Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** * *** *** *** - *** *** 58%
 

 
Ex-Cop Matt Scudder muss einem psychopathischen Serienkiller-Duo das Handwerk legen, dass es sich offenbar zum Ziel gemacht hat, Drogendealer zu bestrafen. Ein überzeugender Liam Neeson und sein Sidekick Astro taumeln förmlich durch die von Überhärte gezeichnete Story.

Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones (mit Liam Neeson)


Eine Frau wird ermordet und ihre Leiche landet in Einzelteilen in einem Kofferraum. Zurück bleibt ihr Mann Danny Ortiz (Maurice Compte), der den Ex-Cop Matt Scudder (Liam Neeson) um Hilfe bittet. Scudder, der nach seinem von Alkoholsucht geprägten Ausstieg bei der Polizei, noch immer ein schlechtes Gewissen hat, erkennt schnell, dass Ortiz sein Geld als Drogendealer verdient hat. Trotzdem lässt er sich zu ersten Ermittlungen überreden und entdeckt schnell Parallelen zu anderen Kriminalfällen, bei denen ebenfalls Frauen von Drogendealern entführt und ermordet wurden. Dabei erregt er in der Bibliothek die Aufmerksamkeit des jungen TJ (Brian ‚Astro‘ Bradley), der ebenfalls gerne Detektiv werden würde und sich nun an die Fersen von Scudder hängt.

Als eine weitere Entführung stattfindet, ergreift Scudder die Initative und sucht die Konfrontation mit den Entführern Albert (Adam David Thompson) und Ray (David Harbour). Während er zunächst Erfolg zu haben scheint, muss er schon bald alle seine Erfahrung in die Waagschale werfen, weil TJ sich einmischt und in große Gefahr gerät.


Regisseur Scott Frank legt einen Schwerpunkt seines Films auf den Charakter und die Vergangenheit seiner Hauptfigur. Dabei thematisiert er weniger die Alkoholsucht und die damit verbundenen Ausfallerscheinungen, sondern lässt Liam Neesons Figur die schwere Last einer unauflösbaren Schuld auf seinen Schultern tragen. Insbesondere durch die Figur des TJ, der zugleich Sidekick und Katalysator von Scudders Gewissen ist, gelingt die Charakterisierung und eine gewisse Weiterentwicklung durchaus gut. Besonders in den nachdenklichen Momenten weiß Liam Neeson zu überzeugen.

Ganz im Gegensatz zu diesem Drama-Ansatz haben sich die Filmemacher bei den Thriller-Element völlig verzockt. Der Film ist durchsetzt von abstoßend harten Szenen, die teilweise überhaupt nicht nötig gewesen wären, um ein Spannungsniveau zu erzeugen, und die ganz offensichtlich auch einigen Darstellern wenig Vergnügen bereitet zu haben schienen. Gerade noch souverän in der Charakterzeichnung taumelt Liam Neeson förmlich durch die Actionpassagen. Und wenn David Harbour zum Hackebeil greift, weiß man auch nicht recht, ob man lachen oder weinen soll. Wo eigentlich spannender Thrill sein sollte, wünscht man sich, die Szene möge schnell vorbei gehen.

Trotz guter Ansätze und sicherlich nicht schlechtem Spiel von Liam Neeson, ist „Ruhet in Frieden“ ein Film, der nicht übers Mittelmaß hinauskommt und auf den man getrost verzichten kann.

Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones (mit Liam Neeson)

Jetzt a walk among the tombstones (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
A Walk Among the Tombstones
 
deutscher Kinostart am:
13.11.2014
 
Genre:
Thriller
 
Regie:
Scott Frank
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(58%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!


 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
19.01.2019 22:05 ZDF Neo
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2019 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.