entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Angry Birds - Der Film


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** *** ** **** **** - - ** 60%
 

 
Wurde auch Zeit, dass Hollywood eine Spiele-App verfilmt! Doch ganz im Ernst – die Geldmaschine aus den USA musste nach dem Erfolg der App ja irgendwann auf den Zug aufspringen und dank des populären Spiels aus Finnland war das Zuschauerinteresse eine ganze Weile auch groß genug… erschreckend, oder?

Angry Birds - Der Film


Eine bunte Gemeinschaft von flugunfähigen Vögeln lebt auf einer idyllischen Insel mitten im Ozean. Freundlichkeit, positives Denken und Offenheit sind auf dem schönen Eiland eigentlich gang und gäbe. Doch natürlich gibt es auch ein paar Ausnahmen, allen voran Vogel Red (Christoph Maria Herbst), der schon von Kindheit an mit den anderen Vögeln nie wirklich gut konnte. Ob das an seinen großen Augenbrauen liegt oder nicht – Red hat keinen Bock auf die anderen Inselbewohner und hat sein Haus daher auch direkt am leeren Strand stehen. Da Red nun aber einmal mehr ausgeflippt ist, wird er von Richter Hackpranke (Michael Kessler) zu einem Kurs für Aggressionsbewältigung bei Vogeldame Mathilde (Anja Kling) verdonnert. Bei der Therapiesitzung trifft Red auf den gelben Rennvogel Chuck (Axel Stein) und den explosiven Bombe (Axel Prahl). Auch der große rote Terence scheint aggressiv aber Mathilde hat die Jungs unter Kontrolle - meint sie jedenfalls.

Angry Birds - Der Film
Bei Mathilde (links) werden verschiedene Vögel in Agressionsbewältigung unterrichtet.

Doch viel wichtiger ist die Frage, warum plötzlich grüne Schweine die Insel besuchen. Schweineanführer Leonard (Ralf Schmitz) gibt vor, sich mit den Vögeln anfreunden zu wollen und positiv wie sie sind, heißen die gefiederten Inselbewohner die Fremden willkommen. Dies führt schnell zu einer Flut von Schweinen, die die Insel besuchen und schnell wird deutlich, dass die Fremdlinge ein einvernehmendes Wesen haben. Besonderes Interesse besteht dabei an den Vogeleiern, welche die Schweine dann sogar entführen und mit ihnen die verwüstete Vogelinsel wieder verlassen. Red, der von Beginn an skeptisch gegenüber den Schweinen war, macht sich daraufhin mit Chuck und Bombe auf den Weg hoch zum Wohnort des mächtigen Adlers (Smudo), der nun helfen soll. Doch der Adler ist nur noch ein Schatten seiner selbst, der von Erinnerungen und Erfolgen aus der Vergangenheit lebt. Die drei Vögelkumpels geben jedoch nicht auf und überzeugen die anderen Bewohner, die Schweine zu verfolgen und auf deren eigener Insel zu stellen. Dank einer überdimensionalen Schleuder und einer Menge gezielter Wut geht es auf der Schweineinsel bald hoch her und die Eier sind das große Ziel beider Seiten…

Angry Birds - Der Film
Die Schweine spendieren den Vögeln eine Schleuder - und werden das bald bereuen.


Die App „Angry Birds“ gehört laut Internet zu den sogenannten Artillerie-Spielen. Dort versucht man rundenbasiert, die Gegenseite mit gezielten Schüssen zu besiegen, zumeist wird abwechselnd geschossen. So einfach ist das und so simpel ist auch der Film. Mit über 500 Millionen Downloads auf allen möglichen Plattformen gehören die zornigen Vögel zu den populärsten Minispielen der letzten Jahre. Nach der Verteilung auf all möglichen Gaming-Bereiche, einem Brettspiel und einem Facebook-Spiel ist es also kein Wunder, dass hier irgendwann auch mal ein Hollywoodfilm folgen musste.

Angry Birds - Der Film
Die Schweineinsel bietet viel Angriffspotential.

Spieler, die sich mit „Angry Birds“ schon ausgiebig beschäftigt haben, dürften an der Verfilmung durchaus ihren Spaß haben. Für alle anderen Zuschauer ist dieser Film derweil keinerlei Aufwand (weder finanziell noch zeitlich) wert. Der Humor ist akzeptabel, die deutsche Synchro ist auch in Ordnung und die Einbindung von bekannten Songs in neuem Gewand weiß auch zu gefallen. Das war es aber auch schon. Die Story ist simpel und entspricht dem Spiel und die Effekte sind plump und dürften nur in der 3D-Variante positiv auffallen. Die finanziellen Einnahmen basieren also vor allem auf der Popularität des Spiels und diese hat auch ausgereicht, um weltweit die Kinokassen klingeln zu lassen. Bekanntheit reicht eben heute aus, da ist das Produkt am Ende nicht mehr entscheidend… schade.

Angry Birds - Der Film

Angry Birds - Der Film
Christoph Maria Herbst vertont Red in der deutschen Filmfassung.

Angry Birds - Der Film

Jetzt angry birds (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Angry Birds
 
deutscher Kinostart am:
12.05.2016
 
Genre:
Animationsspaß / Videospielverfilmung
 
Regie:
Clay Kaytis & Fergal Reilly
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(60%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 





 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.