entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Mirrors


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** *** ***** *** ** * ** **** 77%
 

 
Wenn jedes Material, in dem man sich spiegeln kann, plötzlich zum lebensgefährlichen Seelenfänger verkommt, scheint mehr dahinter zu stecken, als nur ein böser Dämon. Gutgemachtes Horror-Remake aus Südkorea, in welchem die düstere Vergangenheit nach „Esseker“ sucht und dabei über Leichen geht...


Mirrors (mit Kiefer Sutherland)Durch den Tod seines Partners quittiert Ben Carson (Kiefer Sutherland) seinen Job als Polizist und verfällt in eine psychische Krise. Fortan verkriecht sich der trockene Alkoholiker bei seiner Schwester Angela (Amy Smart) und verlässt damit seine Frau Amy (Paula Patton) und die beiden Kinder Michael (Cameron Boyce) und Daisy (Erica Gluck). Mit Antidepressiva vollgestopft versucht Ben, trotz aller Umstände wieder Fuß zu fassen, und beginnt einen Job als Nachtwächter im baufälligen Mayflower Building. Das einstige Luxuskaufhaus ist vor Jahren durch einen Großbrand mit vielen Opfern beinahe komplett zerstört worden.

Ben bereitet sich nun auf einen ruhigen Arbeitsplatz vor, doch bereits während der ersten Nachtschicht geschehen seltsame Dinge und die riesigen Wandspiegel in dem rußverschmierten Bauwerk fördern einige unheimliche Visionen zutage. Das weckt die Neugier des ehemaligen Detectives. Vor allem, als die Spiegel offenbar versuchen, Kontakt zu ihm aufzubauen, und verbrannte Leichen ihm einen Blick in die schreckliche Brandnacht aufzeigen, ist nicht nur seine Angst, sondern auch seine Neugier geweckt.

Durch die Hilfe von Amy, die als Gerichtsmedizinerin gute Kontakte pflegt, erfährt Ben neben der Vorgeschichte zum Brand auch von einer Irrenanstalt, die vor rund 50 Jahren am selben Platz stand, wie nun die Ruinen des Mayflower Buldings. Doch seine Nachforschungen scheinen zu lange zu dauern und die Spiegel beginnen, immer mehr in Bens Privatleben vorzudringen. Das Böse schreit nach "Esseker" und als Bens Schwester einen schrecklichen Tod erleidet und dann auch noch seine Frau und die beiden Kids bedroht werden, beginnt für den anfänglich als verrückt bezeichneten Wachmann ein Wettlauf gegen die Zeit, denn plötzlich scheint jedes wiederspiegelnde Objekt (Fenster, Wasser, usw) zur tödlichen Falle für alle Beteiligten zu werden...

Mirrors (mit Kiefer Sutherland)
Der Tod seiner Schwester schweißt Ben (Kiefer Sutherland)
und seine Noch-Ehefrau Amy (Paula Patton) wieder enger zusammen.


Dass die US-Verleiher sich mit Filmen aus dem Ausland schwer tun, ist bekannt. Vor allem bekommt es die Sparte der Horrorfilme zu spüren, welche schon seit Jahren immer wieder als US-Remakes erst in Amerika und später in den europäischen Kinos über die Leinwand flimmern. Am meisten darunter zu leiden haben Horrorfilme aus Asien. Klassiker wie "The Ring" oder "The Grudge" sind wohl die prominentesten Beispiele für zumeist japanische Gruselstreifen, die erst als Hollywood-Remake ihren Weg in die weltweiten Cinemas finden. Nun ist "Into the Mirror" ein südkoreanischer Film, der als Nachverfilmung mit Stars wie "24"-Haupdarsteller Kiefer Sutherland und Amy Smart ("Crank") bei uns inzwischen auf DVD zu sehen ist. Die Handlung wurde dabei den westlichen Vorstellungen angepasst und dennoch weiß die abgeänderte Story gut zu überzeugen.

Mirrors (mit Kiefer Sutherland)
Bens Sohn Michael (Cameron Boyce) ahnt nicht,
welche Gefahr sein Spiegelbild mit sich bringt...

Denn der Gedanke, dass Spiegel die Seelen von Verstorbenen oder von Dämonen einfangen und festhalten können, ist zwar nicht neu, wird hier aber passend in Szene gesetzt und erhält durch die anfänglich undurchsichtige Vorgeschichte einen inhaltlich ausdrucksstarken und wahrlich beängstigenden Hintergrund. Da die Hauptfigur hier zudem versucht, immer schön realistisch zu denken und zu handeln, fühlt man sich als Zuschauer stets in die Story involviert und leidet mit den Betroffenen mit. Kiefer Sutherland trägt durch seine ausdrucksstarke Darstellung natürlich viel zum Gelingen des Films bei. Die Tatsache, dass Regisseur Alexandre Aja die Haupthandlung der südkoreanischen Vorlage von einem modernen Bürokomplex in ein abgebranntes Kaufhaus verlagert und auch sonst nicht viel von der asiatischen Vorlage übernommen hat, ist aber auch mit ein Grund für das klassische Horrorfeeling.

Durch seine indirekte Ernsthaftigkeit ist "Mirrors" einer jener Horrorfilme, die gefallen und den Zuschauer nicht sinnlos verschrecken. Denn hier wird weniger geschrien und vor dem Bösen nicht weggerannt, sondern mehr nach einer Lösung gesucht. "The Ring" lässt grüßen und, weil so selten die Gelegenheit gegeben ist, gratulieren wir diesmal zu einem gelungenem US-Horror-Remake...

Mirrors (mit Kiefer Sutherland)
Das Abdecken von Spiegeln scheint die einzige Lösung...

Mirrors (mit Kiefer Sutherland)
Wo ist Esseker und welchen Horror hat sie erlebt?

Mirrors (mit Kiefer Sutherland)Mirrors (mit Kiefer Sutherland)

Jetzt mirrors (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Mirrors (US) / Into the Mirror (Südkorea)
 
deutscher Kinostart am:
30.10.2008
 
Genre:
Horror-Thriller / Remake
 
Regie:
Alexandre Aja
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(77%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Kiefer SutherlandTobias Meister
Paula PattonEva Michaelis
Cameron BoyceJonas Frenz



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
22.04.2017 23:50 Sat.1
06.08.2016 ²) 00:25 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.