entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Die weiße Massai


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** *** ** *** *** ***** **** 75%
 

 
Der 1998 erschiene Besteller „Die weiße Massai“ von Corinne Hofmann erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe zwischen der Schweizerin Carola (Nina Hoss) und dem afrikanischen Samburu-Krieger Lemalian (Jacki Ido).

Die weiße Massai (mit Nina Hoss und Jacky Ido)
Lemalian (Jacky Ido)


Der 1998 erschiene Besteller „Die weiße Massai“ von Corinne Hofmann erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe zwischen einer Schweizerin und einem afrikanischen Samburu-Krieger. Der Produzent Günter Rohrbach, der auch schon „Das Boot“ und „Schtonk“ produziert hat, setzt auch dieses Buch mit einer ge­lungenen Besetzung mit Nina Hoss, Jacky Ido und Katja Flint erfolgreich als Film um.

Die Schweizerin Carola, die zu Hause ein eigenes kleines Bekleidungsgeschäft führt, macht mit Ihrem Freund Stefan einen Badeurlaub in Kenia. Am letzten Urlaubstag lernt sie auf einer Fähre den imposanten Massai Lemalian kennen, der mit seinen Waffen und seiner Stammes­kleidung ein Bild von einem Mann darstellt. Sie ist fasziniert von seiner exotischen Erscheinung und verliebt sich Hals über Kopf in ihn.

Die weiße Massai (mit Nina Hoss und Jacky Ido)
Carola (Nina Hoss)

Spontan entscheidet sie am nächsten Tag, Ihren Freund Stefan alleine nach Hause zu schicken, in Kenia zu bleiben und Lemalian aufzusuchen. Der ist bereits wieder zu seinem Dorf im afrikanischen Busch zurückgekehrt, wo er abseits aller Zivilisation als Ziegenhirte mit seinem Stamm lebt.

Sie nimmt die lange und beschwerliche Reise auf sich und lernt in der letzten dörf­lichen Ansiedlung die Deutsche Elisabeth kennen, die sie vor den Samburu warnt, weil eine Frau ungefähr so viel wert ist wie eine Ziege. Elisabeth sorgt aber trotzdem dafür, dass es sich bis zu Lemalian herumspricht, dass Carola auf ihn wartet, damit er, wenn er es will, sie dort abholen kann.

Am 10. Tag kommt er endlich. Er nimmt sie mit in eine hotelähnliche Unterkunft und es kommt zu einer schnellen, unromantischen sexuellen Begegnung. Trotzdem folgt sie dem charismatischen Lemalian am nächsten Tag zu Fuß in sein Lehmhüttendorf. Dort gibt es weder Strom noch fließendes Wasser, weder ein Geschäft noch eine medizinische Versorgung.

Die weiße Massai (mit Nina Hoss und Jacky Ido)
Carola feiert ihre Hochzeit mit Lemalian.

Für ihre großen Liebe und allen Widerständen zum Trotz versucht sie, sich mit einem kleinen „Tante-Emma-Laden“ eine eigene Existenz aufzubauen und bemüht sich, mit den Sitten und Gebräuchen der Massai zu leben. Spätestens bei der Beschneidung eines 15jährigen Mädchens stößt sie dabei auf Ihre Grenzen.

Auch der stolze Krieger Limalian hat Zusehens größere Probleme mit seiner starken und selbständigen Frau zu Recht zu kommen und so werden die Konflikte immer größer.

Vor der atemberaubenden Kulisse Afrikas wurde dieser Film mit herrlichen Bildern von den Samburu gedreht. Eine wunderbare und traurigschöne Liebesgeschichte, bei der man aber keine Hollywood-Action oder knisternde Spannung erwarten darf.

Die weiße Massai (mit Nina Hoss und Jacky Ido)
Zerbrechliches Glück: Lemalian (Jacky Ido) und Carola (Nina Hoss)

Die weiße Massai (mit Nina Hoss und Jacky Ido)
Carola setzt sich durch und gründet ein kleines Geschäft...

Die weiße Massai (mit Nina Hoss und Jacky Ido)
Carola steigt mit ihrer Tochter in den Bus - die schwerste Entscheidung ihres Lebens...

Die weiße Massai (mit Nina Hoss und Jacky Ido)

Jetzt die weisse massai (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Die weiße Massai
 
deutscher Kinostart am:
15.09.2005
 
Genre:
Drama
 
Regie:
Hermine Huntgeburth
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(74%),
EMS(76%)
 
Texte:
EMS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
18.11.2017 23:20 SWR
26.10.2017 23:30 NDR
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.




Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.