entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr


 » Home
 
 » News
 
 » Serien



 » Kino-Neustarts
 
 » Filmarchiv
 
 » Bewerten!



 » TV-Highlights
 
 » Synchronsprecher



 » Impressum
 
 » Gewinnspiel

Fantastic Four


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** **** **** **** *** ** **** 80%
 

 
Nach einem misslungenen Experiment im All verwandeln sich Sue Storm (Jessica Alba), ihr Bruder Johnny (Chris Evans), Reed (Ioan Gruffudd) und Ben (Michael Chiklis) in Superhelden – doch leider hat sich auch ihr Auftraggeber Victor van Doom (Julian McMahon) verwandelt und schwört nun auf Rache.

Bild aus von Fantastic Four mit Chris Evans


Er war ihre letzte Chance: Nur widerwillig betreten Reed (Joan Gruffudd) und Ben (Michael Chicklis) den Wolkenkratzer von Victors Firma. Einst studierten sie zusammen, doch nachdem der überaus erfolgreiche Victor (Julian McMahon), dem Workaholic Reed seine Freundin Sue Storm (Jessica Alba) ausgespannt hatte, herrschte Funkstille. Und nun braucht Reed Victors Geld und Victors Raumstation um ein wichtiges Experiment durchzuführen. Es geht um die Auswirkungen eines kosmischen Sturms auf Leben...

Bild aus von Fantastic Four mit Chris Evans

Tatsächlich stimmt Victor zu und wenig später befindet sich die Gruppe – unterstützt von Sues draufgängerischem jungen Bruder Johnny (Chris Evans) in der Raumstation. Doch Reed hat sich verrechnet und der Sturm kommt früher. Eine Strahlenverseuchung lässt sich nicht mehr vermeiden. Wieder auf der Erde erwecken allerdings zunächst alle Tests den Anschein, als ob alles normal wäre. So lässt sich dann auch Johnny nicht davon abhalten erstmal eine Runde Snowboarden zu gehen. Und auf der Piste geht es dann los: Ohne es zu merken entzündet sich Johnny, irritiert von den Flammen stürzt er dann über einen Felsvorsprung – und kann plötzlich fliegen. Als er gefunden wird, sitzt er nackt im von ihm selbst erwärmten Schneewasser und macht das beste aus der Situation.

Die anderen hat es indes noch schlimmer erwischt. Reed ist plötzlich aus Gummi, Sue wird unsichtbar und Ben verwandelt sich in ein Steinmonster. Da es nicht sehr lange dauert bis die Vier in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit erregen, steht nun Victor vor dem Ruin, da seine Investoren aus der Firma aussteigen wollen. Doch Victor merkt, dass er trotz der Schutzschilde, hinter denen er als einziger vor der Strahlung geschützt sein sollte, auch Superkräfte entwickelt. Nun sinnt er auf Rache...

Bild aus von Fantastic Four mit Chris EvansBild aus von Fantastic Four mit Chris EvansBild aus von Fantastic Four mit Chris Evans


Eines vorweg: Die Fantastischen Vier sind Comic-Figuren. Das sollte man im Hinterkopf behalten, wenn man sich diesen Film anschaut. Denn natürlich zählen Faktoren wie Anspruch und Logik hier eher in der Art, wie nah der Film an der ursprünglichen Comic-Vorlage bleibt... Schönes Beispiel sind natürlich auch die Schauspieler, die in erster Linie nach ihrem Aussehen ausgewählt wurden. Allen voran natürlich Chris Evans, der als „die Fackel“ jungendlichen Charme und körperliche Fitness vereinen soll und das wunderbar schafft. Für ihn bedeutet dieser Film mit Sicherheit einen weiteren kleinen Schritt hin zu den größeren Produktionen.

Bild aus von Fantastic Four mit Chris Evans

Neben der simpel gestrickten Story und dem durchweg hohen Tempo sind es in erster Linie die vergleichsweise wenigen, aber doch sehr ordentlich umgesetzten Special-Effects, die dem Film zu seinem hohen Unterhaltungswert verhelfen. Die permanenten Sticheleien zwischen Johnny Storm und Ben muss man hier natürlich auch nennen. Allerdings fielen wohl noch einige Szenen dem Schnitt und dem hohen Tempo zum Opfer, wie z.B. bei Bens persönlicher Entwicklung als „Das Ding“. Aber so bleiben natürlich noch mehr Möglichkeiten für die Extras der DVD und die Fortsetzung. Genug Stoff dafür sollten die Comics von Stan Lee und Jack Kirby auf jeden Fall bieten.

„Fantastic Four“ ist ein Film, der beim Zusehen Spaß macht. Viel wird allerdings nicht davon in Erinnerung bleiben. Für Fans von Chris Evans ist der Film Pflicht!

Bild aus von Fantastic Four mit Chris Evans

Bild aus von Fantastic Four mit Chris Evans

Bild aus von Fantastic Four mit Chris Evans

Bild aus von Fantastic Four mit Chris Evans

Jetzt fantastic four (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Fantastic Four
 
deutscher Kinostart am:
14.07.2005
 
Genre:
Action / Comicverfilmung
 
Regie:
Tim Story
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(86%)
&
Frank(75%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
25.12.2016 11:25 Pro 7
19.06.2016 14:10 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2016 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.