entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Flight


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** *** *** *** ** **** **** 75%
 

 
Wenn man bei einem Flugzeugabsturz viele Menschenleben rettet, obwohl man sturzbetrunken war, ist man dann Held oder Verbrecher? Dieser Frage stellt sich eine ganze Nation und vor allem Pilot Whip Whitaker (Denzel Washington).

Flight (mit Denzel Washington)


Eben noch eine durchzechte Nacht, nun auf dem Weg ins Cockpit. Doch trotz offensichtlicher Fahne genießt Captain Whip Whitaker (Denzel Washington) – vor allem wegen seiner langjährigen Flugerfahrung – das Vertrauen von Crew und Co-Pilot Ken Evans (Brian Geraghty). Nach dem Start des Flugzeugs beweist er dann auch sofort, dass dieses gerechtfertigt ist, indem er sicher durch ungünstiges Wetter manövriert und die Maschine stabilisiert.

Kurz vor der Landung passiert dann jedoch etwas Unerwartetes: Die Maschine geht unvermittelt in den Sturzflug und alle Gegenmaßnahmen schlagen fehl. Da die Maschine auf dicht besiedeltes Gebiet zurast, entschließt sich Whip spontan zu einem riskanten Manöver. Er dreht die Maschine auf den Rücken und nutzt so die besseren Segeleigenschaften, um ein freies Feld zu erreichen, was vielen der Passagiere das Leben rettet – aber nicht allen.

Flight (mit Denzel Washington)
Kurz vor der Bruchlandung: Die Maschine segelt kopfüber.

Konsequenterweise zieht ein Absturz mit Todesursache eine Untersuchung nach sich. In dieser muss Whip mit Hilfe seines alten Kollegen Charlie (Bruce Greenwood) und des Anwalts Hugh (Don Cheadle) schon bald den Vorwurf entkräften, er sei in alkoholisiertem Zustand geflogen, da dieser Straftatbestand ihn aus seiner Rolle als gefeiertem Helden herausreißen und direkt in das Gefängnis befördern würde.

Während diese Untersuchung läuft, macht Whip die Bekanntschaft von Nicole (Kelly Reilly), die nach einer Überdosis im gleichen Krankenhaus liegt, wie er. Durch Nicole, zu der er sich von der ersten Sekunde an hingezogen fühlt, beginnt Whip zum ersten Mal seit Jahren, seinen Alkoholkonsum zu beenden und sein Gerüst aus Lügen zu hinterfragen. Doch er kann nur sehr zögernd akzeptieren, dass er im Kampf gegen die Alkoholsucht auf Hilfe angewiesen ist. Außerdem muss er noch die Schlussanhörung überstehen, bei der er in jedem Fall nüchtern und überzeugend erscheinen muss…

Flight (mit Denzel Washington)



Der Film „Flight“ dreht sich um die übermenschlichen Leistungen eines amerikanischen Piloten, welcher versucht, ein zum Absturz verdammtes Flugzeug unter äußersten Extrembedingungen Not zu landen. Ein wahrer amerikanischer Held! Nicht so schnell….

Tatsächlich gestaltet sich die Aufbereitung der Zwischenfälle als wesentlich komplizierter als diese simple Aussage. Das Leben des von Denzel Washington gespielten Piloten wird im Zuge dessen auf den Kopf gestellt und durchleuchtet. Ein Mann muss sich seinen Dämonen stellen und sich entweder von Ihnen besiegen lassen und seine Freiheit behalten oder nach langen Jahren den Sieg über sie erringen und auf seine Freiheit verzichten.

Die ersten 20 Minuten werden jedem Action-Fan einen wässrigen Mund bescheren. Danach jedoch wandelt sich der Film und erinnert eher an einen Krimi. Ein sehr guter Denzel Washington schafft es, einen Mann zu spielen, der zugleich Held, einfacher Mann und Krimineller ist. Oft in Großaufnahme gezeigt spiegelt sich auf seinem Gesicht der innere Kampf wider, der bis zum Finale in ihm tobt.

Flight (mit Denzel Washington)
Whip (Denzel Washington) und Nicole (Kelly Reilly).

Auffallend für einen Film, der die Untersuchung eines Ereignisses schildert, ist die durchweg chronologische Erzählweise. Nach einem Filmbeginn mit überflüssig viel weiblicher Nacktheit auf der einen und schamvoller Verdeckung aller Männlichkeit auf der anderen Seite verfolgt der Zuschauer fast schon in epischer Länge den Absturzflug. Hier wie auch im weiteren Film, weicht die Kamera nur selten von ihrer Fokussierung auf Whip Whitaker. Später gibt es keine Rückblenden, keine eingeschobenen Effektszenen, wie man es von Bruckheimer-Serien gewohnt ist, sondern nur Gespräche, Szenen, in denen die Trümmer des Flugzeugs in einer Halle gezeigt werden, und schließlich den Ton von der Blackbox – der allerdings von einer Gegenwarts-Handlung samt Kommentar während der Anhörung begleitet wird. Auch in einer weiteren Hinsicht war Regisseur Robert Zemeckis sehr konsequent: Nachdem er schon zu Beginn des Films den Zustand von Whip Whitaker verraten hat, schlägt er etwa zur Filmmitte am Krankenbett des Co-Piloten einen Bogen zur ersten Reflexion zwischen Heldentum und tragischer Schuld, bevor das Finale diese Überlegung abschließt.

Für Fans eines ausgedehnten, jedoch sehr intensiven Inhalts ist dieser Film gut geeignet. Action-Fans werden sich für den Rest des Films die ersten 20 Minuten zurück wünschen.

Flight (mit Denzel Washington)
Gewerkschaftsvertreter Charlie Anderson (Bruce Greenwood)
und Anwalt Hugh Lang (Don Cheadle) bei der Anhörung.

Flight (mit Denzel Washington)

Jetzt flight (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Flight
 
deutscher Kinostart am:
24.01.2013
 
Genre:
Thriller / Drama
 
Regie:
Robert Zemeckis
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Mäx(71%)
&
RS(79%)
 
Texte:
Mäx & RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Nadine VelzquezNatascha Geisler
Denzel WashingtonLeon Boden
Tamara TunieAnke Reitzenstein



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
15.08.2017 20:15 Pro 7 Maxx
29.07.2017 20:15 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.