entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Sons of Anarchy


Aufmachung Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** **** **** **** *** ***** **** 85%
 

 
Blutig, brutal und von kriminellen Geschäften nebst Rachegelüsten getrieben: 7 Staffeln lang werden Interessierte mit tief gestrickten Handlungen, einem scheinbar unerschöpflichen Cast und unverhohlener FSK-18-Gewalt vor den Bildschirm gefesselt. Neben Serienstar Katey Sagal, Filmstar Ron Perlman und Jungstar Charlie Hunnam schaffte es der US-Pay-TV-Kabelsender FX Network, ein kleines Serien-Meisterwerk zu zaubern, welches manchmal überfordernd wirkt, am Ende aber zu den Top-Serien der jüngeren Vergangenheit gehört.


Sons of Anarchy - LogoDas Leben von Outlaw Jackson 'Jax' Teller (Charlie Hunnam) könnte komplementärer nicht sein. Der junge Biker ist Mitglied eines Motorradclubs in Nordkalifornien. Nahe Oakland betreibt der "Sons of Anarchy Motorcycle Club Redwood Original" (kurz: SAMCRO) legal eine Werkstatt. Im beschaulichen kleinen Ort Charming werden allerdings nicht nur Fahrzeuge aller Art repariert, sondern auch Waffen im großen Stil verschoben. Zwar nicht direkt vor Ort, doch über die kleinstädtischen Grenzen hinaus betreiben die sogenannten "Sons" einen regen Waffenhandel mit Kriminellen aller Art. Drogen und Prostitution sind allerdings tabu. Als Hauptanbieter der Waffen dienen in Belfast ansässige Männer, welche sich als "wahre IRA" bezeichnen. Jene Handelsübereinkunft besteht bereits schon seit Jahrzehnten und ist im Grunde unverhandelbar...

Vorsitzender von SAMCRO ist der alternde Clarence 'Clay' Morrow (Ron Perlman), einst enger Wegbegleiter von Jax' verstorbenem Vater, mitverantwortlich für das Abkommen mit der IRA und einer der acht Original-Mitbegründer der Sons, welche zudem aus mehreren Chaptern bestehen, die vor allem in Kalifornien und Nevada ihre Stützpunkte haben. Clay ist schon seit Jahren mit Jax' Mutter Gemma (Katey Sagal) verheiratet. Sie ist somit die Old Lady des Club-Präsidenten und gilt als eine Art Mutter für alle Members in Charming. Leider haben sowohl Clay als auch Gemma ihre Dämonen, weshalb der Club unwissentlich einige interne Probleme aus der Vergangenheit angehäuft hat, die in den kommenden Monaten und Jahren die Entwicklung der Sons bis ins Kleinste bestimmen werden. Vor allem Jax, der gerade erst Vater geworden ist und seine Jugendliebe, die Chirurgin Dr. Tara Knowles (Maggie Siff), wiedergetroffen hat.

Jene privaten Anbandelungen und die verpflichtenden Geschicke des Bikerclubs sind es, die Jax' Leben fortan bestimmen. Während Wendy (Drea de Matteo) - die leibliche Mutter von Jax' Erstgeborenen - aufgrund ihrer Drogenabhängigkeit, die Jax' Sohn beinahe das Leben gekostet hätte, erst von Gemmas Mutter benutzt und später von allen Beteiligten mehr oder weniger verstoßen wird, wird Tara bald Jax' neue Partnerin und aus der Beziehung entsteht ein zweites Kind. Von der anderen Seite bedrängt die Rolle als Vize-Präsident der Sons in Charming das Leben von Jax und so wird es über kurz oder lang ein wahrer Balanceakt für den Outlaw, der im Grunde alle ihm vertrauten Menschen zufrieden sehen will. Auch das Manuskript seines Vaters, welches Jax durch Zufall in die Hände fällt, nimmt immer mehr Einfluss - sowohl auf seine Handlungsweisen für den Club, als auch auf emotionaler Ebene.

Sons of Anarchy
Komplizierte Jugendliebe: Tara (Maggie Siff) und Jax (Charlie Hunnam).

