entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Love & Engineering


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** * * **** ** *** **** 64%
 

 
„Love & Engineering“ begleitet ein Experiment, bei dem eine Handvoll Nerds versucht, die Gunst weiblicher Freiwilliger zu gewinnen. Dabei sollen ihnen die Methoden des bereits verheirateten Technik-Freaks Atanas helfen. Mit seiner persönlichen Unterstützung kämpfen sich die anfangs noch schüchternen Männer ins reale Neuland vor.

Love & Engineering


Zunächst ging ich der Filmbeschreibung nach von einem Dokumentarfilm aus, doch der Titel lässt schon darauf schließen, dass der trockene, nüchterne Dokumentarfilm-Touch fehlt. Durch die ruhige und charakteristische Musikunterlegung entstehen künstlerische Denkpausen für den Zuschauer, in denen er über das Gesehene philosophieren kann: Ist es wirklich möglich, Frauen mit einer Art System „zu hacken“? Falls ja, wie kann das überhaupt funktionieren und wieso hat das nicht schon vorher jemand entdeckt? Viele Fragen, mit denen sich der Film beschäftigt, und alle drehen sich ums Thema Liebe.

Love & Engineering

Diese Hybridisierung zwischen Doku und Spielfilm trägt zwar zur Unterhaltung des Zuschauers bei, jedoch ist hier gleichzeitig der größte Schwachpunkt des Films: Er treibt mit voranschreitender Länge immer orientierungsloser vor sich hin und auf ein eindeutiges Ergebnis wartet der Zuschauer vergeblich. Letzten Endes wird nicht geklärt, inwiefern Atanas' Methoden erfolgreich sind. Das Fazit des Films stellt die Herangehensweise in Frage und lässt einen ratlosen – wennauch angeregten – Zuschauer zurück.

Love & Engineering

Love & Engineering
Für alle Bilder gilt:
© Filmtank Audience

Love & Engineering

Jetzt love and engineering (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Love & Engineering
 
deutscher Kinostart am:
05.06.2014
 
Genre:
Dokumentation
 
Regie:
Tonislav Hristov
 
Dieser Film wurde bewertet von:
ML (64%)
 
Texte:
ML
 
Diesen Film bewerten!
 





 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.