entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr
 


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Gewinnspiel  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Die Wonderboys


  
Professor Tripp (Michael Douglas) steuert als ehemaliger „Wonder Boy“ der Literaturszene an den Abgrund seiner Existenz. Cineclub-Filmtipp!
  [Film bewerten] - [TV-Termine]
 

Starttermin
Name

/ Wertung
Länge Unter-
haltung
Span-
nung
Action Musik Erotik
An-
spruch
Ein-
druck
Ge-
samt

02.11.2000:
Die Wonderboys

***** **** ***
*** **** ****
***** ***** 93%
  
Genre:

Drama

  

     Diesen Film bewerten!

Regie: Curtis Hanson
  

Inhalt:

Die Wonderboys: Professor Grady Tripp (Michael Douglas) bei seinem LiteraturunterrichtEin rabenschwarzer Tag im Leben des Literatur-Professors Grady Tripp (Michael Douglas). Zwischen zwei relativ drogenfreien Minuten des Unterrichts an der Universität (siehe Foto links) und der Turtelei mit seiner Geliebten Sara (Frances McDormand) bricht das Unglück über Grady herein: Er hat vor 10 Jahren einen Erfolgsroman geschrieben und gilt seit dem als Vorbild unter allen Anhängern des Autorenberufs. Sein zweites Buch ist in Arbeit - seit Jahren - und trotz über 1400 Seiten ist einfach noch kein Ende in Sicht. Nun hat sich Gradys New Yorker Lektor Crabtree (Robert Downey Jr.) angekündigt - und er erscheint auf der Party von Gradys Chef Arm in Arm mit einem Transvestiten. Damit hat Grady weniger Probleme als seine geliebte Sara, die gleichzeitig die Frau des Hausherren ist und Grady an diesem Abend eröffnet, dass sie von ihm schwanger ist.

Doch weil das alles noch nicht genug ist, taucht einer von Gradys Schülern auf der Party auf und spielt mit seiner Waffe herum. Grady schafft es, James (Tobey Maguire) zu beruhigen und nimmt ihn mit ins Haus. Dort bleibt es natürlich nicht so ganz ruhig und James erschießt in Notwehr Saras Hund und lässt dann im allgemeinen Getümmel auch noch einen Original-Mantel von Marilyn Monroe aus dem Safe des Hausherrn mitgehen.

Die Wonderboys: Professor Grady Tripp (Michael Douglas) hat eine Schreibblockade.In den nun folgenden Tagen hat Grady einiges um die Ohren: Er hat einen toten Hund im Kofferraum. Er hat einen nervenden Agenten in seiner Nähe. Er muss ertragen, was ihm James über seine Lebensumstände verrät. Natürlich muss er sein Buch beenden (siehe Foto links). Und seine Geliebte Sara möchte, dass er sich zu seiner Liebe zu ihr bekennt. Und dann wären da noch ein paar Drogen, die auch noch konsumiert werden müssen...

Dass Gradys Mitbewohnerin, die hübsche Studentin Hannah (Katie Holmes), heimlich sein unfertiges, neues Buch liest und ihm eröffnet, dass er darin gegen alle seine eigenen Regeln verstößt, kann ihn ebensowenig noch aus dem Konzept bringen, wie die Tatsache, dass sein Lektor Crabtree mit dem mittlerweile von der Polizei gesuchten James eine Liebesbeziehung anfängt...

Zwischen all dem Chaos dämmert Grady, dass er an einer wichtigen Schwelle in seinem Leben steht. Er muss das tun, was er seit langer Zeit vermeidet: Er muss eine Entscheidung treffen!!

Die Wonderboys (mit Michael Douglas und Robert Downey Jr.)

  

Kritik:

Michael Douglas ist eine perfekte Besetzung für diesen Stoff. Er blüht förmlich auf in seiner Rolle, die er ganz und gar verinnerlicht. Völlig selbstverständlich erscheint er mittags verschlafen und unrasiert im Morgenmantel vor seiner Haustür. Er ist fertig, steuert in eine ausweglose Situation - in bester Falling-Down-Manier...

Aber auch alle anderen Schauspieler glänzen in ihren Rollen. Von Tobey Maguire als Jungautor James Leer bis zum Transvestiten Miss Sloviak, der von Michael Cavaias in Szene gesetzt wird...

Die Wonderboys: James (Tobey Maguire, links) hat mit Crabtree (Robert Downey Jr., rechts) geschlafen.Dass der zerstreute Professor "Tripp" heißt, dass sich ausgerechnet ein männlicher Autor bei einem männlichen Lektor die Veröffentlichung seines ersten Buches "erschläft", das sind nur einige wenige der vielen kleinen Sticheleien an die Gesellschaft, die Michael Chabon in seiner Romanvorlage zu diesem Film eingebaut hat. Obwohl der Film mit 112 Minuten recht lang ausgefallen ist, und in seiner Erzählweise chronologisch und gemächlich voranschreitet, hätte nicht eine einzige Szene fehlen dürfen. Nur so konnte diese tiefe Charakterstudie des entscheidungsmüden Autors gelingen.

Mit "Die Wonderboys" ist Regisseur Curtis Hanson die hervorragende Inszenierung eines guten Stoffes gelungen. Dieser Film ist sehenswert und auch im englischen Original gut zu verstehen! Schön ist unter anderem, dass das Ende des Films bewusst ein wenig offener gehalten wurde, so dass man den roten Faden der Geschichte mühelos in mehrere mögliche Richtungen weiterspinnen kann.


Ihr habt diesen Film auch gesehen? Dann könnt ihr ihn hier bewerten!

Weiterempfehlen:   
   

Originaltitel: Wonder Boys
   
Links:
   

Dieser Film wurde bewertet von:
RS(93%)

Texte:
RS

Die Wonderboys (mit Michael Douglas und Robert Downey Jr.)

Jetzt die wonderboys (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2016 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.