entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Kung Fu Panda


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ***** *** ***** **** - *** **** 87%
 

 
Ein dicker Panda als bester Krieger des Kung-Fu? Aber ja, denn der Verstand und das Herz sind die wesentlichen Kräfte im Taoismus! Unterhaltsamer Animationsfilm von den Machern von Shrek und Madagascar. Hape Kerkeling spricht Panda Po.

Kung Fu Panda


Als Handlanger im Restaurant seines Vaters ist der dickliche Panda Po (Hape Kerkeling) eine Allzweckwaffe der guten Küche. Doch in seiner Phantasiewelt ist Po am Liebsten als gefürcheteter Kung-Fu-Kämpfer unterwegs, wo er eine ganze Armee fast im Alleingang besiegt. Fasziniert von den Actionfiguren der fünf Kung-Fu-Meister des nahe gelegenen Tempels ist es für Po dann auch ein absolutes Muss, bei der Wahl des neuen Drachenkriegers vor Ort zu sein und seinen Idolen die Daumen zu drücken. Beste Chancen hat dabei Meisterin Tigress (Bettina Zimmermann), die als Tigerdame sicherlich beste Aussichten auf den Posten hat.

Kung Fu Panda
Pos Verfressenheit dient bald schon als Grundlage für sein Kung-Fu-Training.

Um der lang erwarteten Zeremonie live beizuwohnen, greift Panda Po dann aber auf unkonventionelle Methoden zurück und erregt damit die Aufmerksamkeit von Tempelführer Oogway, einer alten aber sehr weisen Schildkröte, die im tollpatschigen Panda Po nun den neuen Drachenmeister erkannt haben will. Meister Oogways Gefolge glaubt jedoch an eine falsche Entscheidung. Allen voran Kung-Fu-Trainer Shifu (Gottfried John), der im pummligen Panda keinerlei Potenzial erkennt und erstmal jegliches Training mit Po verweigert.

Doch ein größeres Problem steht an, denn mit Schneeleopard Tai Lung (Thomas Fritsch) kündigt ein ehemaliger Kung-Fu-Schüler seine gefürchtete Rückkehr an. Tai Lung war einst der beste Kämpfer des Tempels und hat es lediglich durch seine brutale Art nicht zum Drachenkrieger geschafft. Seine Wut über die damalige Entscheidung ließ den Leoparden dann vollends durchdrehen und sogar Vaterfigur Shifu musste leiden. Als Folge seines miesen Umgangs mit der heiligen Schriftrolle des Tempels musste Tai Lung dann auch ins Gefängnis, wo er seitdem schwer bewacht seine Zeit absitzt. Durch einen dummen Zufall gelingt dem Schneeleopard aber nun aber der Ausbruch und getrieben von blinder Wut macht er sich auf den Weg zum Tempel.

Kung Fu Panda
Mit Schneeleopard Tai Lung ist nicht zu spaßen...

Natürlich versuchen die fünf ausgebildeten Meister Tigress, Monkey, Kranich Crane (Ralf Schmitz), die Schlange Viper (Cosma Shiva Hagen) und Grashüpfer Mantis den fiesen Tai Lung zu stoppen, doch das gelingt nicht wirklich, hat der einstige Schüler doch einen besonderen Griff erlernt, den kaum jemand beherrscht. Währenddessen entdeckt Meister Shifu aber die Begabung von Panda Po, der beim Kampf um sein wohlverdientes Essen unfassbare Tricks offenbart. Gemeinsam bereiten sich Shifu und Po nun auf die Rückkehr von Tai Lung vor und als der große Kampf um die heilige Schriftrolle ansteht, ergibt sich für alle Beteiligten eine erstaunliche Erkenntnis, welche die Lehre des Kung-Fu in einem Satz zu erklären scheint…

Kung Fu Panda
Meister Shifu und seine fünf Schüler halten anfangs nicht viel von Panda Po...


