entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

I Think I Do


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** ** ** *** *** ** ** *** 56%
 

 
Nach fünf Jahren trifft sich die College-Clique bei einer Hochzeit wieder. Bob (Alexis Arquette) ist hin und her gerissen zwischen seinem aktuellen Freund und seinem alten Schwarm Brendan (Christian Maelen). Schwule Komödie – mehr gewollt als gekonnt.

I Think I Do
Bob (Alexis Arquette) und Brendan (Christian Maelen) waren einmal besteste Freunde.


Während der Collegezeit sind Bob (Alexis Arquette) und Brendan (Christian Maelen) nicht nur Zimmergenossen, sondern auch "besteste" Freunde. Sie sind unzertrennlich und raufen hin und wieder miteinander, aber der homoerotischen Anziehung geben beide nicht nach. Sie feiern mit ihrer Clique alle Feste, wie sie fallen, und bald wissen fast alle von Bobs Gefühlen, nur Brendan nicht.

Nachdem Brendan zu Weihnachten sein Interesse an Sarah (Marianne Hagan) entdeckt und die Freundschaft etwas distanzierter wurde, entlädt sich ausgerechnet an Valentinstag ihre Unzufriedenheit. In einem Gerangel zwischen den beiden packt Bob Brendan an den Hintern und Brendan schlägt ihm dafür die Lippe blutig. Davon erholt sich die Freundschaft nicht.

I Think I Do
Auf Matts (l., Jamie Harrold) und Carols (Lauren Vélez) Hochzeit trifft sich die College-Clique wieder.

Einige Jahre später wollen Carol (Lauren Vélez) und Matt (Jamie Harrold) heiraten und die ganze alte Uni-Clique ist eingeladen. Bob, der für eine Seifenoper schreibt, reist mit seinem Freund Sterling Scott (Tuc Watkins) an, dem Hauptdarsteller der Soap. Sterling möchte ihre Beziehung ernsthafter gestalten, doch Bob ist nicht ganz dazu bereit.

Selbstverständlich kommt Brendan ebenfalls bereits während der Hochzeitsvorbereitungen und hat den Frauenschwarm Eric (Guillermo Díaz) im Schlepptau. Weil das Hotel ausgebucht ist, ziehen Brendan und Eric sogar in Bobs und Sterlings Zimmer. Während die Braut Carol bei den Vorbereitungen kalte Füße bekommt, werden viele alte Schwärmereien neu entfacht. Flirtet Brendan wirklich mit Bob?

I Think I Do
Brendan flirtet mit Bob.


Brian Sloans erster Spielfilm ist eher missraten. Obwohl nichts Neues, sorgen Hochzeitskomödien eigentlich immer wieder für Freude. Doch Sloans schwule Variante von 'Eine Hochzeit und keine Todesfälle' zündet nicht, obwohl mit Alexis Arquette ("Pulp Fiction", "Inside Out", "The Wedding Singer") ein recht bekannter schwuler Hauptdarsteller besetzt wurde. Auch wenn er den Langweiler-Bräutigam spielt, ist es schön, Jamie Harrold ("Erin Brockovich", "Natural Born Killers", "To Wong Foo") zu sehen.

"I Think I Do" ist trotz einiger starker, zynischer Dialogzeilen auffallend unspannend, vor allem weil die Geschichte von vorne bis hinten Klischee ist: Homoerotik raufender Männer, die Bedenken der Braut, die späte Reue Brendans und insbesondere, dass Bob mittlerweile liiert ist, sich aber nicht bedingungslos an Sterling bindet, weil er immerzu Brendan will. Das alles ist äußerst unspannend, weil es nichts wirklich zu verlieren gibt.

I Think I Do
Bräutigam Matt und Bobs Freund Sterling Scott (Tuc Watkins) verstehen sich.

Man kann den Film zwar ganz gut erdulden, obwohl er lediglich auf Fernsehniveau bleibt, aber ein Genuss ist er nicht: sowohl das Besondere als auch das Fesselnde fehlen der Geschichte. "I Think I Do" kommt zwar ganz sympathisch daher, doch die Bemühtheit von Autor-Regisseur Sloan und einiger Darsteller fällt nervend stark auf und findet im falschen Superlativ "besteste" zu Anfang des Films seinen paradebeispielhaften Ausdruck. "Er war stets bemüht" wäre die Hauptaussage von Sloans Arbeitszeugnis.

Lustlos und grob inszeniert, wird das emotionale Moment von "I Think I Do" durch das geplänkelte Beziehungsgewirr ausgebremst. Ein Gefühl will zwischen den Darstellern nicht recht aufkommen, und zum Publikum erst recht nicht. Zusätzlich sind die komischen Situationen störend künstlich und aufgesetzt. Das Etikett 'gay' reicht nicht aus, um einen Film interessant zu machen. Einziger Lichtblick ist Sloans spannendster Charakter, die köstlich eigensinnige Tante Alice, gespielt von Marni Nixon.

I Think I Do
Brendan bekommt aufmunternden Rat von Tante Alice (Marni Nixon).


  • Alexis Arquette ist ein Geschwister von Rosanna ("Pulp Fiction", "The L Word"), Patricia ("Ed Wood", "Lost Highway", "Medium") und David Arquette ("Scream"). Alexis ist transsexuell und ihre Umwandlung wurde in "Alexis Arquette: She's My Brother" dokumentiert.
  • Marni Nixon hat in jungen Jahren in "The Sound of Music", "My Fair Lady", "West Side Story" und "Der König und ich" gespielt oder gesungen, aber auch in dem Disney-Hit "Mulan".
  • Im Film werden viele Lieder der Partridge Family benutzt. Ihr "I Think I Love You" ist nicht nur im Original, sondern zusätzlich in verschiedenen Coverversionen zu hören.
  • Die DVD, die englischen Originalton mit optionalen deutschen Untertiteln bietet, enthält neben einer Bildergalerie und Trailern noch einen Audiokommentar von Regisseur Brian Sloan und Hauptdarsteller Alexis Arquette.

I Think I Do

Für alle Bilder gilt:
© by PRO-FUN MEDIA

I Think I Do

Jetzt i think i do (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
I Think I Do
 
ohne Kinostart in:
30.06.2009
 
Genre:
Komödie
 
Regie:
Brian Sloan
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(56%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 





 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.