entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Der letzte Tag, die letzte Nacht


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** ***** ** *** * ***** ***** 92%
 

 
Dag og Nat. Thomas will sich das Leben nehmen, so viel steht fest. Doch zuvor will er sich von einigen Leuten verabschieden. Ein Film, der besonders durch seine Kameraführung aus dem Wettbewerb von Mannheim-Heidelberg hervorsticht.


Thomas (Mikael Persbrandt) scheint ein ganz gewöhnlicher Mann Mitte 40 zu sein. Er ist geschieden, hat eine Freundin und einen Sohn, der bei der Mutter lebt. Er ist Architekt und fährt ein schickes Auto. Und er möchte sich heute Nacht das Leben nehmen.

Regisseur Simon Staho wählte für seinen zweiten Kinofilm eine bedrückende Geschichte aus, die er ebenso bedrückend in Szene gesetzt hat. Die neunzig Minuten spielen ausschließlich in Thomas’ Auto und sind von zwei Kameras aufgenommen, die auf dem Armaturenbrett montiert wurden. Die eine filmt den Fahrer, die andere den Beifahrer. So sehen wir zum Teil dramatische Schuss-Gegenschuss-Szenen, zum anderen Teil aber auch endlos lang scheinende Szenen einer einzelnen Einstellung.

Das beeindruckende an diesem Film sind die einfachen Mittel, mit denen Simon Staho die Atmosphäre erzeugt. Die Angst ist in jeder Sekunde am zermürbten Gesicht von Thomas abzulesen. Dabei hat der Film keine Handlung im eigentlichen Sinn. Thomas wird in seinem Auto von neun Personen, die ihm nahe stehen, „besucht“, um sich von ihnen zu verabschieden. Er geht beruflich „weit weg“, nach New York, wie er sagt.

Dabei reagieren die Personen ganz unterschiedlich. So gibt es neben vielen traurigen Momenten auch einige lustige, was den Film nicht nur aufwertet, sondern zu einem Highlight macht. Vor allem ist es aber die reine Zwei-Kamera-Perspektive, die den Film zu einem besonderen Werk macht, das man so schnell nicht vergessen wird.

Der letzte Tag, die letzte Nacht

Jetzt der letzte tag die letzte nacht (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Dag og Nat
 
ohne Kinostart in:
15.11.2004
 
Genre:
Drama
 
Regie:
Simon Staho
 
Dieser Film wurde bewertet von:
hope(92%)
 
Texte:
hope
 
Diesen Film bewerten!
 





 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.