entertainweb Cineclub Facebook Twitter
 
Cineclub - Kino und mehr


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Gewinnspiel  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Seite an Seite


  
Manchmal wird der Mensch, mit dem man nicht leben kann, zu dem Menschen, ohne den man nicht leben will. Julia Roberts und Susan Sarandon kämpfen in Stepmom um die Liebe von zwei Kindern.
  [Film bewerten] - [Synchronsprecher] - [TV-Termine]
 

Starttermin
Name

/ Wertung
Länge Unter-
haltung
Span-
nung
Action Musik Erotik
An-
spruch
Ein-
druck
Ge-
samt

28.01.1999:
Seite an Seite

**** **** ***
- ***** *
*** ***** 78%
  
Genre:

Familien-Tragödie

  

     Diesen Film bewerten!

Regie: Chris Columbus
  

Seite an Seite (mit Julia Roberts und Susan Sarandon)
Luke (Ed Harris) mit seinem Sohn Ben (Liam Aiken)
und seiner Tochter Anna (Jena Malone)
Inhalt:

Isabel (Julia Roberts) ist die neue Geliebte von Luke (Ed Harris). Sie wohnt bei ihm und seinen zwei Kindern. Allerdings ist da auch noch die geschiedene Frau von Luke: Jackie (Susan Sarandon). Die beiden Kinder führen sich jedesmal, wenn sie bei Luke und Isabel sind, gekonnt schlecht auf und machen so der jungen und unerfahrenen Frau das Leben zur Hölle. Die beiden Kinder hassen sie und Jackie läßt keine Gelegenheit aus, diesen Haß zu verstärken, indem sie Isabel bewußt blöd dastehen läßt.

Doch dann hat Jackie unerwartet einen Krebs-Rückfall. Keine Therapie hat Erfolg und statt noch mehr zu experimentieren entschließt sie sich ihre letzten Tage bei ihrer Familie zu verbringen. Die beiden Frauen erkennen, daß es unmöglich ist, die Kinder vom Einfluß der anderen fernzuhalten. Jackie gehört die Vergangenheit der beiden, doch Isabel gehört die Zukunft.

  

Kritik:

Haß und Liebe liegen nah beieinander. Eine alte Weisheit, die sich in diesem Film mehr als je zuvor zeigt. Der Grat zwischen Zuneigung und absoluter Ablehnung zwischen den beiden Rivalinnen ist so dünn, daß man manchmal gar nicht glauben kann, wie abweisend Jackie reagiert. Noch verwunderlicher wird das, wenn man sich vor Augen führt, daß Julia Roberts und Susan Sarandon privat beste Freundinnen sind.

Seite an SeiteIm ersten Teil des Films wechselt sich das Angiften der beiden mit Akzeptanz ab. Erst als Isabel herausfindet, welches Geheimnis Jackie vor dem Rest der Familie hat, ändert sich das. Als sie begreifen, daß Jackie sterben muß, reißen sich die beiden zusammen. Sie denken plötzlich daran, daß man auch Kompromisse finden kann, außer sich einfach nur zu hassen, sich aus dem Weg zu gehen und sich womöglich noch Fallen zu stellen.

Brillante Darsteller sind die beiden Kinder. Jena Malone spielte bereits in "Contact" die junge Version von Jodie Fosters Figur. Damals als ganz brave Tochter legt sie diesmal eine perfekte pubertierende Göre hin, die sich weder mit der Scheidung ihrer Eltern, noch mit der neuen Freundin des Vaters abfinden möchte. Ihr Filmbruder Liam Aiken läßt sich dagegen leichter von Isabel um den Finger wickeln und durchschaut auch die Tricks seiner Mutter besser als seine Schwester. Er bietet seiner Mutter an, Isabel zu hassen, wenn sie das möchte.

Seite an Seite (mit Julia Roberts und Susan Sarandon)
Anna (Jena Malone) und ihre Mutter Jackie (Susan Sarandon)
 
Der Film ist sehr gelungen, da er nie ins Kitschige abdriftet, sondern immer auf der rührigen Ebene bleibt. So bleibt zwar kein Auge trocken, doch hat man nicht das Gefühl, als sei die Handlung so konstruiert, daß man am Ende wie ein Schoßhund heult.

Ihr habt diesen Film auch gesehen? Dann könnt ihr ihn hier bewerten!

Weiterempfehlen:   
   

Originaltitel: Stepmom
   
Links:
   

Dieser Film wurde bewertet von:
hope(78%)

Texte:
hope

Diskussions-
Forum



Jetzt seite an seite (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2014 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.