entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Kill The Boss


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
** *** ** ** *** *** ** *** 59%
 

 
Drei Freunde werden von ihren Vorgesetzten so lange drangsaliert, bis sie nur noch einen Ausweg sehen: Mord. Bitterböse angekündigt verläuft sich der Film dann doch in Palaverhumor. Trotz der großartigen Besetzung ein eher schwacher Film, der sein Potential nicht nutzt.

Kill The Boss
Kurt (Jason Sudeikis, links), Dale (Charlie Day, Mitte)
und Nick (Jason Bateman, rechts) haben doch nichts gemacht, oder?


Drei Freunde, ein Problem: Ihre Chefs sind einfach unerträglich.

Nick (Jason Bateman) hat jahrelang Überstunden geschoben, gekuscht und Speichel geleckt, um nun endlich von seinem selbstgefälligen Boss Dave Harken (Kevin Spacey) zum stellvertretenden Vertriebsleiter befördert zu werden. Doch statt des verdienten Postens bekommt er... nichts.

Auch der Zahnarzthelfer Dale (Charlie Day) leidet unter seiner Chefin. Der monogam Verlobte wird von der sexbesessenen Zahnärztin Julia Harris (Jennifer Aniston) sexuell drangsaliert. Als er sich wehren will, erpresst sie ihn kaltblütig zum Sex.

Kill The Boss
Dr. Harris (Jennifer Aniston, rechts) belästigt ihren Angestellten Dale sexuell.

Buchhalter Kurt (Jason Sudeikis) belächelt Dales Problem und glaubt, den besten Boss der Welt zu haben. Doch nicht für lange! Denn Jack Pellitt (Donald Sutherland) stirbt unverhofft an einem Herzanfall. Sein Sohn Bobby (Colin Farrell) erbt das Unternehmen und dieser Koksjunkie will Profit – egal um welchen Preis.

Am liebsten würden alle drei einfach kündigen, doch das geht nicht – entweder aus Gewissensgründen oder weil sie schlicht und ergreifend erpresst werden. Also schmieden sie einen anderen Plan, um ihre schrecklichen Bosse loszuwerden: Mord! Und dabei soll ihnen ein zwielichtiger Ex-Knacki (Jamie Foxx) helfen.

Kill The Boss
Bobby Pellitt (Colin Farrell) wird Kurts koksender, schleimiger Boss.


Kill The Boss? Aber mit Vergnügen! Nur wie? Das fragen sich die drei Freunde Nick, Dale und Kurt. Vom Trailer her wirkt „Kill The Boss“ wie eine bitterböse Krimikomödie. Das ist der Film auch – zumindest im ersten Akt, wenn die Konflikte der Freunde mit ihren schrecklichen Bossen (OT: Horrible Bosses) vorgestellt werden. Da kann Kevin Spacey („American Beauty“) seine Bösartigkeit in bester Manier zeigen. Besonders Colin Farrell („Brügge sehen… und sterben?“, „Nicht auflegen!“) als schmieriger Junkie sticht hervor, aber auch Jennifer Aniston ist gar nicht schlecht als böse Chefin.

Aber dann flaut der Film ziemlich ab. Auf der Suche nach den perfekten Morden an ihren Vorgesetzen verliert sich der Film in blödeligem Palaver und gestelzten Situationen. Auch der Witz verliert zusehends an richtigem Timing. Zwar gibt es immer wieder ein paar gute Lacher, aber das schwarzhumorige Potenzial, welches der erste Akt vorgelegt hat, bleibt weitestgehend ungenutzt. Das Versprechen einer bitterbösen Komödie bleibt uneingelöst.

Kill The Boss
Dave Harken (Kevin Spacey, rechts) schüchtert Nick ziemlich ein - und nutzt ihn skrupellos aus.

Stattdessen setzt der Film auf den Dumpfbackenhumor seiner drei Protagonisten. Keine Frage, Jason Bateman („Juno“, „Up In The Air“), Charlie Day („Verrückt nach dir“) und Jason Sudeikis („Alles erlaubt – Eine Woche ohne Regeln“) sind ein gutes Gespann. Sie sind jedoch keine Adam Sandlers, von denen man diese Blödeleien gerne hinnimmt. Dazu kommt die Enttäuschung über die zusammengeschusterte Geschichte, die ansatzweise an „Hangover“ erinnert. Wenn man erfährt, dass die drei Drehbuchautoren und auch der Regisseur hauptsächlich für TV-Serien und Sketch-Shows arbeiten, verwundert das Ergebnis weniger.

Ganz klar sind es die sympathischen Hauptcharaktere und die hochkarätige Nebenrollenbesetzung, die „Kill The Boss“ letztendlich davor bewahren, völlig zu kentern. Der Autonavigator mit indischem Akzent oder das versöhnliche, aber konstruierte Ende sind es jedenfalls nicht. So lässt sich der mittelmäßige Film nur empfehlen, wenn man nicht zu viel Bösartigkeit erwartet oder großer Fan einer der Darsteller ist.

Kill The Boss
Um ihre Bosse aus dem Weg zu räumen, suchen die drei Freunde
Hilfe beim Ex-Häftling MF Jones (Jamie Foxx, rechts).


  • Jennifer Aniston und Jason Sudeikis spielten bereits zusammen in „Der Kautions-Cop“. In „Kill The Boss“ sind sie kaum nebeneinander zu sehen.

Kill The Boss

Kill The BossKill The Boss

Kill The Boss

Jetzt kill the boss (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Horrible Bosses
 
deutscher Kinostart am:
01.09.2011
 
Genre:
Krimi-Komödie
 
Regie:
Seth Gordon
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(59%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Jason BatemanTobias Kluckert
Kevin SpaceyTill Hagen
Charlie DayLeonhard Mahlich



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
15.01.2017 22:15 RTL 2
13.03.2016 20:15 RTL 2
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.