Derweil machen andere kriminelle Vereinigungen in Kalifornien den Sons das Leben schwer. Neben den Schwarzen, die zumeist in edlen Luxuswagen unterwegs sind und den Asiaten, die mehr oder weniger gezügelt eigene Geschäftswege beschreiten, sind es vor allem die "Mayans", ein mexikanischer Bikerclub unter der Führung von Marcus Alvarez (Emilio Rivera), die mit den Sons schon seit Jahren immer wieder im Clinch liegt. Auch die Nazis mischen in Kalifornien mit, sind aufgrund ihrer Einstellung nirgends gern gesehen und sind daher bisher zwar wenig auffällig, sorgen aber immer wieder für Ärger, zumeist in Form von Ernest Darby (Mitch Pileggi), später noch in Gestalt von Ethan Zobelle (Adam Arkin) als äußerst gefährlichem Anführer der "Liga der amerikanischen Nationalisten" und in der letzten Staffel dann noch in Form des inhaftierten aber äußerst einflussreichen Ron Tully (Marilyn Manson).

Der größte Feind für die Sons dürfte jedoch die eigene Vergangenheit und die interne Geheimsniskrämerei sein. Die leibliche Familie von Jax in Form seiner Mutter und seines Stiefvaters Clay sind dabei ebenso entscheidend, wie die Rachegefühle und die abweichenden Wünsche einzelner Club-Mitglieder, die dem Club auf Dauer am ehesten schaden. Es sind eben alles am Ende des Tages nur Menschen, die zwar kriminell und somit gefährlich leben, doch haben sie alle Ihre Ideale, Ziele und Wertevorstellungen und nicht immer ist es einfach, solche Dinge mit geschäftlichen Interessen zu verbinden. Zudem gibt es eine Menge Mitspieler - sowohl intern als auch außerhalb und Interessen müssen gewahrt und geschätzt, Verhandlungen geführt und Territorien verteilt und eingehalten werden...

Sons of Anarchy - Logo... und von der gesetzlichen Seite kommt ebenfalls Druck. Sowohl die State-Police, als auch das FBI, örtliche Gerichtsbarkeiten, County-Sheriffs und bald sogar der kleine Stadtrat von Charming spielen dabei ebenso mit, wie kriminelle Geschäftsleute in schicken Anzügen.

Da tauchen mit der Zeit Leute wie der geschäftige Jacob Hale (Jeff Kober) auf, der mit "Charming Heights" ein besonderes Bauprojekt plant und bald als Bürgermeister von Charming viele Wege offen hat. Auch der äußerst erfolgreiche Großkriminelle Damon Pope (Harold Perrineau) wird den Sons bald nie wieder aus dem Gedächtnis gehen, denn gemeinsam mit seiner rechten Hand August Marks (Billy Brown) übt Pope Rache an einem Son und geht gleichzeitig einige Geschäftsverbindungen mit dem Club ein. Zudem sind sowohl Pope als auch Marks Paradebeispiele dafür, wie persönliche Entscheidungen einiger Sons für dauerhafte und langfristig verändernde Situationen sorgen können.

In Popes Beispiel war es die Schuld von Sons-Mitglied Alexander 'Tig' Trager (Kim Coates), der ohnehin merkwürdige Verhaltensweisen an den Tag legt, dem Club aber immer treu bleibt. In anderen Fällen sind Mitglieder wie Robert „Bobby“ Munson (Mark Boone Jr.) oder der Schotte Filip 'Chibs' Telford (Tommy Flanagan) betroffen. Diese beiden Männer sind es aber gleichzeitig, die dem Club durch ihre Loyalität der Sache und der Vereinigung gegenüber oft den größten Zusammenhalt vermitteln können. Derweil ist der junge Juan Carlos 'Juice' Ortiz (Theo Rossi) zwar ein absolut treuer Gefährte, doch bald wird er die Sons ungewollt in unruhiges Fahrwasser bringen. Auch Jax bester Freund Harry 'Opie' Winston (Ryan Hurst) ist durch seine Ehefrau und seine zwei Kinder ein gefundenes Fressen für die Behörden, die oft auf ihre Weise Jagd auf die Sons machen. Auch daraus entstehen Situationen, die den Club und seine Mitglieder auf ewig verändern werden.

