entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Sunshine


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** **** **** ** - *** *** 71%
 

 
Als der Erde das Licht ausgegangen ist, bricht eine Gruppe von Astronauten zur Sonne auf, um mit einer Sprengladung neues Feuer zu entfachen. Dabei stößt das Team um Cillian Murphy und Chris Evans auf unerwartete Schwierigkeiten.

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans


Die Geschichte spielt etwa 50 Jahre in der Zukunft und beginnt, als die Crew der Icarus II gerade außerhalb der Kommunikationsreichweite der Erde gerät. Ziel der Mission von Icarus II ist – wie schon bei der vor sieben Jahren gescheiterten Icarus I – das Wiederanheizen der Sonne, deren schwächelnde Kraft die Erde kaum noch erwärmt, so dass diese sich schon in einer Eiszeit befindet. Während Searle (Cliff Curtis) nur zu gerne den Ausblick auf die gigantische Sonne genießt (die aus der Nähe betrachtet keinesfalls schwach wirkt) und Botanikerin Corazon (Michelle Yeoh) mit der Sauerstoffproduktion beschäftigt ist, können Mace (Chris Evans) und Capa (Cillian Murphy) nicht viel mit ihrer Zeit anfangen und geraten immer wieder aneinander. Doch Captain Kaneda (Hiroyuki Sanada) hat seine Crew im Griff und behält selbst dann die Ruhe, als menschliches Versagen zu einem Teilverlust der vor der Sonnenstrahlung schützenden Schilde führt. Kaneda selbst begibt sich mit Capa in den Weltraum, um die Schilde von außen zu reparieren...

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans
Das Aussichtsdeck bietet ein traumhaftes Panorama.

Dies ist der Auftakt zu einer Kette von unglücklichen Ereignissen, die schließlich das Gelingen der Mission nach und nach in Frage stellt. Hinzu kommt, dass die Crew auf ihrem Kurs auf die offenbar unversehrte Icarus I trifft. Die Erforschung des Geisterschiffs bringt nur wenig neue Erkenntnisse, dafür aber eine zusätzliche Gefahr an Bord der Icarus II. Mehr und mehr wird deutlich, dass das Gelingen einzig von Capas Überleben abhängt, da er der Einzige ist, der die für die Erde überlebenswichtige Sprengladung zünden kann!

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans
Die Crew macht auf dem Geisterschiff eine grausige Entdeckung.


Danny Boyle legt den Fokus seines Weltraumabenteuers eindeutig auf die gigantische Größe der Sonne, ihre Kraft und die Effekte ihres Feuers, die er mehrfach in grandiosen Einstellungen auf die Leinwand bringt. Was dabei mit harmlosen Gegenlichtaufnahmen und vereinzelten Feuersbrünsten anfängt, entwickelt sich im Filmverlauf nach und nach zum Spiel mit allen denkbaren optischen und akustischen Tricks. Bilder werden verzerrt, Perspektiven verdreht, Geräusche abrupt unterbrochen. Hinzu kommen Lichtblitze, aggressiv eingesetzte Sublimationen und tiefste Basstöne. Man könnte also zu Recht sagen, Danny Boyle hätte in die tiefste Gruseltrickkiste des klassischen Hollywoodkinos gegriffen. Doch leider verfehlen einige dieser Effekte ihre Wirkung völlig oder strapazieren in ihrer Länge und Auswirkung den Zuschauer derart, dass die Aufmerksamkeit nachlässt und eine Art Abstumpfung eintritt. Schade, das nennt man wohl über das Ziel hinausgeschossen.

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans
Beim Außeneinsatz ist die Glut der Sonne die größte Gefahr.

Dass Cillian Murphy zwischen den ganzen Effekten und der streckenweise mit jeder Logik brechenden Story trotzdem eine sehr gute Figur macht, liegt wohl vor allem daran, dass er einen ruhigen Charakter mit einer klar definierten Aufgabe darstellen durfte, der zudem in weiten Teilen des Films im Mittelpunkt steht. Chris Evans jedoch bleibt wie die meisten anderen Darsteller eher blass. Einzig Michelle Yeoh hat noch eine ausdrucksstarke Szene, als sie sich über eine Pflanze freut, die aus einem Berg von Asche hervor sprießt.

Streitpunkte dieses Films dürften, wie bei so ziemlich allen Science-Fiction-Filmen, die im Weltraum spielen, zwei Punkte sein: Erstens erhält man keine Erklärung für die Schwerkraft an Bord des Raumschiffs. Zweitens sind auch hier wieder alle Außenszenen und Aufnahmen von lauten Triebwerks-, Wind- oder Feuergeräuschen begleitet...

Angesichts der Tatsache, dass in der letzten Zeit nicht gerade viele reine Science-Fiction-Filme im Kino zu sehen waren, die zudem auf Raumschiffen spielen, dürfte „Sunshine“ für alle Fans des Genres, die sich zudem mit dem Experimentalstil von Danny Boyle anfreunden können, ein Highlight des Jahres darstellen. Diesen Film nur wegen Chris Evans anzuschauen, wäre jedoch ein Fehler.

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans
Capa (Cillian Murphy) begrüsst die Sonne.


  • In der Originalversion wird die Computerstimme des Raumschiff Icarus II wunderbar von Chipo Chung gesprochen.
  • Man bezeichnet das Einstreuen von Einzelbildern mit anderem Inhalt in einen Film als Sublimation. Verwendung findet dieses Verfahren häufig in Horrorfilmen, teilweise auch in der Werbung. Der Zuschauer nimmt diese Bilder nur mit dem Unterbewusstsein war (reagiert aber ggf. trotzdem darauf). Aggressive Sublimationen sind auf einander folgende Einzelbilder, die vom Zuschauer bewusst wahrgenommen werden können und teilweise durch akustische Reize unterstützt werden. Die ungewohnte Verarbeitung konträrer Sinneswahrnehmung verursacht dabei in der Regel Unwohlsein bis Stress. Mehr zum Thema findet ihr in einer Veröffentlichung von Gernot L. Geise.

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans
Das Raumschiff Icarus II.

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans
Mace (Chris Evans) kommt zu spät...

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans
Mace (Chris Evans) gibt alles, um die anderen zu retten!

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris EvansSunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans
Erst muss Corazon (Michelle Yeoh) mit ansehen, wie ihr Sauerstoffvorrat zusammen mit ihren Pflanzen in Flammen aufgeht, dann kann sie die Pflanzenwelt der Icarus I erforschen.

Sunshine mit Cillian Murphy und Chris Evans

Jetzt sunshine (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Sunshine
 
deutscher Kinostart am:
19.04.2007
 
Genre:
Science-Fiction
 
Regie:
Danny Boyle
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(71%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Cillian MurphyNorman Matt
Chris EvansDennis Schmidt-Foss
Michelle YeohArianne Borbach



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
27.04.2014 ²) 03:55 RTL 2
26.04.2014 20:15 RTL 2
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.