum Zeitpunkt dieser Kritik haben wir die englische Fassung in einer Pressevorführung gesehen, weshalb wir natürlich keine Aussage über die deutsche Synchronisation machen können. Dies wird ggf. später nachgereicht.

Technisch ist „Findet Dorie“ absolut auf dem Stand der (Animations-)Technik. Wunderbar umgesetzte 3D-Effekte werden genau dosiert verwendet und die gelungene Komposition aus Lichteffekten, Farben und Musik setzt vor allem bei den Unterwasserszenen neue Maßstäbe. Absolut sehenswert.

Findet Dorie

Findet Dorie

Findet Dorie

Findet Dorie

Jetzt findet dorie (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Finding Dory
 
deutscher Kinostart am:
29.09.2016
 
Genre:
Animation
 
Regie:
Andrew Stanton
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(93%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.