Mit dem örtlichen Sheriff Wayne Unser (Dayton Callie) jedoch hat der Bikerclub eine mehr als hilfreiche Figur auf seiner Seite. Der krebskranke Chief wird von den Sons geschmiert, gibt aber gleichzeitig stets sein Bestes, um Charming vor Chaos zu beschützen. Nach Unsers Pensionierung bleibt der alternde Mann dem Club treu und somit ein guter Berater für die Sons und vor allem für Gemma, was Unser manchmal selbst in unruhige Situationen bringt. Das bekommen auch Unsers Nachfolger - Eli Roosevelt (Rockmund Dunbar) und später noch Althea Jarry (Annabeth Gish) zu spüren. Doch auch die FEDs bekommen Einiges ab. Ob die gewiefte ATF-Agentin June Stahl (Ally Walker) oder der für die Staatsanwaltschaft arbeitende Lincoln Potter (Ray McKinnon), die allesamt ihre eigenen Methoden zur Bekämpfung organisierter Kriminalität haben. Doch die wahre Herausforderung für den Club und Jax ist und bleibt der Zusammenhalt. Vor allem, als Jax' Erstgeborener von einem IRA-Waffenschieber nach Belfast entführt wird, beginnt ein Trip, der sich gewaschen hat, denn Jax' verstorbener Vater hat auch dort eine Vergangenheit, die dauerhaft erschütternd sein wird...

Sons of Anarchy
Mächtiges Paar: Gemma (Katey Sagal) und Clay (Ron Perlman).


Bietet diese US-Serie doch eine noch recht überschaubare Aufmachung dank des kalifornischen Umlands mit all seinen alten Schuppen, Industrieanlangen, Fabrikhallen und Brachländern, die allesamt für illegale Geschäftemacherei, wilde Verfolgungsjagden und derbe Schießereien und andere Gemetzel ideale Drehbedingungen bieten, ist es gleichzeitig die tiefgreifende Story, die den Zuschauer mit der Zeit fast schon überfordert. Dennoch kann man diese Art von Überforderung durchaus positiv werten, denn so wird jeder Interessierte eben auch dauerhaft an die Serie gebunden und da eine Staffel im Schnitt 13 Folgen hat und jede Staffel indirekt wie ein Kapitel der Gesamtgeschichte um Jax Teller und die "Sons of Anarchy" aufgebaut ist, bleibt alles noch im Rahmen bezüglich des Verständnisses. Fakt ist zudem, dass je mehr die Serie inhaltlich voranschreitet umso mehr Durcheinander und Überwerfungen gibt es - die aber alle gezielt in die Handlung integriert sind. Jede noch so kleine Story wird somit irgendwann auf die eine oder andere Weise ihre Erklärung und Auflösung finden. Wenn man bedenkt, wieviele einzelne Charaktere hier im Laufe der sieben Staffeln auftauchen und mitmischen, ist die zwar manchmal hanebüchene aber ebenso gezielte Struktur hinter allem wirklich beeindruckend. Denn mit dieser Zielstrebigkeit wird alles, was hanebüchen wirkt, doch noch einem Zweck zugeordnet und man bleibt am Ball - sowohl als Zuschauer, als auch hinter der Kamera.

Der Schöpfer: Verantwortlich dafür ist vor allem Kurt Sutter, der als Erfinder der Serie diente. Zugleich ist er ausführender Produzent, teilweise Regisseur und spielt auch die Rolle des Mitglieds Otto Delaney, der für die Sons von Beginn der Serie an im Knast sitzt. Seine Ehefrau Katey Sagal, die seit 2004 mit Sutter verheiratet ist und den meisten Zuschauern als Peggy Bundy aus "Eine schreckliche nette Familie" bekannt ist, war obendrein die ideale Besetzung für den Charakter der Sons-Mama und als Mutter für die männliche Hauptfigur des Jax Teller. Dazu lässt sich auch nicht mehr wirklich viel schreiben, denn die Figur der Gemma muss man gesehen haben, um den Umfang dieses mehr als nur wesentlichen Charakters nachvollziehen zu können. Unfassbar eigentlich, was die Autoren da für einen Aufwand geleistet haben. Die anderen Darsteller - und damit sind wahrlich alle gemeint - machen ihre Sache natürlich auch entsprechend gut, was von Leuten wie Ron Perlman oder den Serienprofis Adam Arkin und Jimmy Smits (der ab Staffel 6 eine wesentliche Rolle einnimmt) aber auch zu erwarten war.

