Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Black Adam


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** **** **** ** * ** **** 76%
 

 
Superhelden schweben schön, böse Superschurken schweben schöner... Black Adam (Dwayne Johnson) wird als Erlöser gefeiert, obwohl er eigentlich nur voller Zorn auf Rache sinnt. Jaume Collet-Serra hat eine unterhaltsame Bildkomposition ins DC-Universum eingefügt, die mehr Pulver hat, als man zunächst glaubt, aber auch weniger humorvolle Dialoge als man vielleicht angesichts der Besetzung erwarten würde.

Black Adam (mit Dwayne Johnson)


Carter Hall (Aldis Hodge) muss die Justice Society in einen denwürdigen Einsatz führen: Zusammen mit Dr. Fate (Pierce Brosnan) dem Atom-Smasher (Noah Centineo) und Cyclone (Quintessa Swindell) soll er Teth Adam (Dwayne Johnsen) aufhalten und einsperren, der aus 5000jähriger Gefangenschaft befreit wurde und nun mit seinen unvorstellbaren Kräften voller Zorn und Rachlust großen Schaden anrichtet. Doch die Menschen halten Teth Adam für den Champion der Götter, der gekommen ist, um sie zu befreien.

Während sie die Justice Society und Teth Adam einen ersten Showdown liefern, verfolgt Ishmael (Marwan Kenzari), der letzte Nachkomme von König Ahk-Ton, einen perfiden Plan: Mit Hilfe des kleinen Amon (Bodhi Sbongui) will er dessen Mutter Adrianna (Sarah Shahi), dazu bringen, ihm eine Krone aus Eternium zu übergeben, die ihm unvorstellbare Macht bringen soll.

Black Adam (mit Dwayne Johnson)


Black Adam ist eine Comicverfilmung, die genau das liefert, was das Publikum haben möchte, ohne sich dabei in verschwurbelten Storytwists, grandiosen Überlängen oder gar geteilten Filmepisoden zu verlieren. Auf den Punkt geschnitten weiß der Film von der ersten bis zur letzten Minute zu unterhalten. Und das vor allem durch Kämpfe, die – teilweise durch Zeitlupen unterstützt – zu Bildkompositionen stilisiert wurden und in denen Dwayne Johnson als allmächtiger Champion einfach fast immer machen kann, was er will. Dabei punktet The Rock weniger mit raffinierten Dialogen, als man vielleicht hätte erwarten können. Dafür wurden einige Running Gags von Drehbuchautoren und der Regie genüsslich bis zum Ende durchgezogen. Warum sollte man durch Türen gehen, wenn man auch durch Wände brechen kann? Warum gehen, anstatt zu schweben, wie ein anständiger Comic-Superschurke?

Black Adam (mit Dwayne Johnson)

Qualitativ bewegt sich der Film mit seinen vielen Spezialeffekten auf einem ganz guten Niveau, wobei vor allem das Intro und einige der erzählenden Rückblenden etwas lieblos daherkommen. Schauspielerisch wissen Sarah Shahi und Bodhi Sabongui als Mutter und Sohn zu überzeugen, während alle Superhelden hinter den Effekten ihrer Superkräfte zurückstecken müssen und Dwayne Johnson mehr als einmal aussieht, als wäre er ins Bild montiert (bzw. an unsichtbaren Seilen hängend durchs Bild gezogen worden).

Über die musikalische Begleitung des Films kann man durchaus unterschiedlicher Meinung sein. Einerseits wartet der Film mit weit mehr Musikern als Darstellern auf. Doch die Vielfalt des großen Orchesters wurde so gut wie nie für klare Motive oder ruhige Momente genutzt. Stattdessen wirkt die Musik oft vor allem laut und hetzt den Zuschauer durch die vielen Kampfszenen. Welches Potential hier verschenkt wurde, kann man sich in der zweiten Hälfte des Abspanns vor Ohren führen.

Black Adam (mit Dwayne Johnson)

Bereits beim ersten Auftritt von Black Adam verschießt Jaume Collet-Serra sehr viel Potential. Er verwendet Zeitlupen und jagt Dwayne Johnson in einen Kampf gegen Militärhubschrauber und Raketenwerfer. Da fragt man sich unweigerlich, ob das ganze noch steigerbar ist. Tatsächlich gelingt dem Regisseur dies ein ums andere Mal. Als er schließlich auch noch in die Zombietrickkiste greift, scheint er es einen Moment lang sogar völlig zu übertreiben, bekommt aber gerade noch rechtzeitig die Kurve. Auch zwischendurch sind viele kleine Details im Film untergebracht. Und wenn das The-Rock-Poster kaputt geht? Macht nichts: Besorg dir einfach ein Neues!

Black Adam (mit Dwayne Johnson)
Für alle Bilder gilt:
© 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Black Adam (mit Dwayne Johnson)

Jetzt black adam (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.


 

 

Fakten
Originaltitel:
Black Adam
 
deutscher Kinostart am:
20.10.2022
 
Genre:
Action
 
Regie:
Jaume Collet-Serra
 
Länge:
ca. 123 Minuten
 
FSK der Kinofassung:
ab 12 freigegeben
mit Eltern ab sechs Jahren erlaubt
 
Kinoverleih:
Warner
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS (73%) & Nick Bert (79%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!


 


Trailer



Streaming-Angebote

Powered by JustWatch


Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2022 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.