Ein tollpatschiger Panda als Kung-Fu-Meister – geht nicht? Geht doch! Denn der Taoismus, jene Philosophie, auf der die Kampfsportart Kung-Fu basiert, besagt: „Selbst die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.“ Zwar ist Meister Shifu das alles bewusst, doch als er von Tempelführer Oogway mit Panda Po den zukünftigen Drachenkämpfer vorgesetzt bekommt, zweifelt der sonst so geduldige Trainer am zukünftigen Erfolg. Jene lange Reise beginnt aber irgendwann immer und so wird Panda Po mehr oder weniger zum guten Kung-Fu-Kämpfer und man muss allen Verantwortlichen des Films ein großes Lob für das gelungene Unterbringen vom tiefgründigen Tao in einer sonst eher spaßigen Geschichte aussprechen.

Die Rollen sind mit den verschiedensten Tieren, die hauptsächlich im asiatischen Raum vorzufinden sind, gut gewählt und auch die Synchronsprecher tun dem Ablauf der Handlung äußerst gut. Vor allem Hape Kerkeling passt wie kein Zweiter in die Rolle des dicklichen Spaßvogels, der auch nachdenkliche Töne anschlagen kann. Schnell und ungezwungen entwickeln sich daher nicht nur die Story, sondern auch die Dialoge, die im Gesamtwerk des Films als Eckpfeiler der Handlung eine unterhaltsame Grundlage bilden.

Kung Fu Panda
...doch dann erkennt Trainer Shifu die Begabung seines dicklichen Schülers.

Sicherlich wirkt das scheinbar superschnelle Erlernen der kulturträchtigen Kampfsportart Kung-Fu schon fast einfältig leicht und unbeschwert – aber genau so soll Hauptfigur Panda Po auch sein. Das ehrliche Aufzeigen eigener Schwächen und das anfängliche Unvermögen, seine eigenen Grenzen zu erkennen, sprechen dabei wohl auch vielen Zuschauern aus der Seele. Ohnehin ist mit dem nötigen Glück und dem passend auftretenden Humor dann auch der letzte Skeptiker besänftigt und es bleibt die Erkenntnis, dass es sich bei “Kung Fu Panda“ lediglich um ein Phantasieprodukt à la Hollywood handelt, welches aber von Anfang bis Ende gut zu unterhalten weiß und mit garantierten Lachern und einer dem Kinovergnügen angepasst kurzen aber ansprechenden Geschichte auf ganzer Linie zu überzeugen weiß. Da ist es schön zu wissen, dass der zweite Teil mit dem Namen “Kung Fu Panda: Secrets of the Furious Five“ dann bei der erscheinenden DVD von “Kung Fu Panda“ mit drauf sein wird und die Geschichte des ersten Teils noch etwas weiter führen wird.

Kung Fu Panda
vlnr: Crane, Tigress, Monkey, auf seiner Schulter Mantis und Viper.


  • Die beiden für das Drehbuch von "Kung Fu Panda" verantwortlichen Autoren Dan Harmon und Rob Schrab schrieben bereits mit an der Geschichte zu Monster House.
  • Für die Musik im Film ist kein Geringerer als Komponist Hans Zimmer verantwortlich, der schon bei den Fluch der Karibik für imposante musikalische Untermalung sorgte.
  • Wie erwähnt wurde in diesem Jahr bereits eine Art zweiter Teil abgedreht. Dieser wird auf der 2009 erscheinenden DVD zu "Kung Fu Panda" zu sehen sein. Dass dabei wieder die jeweiligen Synchronstimmen mitwirken, scheint so gut wie sicher.

Kung Fu Panda
Kung Fu Panda - ein gelungener Spaß für Jung und Alt.

Kung Fu Panda

Kung Fu Panda

Jetzt kung fu panda (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Kung Fu Panda
 
deutscher Kinostart am:
03.07.2008
 
Genre:
Animation
 
Regie:
John Stevenson & Mark Osborne
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(87%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Jack BlackHape Kerkeling
Dustin HoffmanGottfried John
Angelina JolieBettina Zimmermann



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
01.01.2017 22:00 Vox
25.05.2015 15:30 Sat.1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.