Sons of Anarchy
Der Bikerclub "Mayans MC" ist eng mit den Sons verbunden
- feindschaftlich aber eben auch geschäftlich...

Guest Stars: Amüsant sind die Cameo-Auftritte von bekannten US-Gesichtern wie Hollywoodstar George Clooney, der (in Staffel 6) kurz einen geschmierten Arzt der Iren spielt, oder Kurt Cobains Witwe Courtney Love als Vorschullehrerin in Staffel 7. Die Ironie ist dabei genauso richtig am Platz wie Love selbst. Auch der bereits erwähnte Rockmusiker Marilyn Manson macht seiner provokanten Art und Weise als Anführer der "Arian Brotherhood" in Staffel 7 alle Ehre. Ein kurzes aber echt cooles Highlight bietet zudem der Bestseller-Autor Stephen King, der in einer Episode von Staffel 3 einen herbeigerufenen Cleaner spielt, der eine Leiche beseitigen soll. Auch Serienstar David Hasselhoff als ehemaliger Pornodarsteller, Tom Arnold als Pornoproduzent, Sängerin Ashley Tisdale als Escort-Schlampe (ja, die Wortwahl passt), Charisma Carpenter als Empfangsdame im Altenheim oder Sängerin Lea Michele als Bedienung im Diner sind clever genutzte Bekanntheiten, die zeigen, wie populär diese bis 2014 produzierte Serie gewesen ist. Eine besondere Rolle nahmen dann jeweils noch die bekannten Schauspieler Danny Trejo und Walton Goggins ein. Letzterer spielte beeindruckend einen Transvestiten. Ach und den Seriendarsteller Michael Beach möchte ich als alter Fan der Serie "Third Watch" ebenfalls noch erwähnt wissen. Während er damals noch einen absolut integren Rettungssanitäter verkörperte, darf er hier als Anführer der eher kleinen Bikergruppe "Grim Bastards MC" auch mal auf die Kacke hauen.

Synchro: Hervorzuheben ist bei alledem auch die deutsche Synchronarbeit, die dafür sorgt, dass die bekannten Darsteller ihre bekannten Synchronstimmen bekamen und alle anderen Darsteller, die gewichtige und/oder langfristige Rollen hatten, mit bekannten deutschen Sprechern versorgt wurden. Bekannte Profis wie Torsten Michaelis, Tobias Kluckert, Björn Schalla, Traudel Haas, Jürgen Kluckert, Tilo Schmitz, Kerstin Draeger, Martin Keßler, Uli Krohm, Bianca Krahl und Matti Klemm sind unverwechselbar und sicherlich auch mitverantwortlich für den Erfolg im deutschsprachigen Raum. Zudem dürfen die Synchronsprecher hier sicherlich so viel fluchen, wie schon lange nicht mehr. Sollte es jemanden geben, der Ausrufe wie "Scheiße", "oh Scheiße" oder "heilige Scheiße" die komplette Serie über gezählt hat, darf uns gerne über die Anzahl informieren... es dürfte insgesamt sicher in den Tausenderbereich gehen...

Sons of Anarchy
Vier wichtige Langzeit-Sons: Tig (Kim Coates), Chibs (Tommy Flanagan), Bobby (Mark Boone Jr) und Piney (William Lucking).

Soundtrack: Die Musik ist ebenfalls gut gewählt - besonders was die Verteilung in den einzelnen Folgen angeht. "Sons of Anarchy" ist eine der TV-Serien, wo sofort auffällt, dass man hier keine musikalische Untermalung braucht, um für Spannung oder Gänsehaut (ob manch schrecklicher oder dramatischer oder trauriger Szenen) zu sorgen. Dennoch gibt es konkrete Songs und laut Wikipedia kamen diese vor allem von der kalifornischen Studio-Rockband "The Forest Rangers". Da wurden sogar in den späteren Folgen einige Lieder aufgenommen, wo Darstellerin Katey Sagal den Gesangspart übernahm. Derweil kommt die Musik in der Serie oft zu Beginn oder zum Ende einer Folge, wo bestimmte storytechnische Verwicklungen erklärt oder aufgelöst werden. Auch Verfolgungsjagden bekommen ihre Musik. Kurz gesagt wird es also vor allem dann musikalisch, wenn nicht geredet wird, und Bild samt Musik für sich sprechen.

