entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Das ist das Ende


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ***** **** *** **** *** *** **** 87%
 

 
Eine Hollywood-Party bei James Franco wird von der Apokalypse überrascht und eine Hand voll berühmter Schauspieler kämpft ums Überleben. Krass durchgeknallte und höllewitzige Horror-Komödie von und mit Seth Rogen.

Das ist das Ende


Jay Baruchel (Jay Baruchel) hat sich wieder einmal bei seinem besten Freund Seth Rogen (Seth Rogen) in Hollywood einquartiert und sie verbringen den Tag mit Kiffen und zocken am neuen 3D-Fernseher. Dann schlägt Seth vor, dass sie zu einer Party bei James Franco (James Franco) gehen. Jay ist skeptisch, denn dort wird auch Seths Freund Jonah Hill (Jonah Hill) sein, den Jay nicht leiden kann. Seth verspricht, dass es ein lustiger Abend und er Jay auf der Party nicht von der Seite weichen wird.

Das ist das Ende

James Francos Party in seiner bunkergleichen Villa ist typisch Hollywood: geile Bräute, viele Drogen und Promis über Promis. Natürlich fühlt sich Jay schnell fehl am Platz. Als Seth mit ihm zu einer Tanke Kippen holen geht, geschieht das Unglaubliche: ein gewaltiges Erdbeben erschüttert die Stadt, alles brennt und einige Menschen werden von blauen Lichtern in den Himmel gehoben. Zurück in James’ Haus kämpfen fünf der verbliebenen Freunde mit geringen Essens-, aber großen Drogenvorräten ums Überleben...

Das ist das Ende


Wow, war das gerade die heiße Sängerin Rihanna („Battleship“)? Da ist Paul Rudd („Our Idiot Brother“, „Dinner für Spinner“). Und dort drüben Mädchenschwarm Magic Mike, äh, Channing Tatum („Das Leuchten der Stille“, „Haywire“)? Da drüben steht doch auch Emma Watson aus „Harry Potter“? Und zog sich Michael Cera („Juno“, „Scott Pilgrim“) gerade wirklich eine Line und verschwand mit zwei Frauen im Bad?

Autor, Produzent und Regisseur Seth Rogen („Superbad“, „Beim ersten Mal“) und sein Mit-Autor und Mit-Regisseur Evan Goldberg („Superbad“, „The Green Hornet“) haben für ihr Regiedebüt nicht nur eine wirklich abgedrehte Geschichte gefunden, die Filme wie „Skyline“, „Hangover“, Kevin Smiths „Dogma“, „Der Exorzist“ und viele andere Filmzitate zusammenschmeißt. Nein, die Filmemacher haben auch eine riesige Menge an Jungstars Hollywoods zusammengetrommelt, die sich selbst spielen und sich selbst auf die Schippe nehmen (lassen).

Das ist das Ende

Das ist definitiv eher ein Kerls-Film, den man zusammen mit seinen Kumpels kuckt. Nicht weil er sonderlich tiefgreifend ist, sondern weil er so unglaublich bescheuert Spaß macht. Hier ist sich keiner zu schade für einen flachen Witz, der ihn in den Dreck zieht – auch nicht der prominenteste unter ihnen: Disney-Darsteller James Franco („Spider-Man“, „Die fantastische Welt von Oz“), der Hans-Dampf-in-allen-Gassen, der sich mit diesem und anderen Filmen wie „Interior. Leather Bar.“ kantiger oder künstlerischer geben will.

Die anderen Schauspieler im Bunde sind neben selbstverständlich Seth Rogen selbst auch Jay Baruchel („Million Dollar Baby“, „Tropic Thunder“), Danny McBride („Up in the Air“, „Your Highness“), Jonah Hill („21 Jump Street“, „Die Kunst zu gewinnen – Moneyball“) und Craig Robinson („Ananas Express“, „Zack and Miri Make a Porno“), und auch sie machen eine Menge Schund mit.

Das ist das Ende

Ob „Das ist das Ende“ auch Frauen Spaß machen könnte, müsst ihr selbst ausprobieren. Aber der Film ist definitiv von Kerlen, fast nur mit Kerlen und irgendwie für Kerle gemacht. Okay, zugegeben ist der Film ziemlich amerikanisch und da dürfen Witze mit Körperausscheidungen oder andere Geschmacklosigkeiten selbstverständlich nicht fehlen. Aber er ist gleichzeitig so vielseitig, kraftvoll und abgedreht, dass man darüber genauso hinwegsehen kann wie über so einige andere Schwächen. Außerdem bekommen Hollywood-Kultur und Promi-Kult genauso eine rein. Und am Ende zählen hier nur die endlosen Lacher und die Schockmomente.

Wer „Hot Tub - Der Whirlpool... ist 'ne verdammte Zeitmaschine“, „Tropic Thunder“, „Project X“ und derart verrückt-trippige Filme mag, wird bei „Das ist das Ende“ definitiv auf seine Kosten kommen. Aber lieber in großer Gruppe als allein kucken.

Das ist das EndeDas ist das Ende

Das ist das EndeDas ist das Ende

Das ist das EndeDas ist das Ende

Das ist das Ende

Jetzt das ist das ende (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
This Is the End
 
deutscher Kinostart am:
08.08.2013
 
Genre:
Komödie / Fantasy-Horror
 
Regie:
Evan Goldberg, Seth Rogen
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(87%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
James FrancoKim Hasper
Jonah HillTobias Müller
Seth RogenTobias Kluckert



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
27.07.2017 22:10 Vox
18.06.2016 22:05 RTL
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.