entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Gangster Chronicles


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** *** *** **** ** * **** 75%
 

 
Wenn eine Horde nackter Zombie-Nymphen auf Elvis trifft, dann ist es entweder eine Drogenrausch-Fantasie von Raw Dog (Paul Walker) oder aber der Schnittpunkt der drei von Adam Minarovich erdachten und atmosphärisch von Wayne Kramer inszenierten „Pfandhausgeschichten“.

Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)
Meth-Junkie Raw Dog (Paul Walker) hat gerade Elvis gesehen.


Jedes Teil in Altons (Vincent D’Onofrio) Pfandhaus hat eine Geschichte und wenn er nicht gerade globale Themen wie den allgegenwärtigen Rassismus oder die Frage, wann man einen Weihnachtsmann verkaufen kann, mit seinem Stammgast Johnson (Chi McBride) diskutiert, dann greift Altons durch seinen Handel als – unbewusste – rechte Hand des Teufels in die Geschicke seiner namenlosen Kleinstadt ein. Denn diese ist in fester Hand des Seelenhändlers und der duldet keine Einmischung. Weder von drei Meth-Junkies (u.a. Paul Walker und Kevin Rankin), denen er kurzerhand Erlösung bietet, noch von Richard (Matt Dillon), der plötzlich den Entführer seiner vor sechs Jahren verschwundenen Ehefrau zu finden glaubt und blindwütig Rache übt. Und schon gar nicht von Ricky (Brendan Fraser), dem talentfreien Elvis-Imitator, der notorisch pleite ist und sich nicht zwischen den beiden Friseursalons der Stadt entscheiden kann.

Nacheinander, bzw. chronologisch gesehen parallel, verstricken sich diese drei Unruheherde in eine tragische, blutige, tödliche Entwicklung – und doch bekommt jeder seine Chance auf den persönlichen Pakt mit dem Teufel...

Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)
"The Man" bietet Erlösung...


Bevor es losgeht, ein Seitenhieb auf denjenigen, der sich den deutschen Titel „Gangster Chronicles“ ausgedacht hat: Was soll das? Warum wurde „Pawn Shop Chronicles“ nicht einfach übernommen oder meinetwegen mit „Pfandhaus Chronicles“ übersetzt. Dadurch hätte der Film einen Wiedererkennungswert und man würde die kuriosen Pfandhausgeschichten mit dem Titel verbinden. Aber so? Weiß irgendjemand nach einem Jahr noch den Inhalt, wenn er den Titel „Gangster Chronicels“ liest? Wohl kaum. Besser war da schon, hervorzuheben, dass der Regisseur Wayne Kramer sich mit seinem Werk „Running Scared“ eine kleine aber doch überzeugte Fangemeinde geschaffen hat. Denn genau diejenigen, die den unchronologischen aber sehr gut durchdachten Erzählstil mit seinen Kamera- und Tempowechseln liebten, werden auch bei den Pfandhausgeschichten auf ihre Kosten kommen.

Der Teufel tritt gleich mit mehreren Gesichtern in Erscheinung und sein Wirken beschränkt sich auf überlegtes Strippenziehen und das Herausgeben bzw. Verweigern von Informationen. Dabei bewegen sich alle drei Handlungsstränge eine gewisse Zeit an einem Abgrund, bevor sie schließlich die Ordnung stören und der allgegenwärtige Beobachter die Augen zusammenkneift – filmisch hervorgehoben durch ein verkleinertes Bild. Was dann kommt, schwimmt in einem Becken aus cooler Action, makabrer Gewalt, abstoßender Folter und alberner Komik - wobei trotz Besetzung mit Stammsprechern die englische Fassung hier besser gefällt, als die deutsche Synchronisation. Während Matt Dillon und Paul Walker schauspielerisch nicht wirklich gefordert werden und ihren Part sauber herunterspielen, müssen Brendan Fraser als Elvis-Imitator und Elijah Wood in der Rolle des psychopathischen Triebtäters schon mehr Register ziehen, was ihnen durchaus gelingt und die Groteske der Abschlussszene erst ermöglicht.

Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)
Richard (Matt Dillon) verfolgt die Spur des Eherings
und landet bei JJ (DJ Qualls).

Abschließend noch ein Wort zur Alterseinstufung, die von der FSK für die uns vorliegende Blu-ray-Fassung auf 16 festgelegt wurde. Wie bereits „Running Scared“ beinhaltet auch „Gangster Chronicles“ einige Szenen mit Folter und Selbstjustiz, die durchaus auch eine Freigabe ab 18 gerechtfertigt hätten.

Insgesamt sind die Pfandhausgeschichten kein filmisches Juwel, aber ein kleiner, konsequent inszenierter, unterhaltsamer Streifen, der von Beginn an eine eigene Atmosphäre erzeugt und diese bis zum Ende durchhält. Wayne Kramer dürfte hiermit seine Fangemeinde weiter ausbauen – auch wenn sein nächster Streifen wohl ohne den inzwischen verstorbenen Produzenten und Hauptdarsteller Paul Walker inszeniert werden muss.

Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)
Richard (Matt Dillon) hat Beweise bei Johnny (Elijah Wood) gefunden.

Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)
"Der Mann" hat mit einer frischen Waffe ausgeholfen...

Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)
Wer bedroht hier eigentlich wen?

Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)
Richard (Matt Dillon) hat Johnny (Elijah Wood) an der Angel.

Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)

Pfandhausbetreiber Alton (Vincent D'Onofrio):

Gangster Chronicles (mit Paul Walker, Matt Dillon und Brendan Fraser)

Jetzt gangster chronicles (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Pawn Shop Chronicles
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
29.08.2014
 
Genre:
Action / Komödie
 
Regie:
Wayne Kramer
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(75%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Paul WalkerDavid Nathan
Matt DillonCharles Rettinghaus
Brendan FraserTorsten Münchow



Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.