FSK 18: Sicherlich war es auch nicht dumm, die musikalische Untermalung gering zu halten, denn viele Situationen und Momente in "Sons of Anarchy" sind schlichtweg brutal. Der Witz (ja, Witz!) an der amerikanischen Ausrichtung ist ja, dass Dinge wie nackte Brüste absolut tabu sind, rohe und blutige Gewalt aber gleichzeitig absolut erlaubt werden. Viel Pornographisches in dieser Serie findet also ohne Brüste statt, dafür mit nackten Männerhinterteilen und Frauen in Tangas. Alles aber irgendwie im Rahmen, was das Bildmaterial angeht. Selbst ein SM-Porno-Studio ist im Rahmen der Möglichkeiten zu sehen. Derweil werden männliche Gefängnisinsassen anal misshandelt, Vögel totgefahren, Kopfschüsse und deren Blutlachen mit Gehirnteilen der Realität wegen bestückt, Folterung (Auge ausstechen, Finger und Hand abschneiden, in Genitalien schießen, etc.) wird gezeigt und es wird mit üblen Ausdrücken um sich geworfen. Zudem werden Frauen geschlagen, verprügelt, misshandelt und erschossen, wenn es der Story oder etwaiger Charakterentwicklung dient. Und wenn ein farbiger Priester (was auch nur eines von unzähligen Beispielen ist) von weißen Teenie-Jungs doggy genommen wird, dann gibt es das bei den Sons als Druckmittel im Videoformat auf dem Handy. So läuft es eben, Amerika machts möglich.

Sons of Anarchy - Opie
Opie (Ryan Hurst) gibt sein Leben für den Club - und er bleibt nicht der einzige Member...

Zusammenfassend kann man sagen, dass "Sons of Anarchy" wirklich alles beinhaltet, was eine FSK-18-Serie ausmacht... und das in jeglicher Form der (im US-TV erlaubten) Gewalt. Da der US-Sender "FX Network" ein Kabelsender mit Pay-TV-Angebot ist, hat man da ohnehin mehr Möglichkeiten, was das gezeigte Material angeht. Doch abgesehen von der Gewalt bietet diese Serie noch eine Menge Story, eine (fast schon Un-)Menge an Charakteren, langfristige Verwicklungen, viel Dramatik, viele Wendungen und auch einige Dinge zum Nachdenken. Wegen des kriminellen Grundgerüsts bezüglich der organisierten Kriminalität aber unterscheidet sich "Sons of Anarchy" von anderen Serien mit dem Genre "Drama" und ist (nicht nur deswegen) durchaus ein kleiner Meilenstein der modernen TV-Serien-Geschichte.

Sons of Anarchy


  • In ihrer Art ist die Grundstory von "Sons of Anarchy" an William Shakespeares "Hamlet" angelehnt, wo der Bruder von König Hamlet den Herrscher ermordet, die Krone an sich reißt und dessen Witwe zur Frau nimmt. Der Prinz strebt fortan danach, seinen getöteten Vater zu rächen und stürzt dabei alle Beteiligten ins Verderben.
  • Inzwischen gibt es mehrere Quellen die bestätigen, dass es ein Spin-Off zu "Sons of Anarchy" geben wird. Dort soll der Latino-Bikerclub "Mayans MC" seine Story bekommen. Ob es um eine zeitliche Fortsetzung geht, oder ob die Mayans ihre eigene Entstehung erzählen dürfen, ist bisher allerdings noch nicht bekannt. Kurt Sutter hat jedenfalls bereits erklärt, dass er bereit ist. Wir sind gespannt!

Sons of Anarchy
Mutter und Sohn... eine schwierige Verbindung.

Sons of Anarchy

Sons of Anarchy
Der Cast mit Schöpfer Kurt Sutter (der Herr mit dem Zopf).

Sons of Anarchy

Jetzt sons of anarchy (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Sons of Anarchy
 
Produktionsjahr:
2008 - 2014
 
Genre:
Drama / Action / Thriller (FSK 18)
 
Laufzeit/Folge:
45 - 75 Min
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(85%)
 
Texte:
Conway
 
Diese Serie bei Wikipedia
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Charlie HunnamBjörn Schalla
Roger CasamajorTraudel Haas
Mark Boone JuniorJörg Hengstler



Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.