entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr
 


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Gewinnspiel  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


(T)raumschiff Surprise - Periode 1


  
Traumschiff Surprise: Mit Mopsgeschwindigkeit zum Erfolg, du Zipfelklatscher!
  [Film bewerten] - [TV-Termine]
 

Starttermin
Name

/ Wertung
Länge Unter-
haltung
Span-
nung
Action Musik Erotik
An-
spruch
Ein-
druck
Ge-
samt

22.07.2004:
(T)raumschiff Surprise - Periode 1

***** ***** ****
**** **** *
** ***** 87%
  
Genre:

Komödie / Science-Fiction

  

     Diesen Film bewerten!

Regie: Michael "Bully" Herbig
  

(T)raumschiff Surprise - Periode 1
Inhalt:

Wir befinden uns in einer späten Zukunft, ca. 300 Jahre jung. Die Erde hat Kolonien auf dem Mars und von dort geht eine dunkle Bedrohung aus. Der dunkle Herrscher, der Böse Regulator Rogul (Hans-Michael Rehberg) will die Erde vernichten, und nur eine Crew ist in der Lage, die Welt zu retten. Es ist die heldenhafte Besatzung des (T)raumschiff Surprise, das sich tief in den Weiten des Raums auf eine wichtige Mission vorbereitet, die Miss-Waikiki-Wahl. Sofort eilen Käpt'n Kork (Christian Tramitz), Schrotty (Rick Kavanian) und Mr. Spuck (Michael Bully Herbig) der Königin Metapha (Anja Kling) und dem Rat der Erde zur Hilfe. Doch zu spät: Der Angriff auf die Hauptstadt hat schon begonnen. In letzter Minute gelingt den Helden mittels einer Zeitmaschine die Flucht. Gemeinsam versuchen Kork und Spuck nun in der Vergangenheit, den ersten Kontakt der Menschen mit der außerirdischen Technologie zu verhindern, damit die Kolonialisierung des Mars niemals stattfinden kann und somit auch nicht die Eroberung der Erde.

Dabei geht natürlich alles schief und Kork und seine Mannen machen einen irren Trip durch verschiedene Epochen der Weltgeschichte. Dabei werden sie vom Schützling des dunklen Herrschers, dem gemeinen Adlatus Jens Maul (Rick Kavanian) verfolgt, dessen Ziel es ist, unsere Helden auszuschalten. Dennoch schaffen sie es immer wieder, mit viel Massel dem Bösewicht zu entwischen.

(T)raumschiff Surprise - Periode 1

  

(T)raumschiff Surprise - Periode 1
Kritik:

Nach "Der Schuh des Manitu" präsentiert Michael 'Bully' Herbig seinem zweiten Film. Wieder ist er Schauspieler, Regisseur, Produzent und Drehbuchautor und macht einfach mal wieder alles selbst. Bis auf die Musik, man will es gar nicht glauben, aber da kommt ne Menge von Stefan Raab, aber das passt schon so!

Unterstützt wird Bully von seinen Kumpels Christian Tramitz und Rick Kavanian. In "Periode 1" wird gnadenlos alles verheizt, was "Star Wars" und "Star Trek" zu bieten haben. Es werden Spezialeffekte geboten, die man so nicht erwartet hätte, die aber für einen fulminanten Auftakt sorgen.

(T)raumschiff Surprise - Periode 1
 
Ich bin sicher, wenn das Team um Bully mehr Zeit gehabt hätte, wäre auch eine bessere Story herausgekommen. Das Traumschiff hat Potential, dass meiner Auffassung nach nicht vollends durch Drehbuch und Produktion erschöpft worden ist. Das kann man besser machen/hätte man besser machen können! Aber, so wie es ist, geht es schon in Ordnung, wir haben alle richtig viel gelacht und Bully hat einen tollen Film abgeliefert, den man sich auf jeden Fall anschauen sollte!

(T)raumschiff Surprise - Periode 1

(T)raumschiff Surprise - Periode 1

Ihr habt diesen Film auch gesehen? Dann könnt ihr ihn hier bewerten!

Weiterempfehlen:   
   

Originaltitel: (T)raumschiff Surprise - Periode 1
   
Links:
   

Dieser Film wurde bewertet von:
Powder(87%),
Conway(82%)

Texte:
Powder

(T)raumschiff Surprise - Periode 1

(T)raumschiff Surprise - Periode 1

(T)raumschiff Surprise - Periode 1

Jetzt traumschiff surprise (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2016 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.