entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Baywatch - Der Film


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
** *** * **** * * * ** 47%
 

 
Die Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen von Baywatch lassen ihre stärksten Argumente im Laufschritt schwingen – natürlich in Zeitlupe. Und nachdem sich Dwayne Johnson, Zac Efron, Kelly Rohrbach, Alexandra Daddario, Ilfenesh Hadera und Jon Bass mit der normalen Ausführung zufrieden geben mussten, erhält einzig Pamela Anderson schließlich noch Seth Gordons Super-Slowmotion.

Baywatch (mit Dwayne Johnson)


Wenn Rettungsschwimmer Mitch (Dwayne Johnson) und seine Kollegin CJ (Kelly Rohrbach) nicht gerade einem der Badegäste am Strand publikumswirksam dabei helfen, sein in einer Badeliege verklemmtes bestes Stück wieder zu befreien, dann treffen sie die Vorbereitungen für den alljährlichen Wettbewerb, bei der aus einer Hundertschaft von Bewerbern ein neuer Rekrut für das Team Baywatch gefunden werden soll. Da Mitchs Chef unbedingt den Ex-Schwimmweltmeister Matt Brody (Zac Efron) ins Team holen will, gibt es dieses Jahr gleich drei Auszubildende, die direkt bei einem Bootsbrand ihr Talent unter Beweis stellen können.

Obwohl es nicht zu seinen eigentlichen Aufgaben gehört, geht Mitch schon bald einer Spur nach, die darauf hindeutet, dass der an Bord des Bootes gestorbene Stadtrat eigentlich schon vorher ermordet worden war. Alles deutet auf einen Zusammenhang mit Drogenfunden am Strand und dem Expansionswunsch der Clubbesitzerin Victoria Leeds (Priyanka Chopra). Der Strand ist in Gefahr, also muss Baywatch undercover ermitteln, was für Matt natürlich am besten in Frauenklamotten geht…

Baywatch (mit Dwayne Johnson)
vlnr: Ilfenesh Hadera als Stephanie Holden, Kelly Rohrbach als CJ Parker
und Alexandra Daddario als Summer.


Man stelle sich ein Casting für den Regieposten dieses Films vor: Alle haben beim Gedanken an Baywatch natürlich die Wellen und die in Zeitlupe über den Strand wippenden Bikinis und Badeanzüge samt gut positioniertem Inhalt in Erinnerung. Der ein oder andere Kandidat kommt auf die Idee, für die Fans einen der alten Charaktere einzubauen. Aber nur einer punktet mit seiner Version der Super-Slow-Motion. Samt der schauspielerischen Performance von Pamela Anderson ist dies dann tatsächlich eins der absoluten Highlights dieses Serien-Revivals geworden, das ansonsten irgendwo zwischen eingeklemmten Penissen, begutachteten toten Hodensäcken und sprechenden Eiern steckengeblieben ist.

Baywatch (mit Dwayne Johnson)
"Some people staaand in the Darkness, afraid to step intooo the Light!" *sing*

Die Story wäre wohl bei der klassischen Serie unterer Durchschnitt gewesen, aber immerhin bietet sie ausreichend Spielraum für ein paar recht gelungene Actionszenen, bei denen deutlich sichtbar das Budget für computeroptimierte Wasserfilmaufnahmen ausgegeben werden konnte – oft natürlich auch wieder in Zeitlupe. Schauspielerisch gefällt am ehesten i>Alexandra Daddario, die sich angesichts der Peinlichkeiten, die Jon Bass als Ronnie erleiden muss, sehr realistisch fremdschämt. Klasse! Dwayne Johnson liegt irgendwo zwischen dem Geist von David Hasselhoff und seinen eigenen Wrestling-Ambitionen. Das ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Und Zac Efron ist eine totale Fehlbesetzung.

Positiv bleiben eigentlich nur zwei Punkte: Auch wenn Seth Gordon sich nicht durch Kreativität oder über seine Zeitlupe hinausgehende filmische Mittel auszeichnet, hält einen der Film immerhin soweit bei der Stange, dass man ihn noch recht gut anschauen kann und steigert sich im Verlaufe sogar etwas. Zum zweiten vermittelt der Originalton (für den deutschen Zuschauer) nur an wenigen Stellen die Selbstironie, die sich die Filmmacher vielleicht erhofft hatten. Dies können die geübten deutschen Synchronsprecher normalerweise besser und holen damit vielleicht noch ein paar Pluspunkte aus einigen Szenen heraus (wir haben nur die Originalversion in der Pressevorführung gesehen).

Baywatch (mit Dwayne Johnson)
Clubbesitzerin Victoria Leeds (Priyanka Chopra) hat eigene Pläne...

„Baywatch“ erhofft sich die Aufmerksamkeit seiner Serienfans, doch viele dürften enttäuscht werden. Und auch ob ein gewisser Alkoholpegel das gewählte Humorniveau erträglicher werden lässt, darf bezweifelt werden. Wenn David Hasselhoff am Ende orakelt, er wäre beim Sequel wieder dabei, dann hofft man nur, diese Prophezeiung möge nie eintreten – oder wenn, dann zumindest ohne alle anderen an diesem ersten Film Beteiligten.

Baywatch (mit Dwayne Johnson)

Baywatch (mit Dwayne Johnson)

Jetzt baywatch der film (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Baywatch
 
deutscher Kinostart am:
01.06.2017
 
Genre:
Actionkomödie
 
Regie:
Seth Gordon
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(47%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.