entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr
 


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Gewinnspiel  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Das Vermächtnis der Tempelritter


  
Große Schatzsuche mit Nicolas Cage, Diane Kruger und Justin Bartha.
  [Film bewerten] - [Synchronsprecher] - [TV-Termine]
 

Starttermin
Name

/ Wertung
Länge Unter-
haltung
Span-
nung
Action Musik Erotik
An-
spruch
Ein-
druck
Ge-
samt

25.11.2004:
Das Vermächtnis der Tempelritter

***** **** ****
**** ** ***
**** ***** 86%
  
Genre:

Action / Abenteuer

  

     Diesen Film bewerten!

Regie: Jon Turteltaub
  

Das Vermächtnis der Tempelritter
Inhalt:

Der Archäologe und Schatzsucher Ben Gates (Nicolas Cage) hat einen Traum: Seitdem sein Großvater ihm vom verschollenen Schatz der Tempelritter erzählt hat, versucht er, das Rätsel zu lösen, das vier Generationen lang innerhalb seiner Familie weitergegeben wurde.

Und es sieht tatsächlich gar nicht so schlecht aus. Ben ist überzeugt, dass der Hinweis auf eine rätselhafte "Charlotte" ihn zu einem Boot führt, in dem der Schatz verborgen ist. Tatsächlich findet er bei einer Expedition in der Antarktis ein Boot mit dem Namen Charlotte. Doch dort ist kein Schatz sondern nur ein weiteres Rätsel. Und dieser Fingerzeig führt den Schatzsucher zurück in die USA. Er muss an die Rückseite der Unabhängigkeitserklärung kommen. Dort – so glaubt Ben – ist mit geheimer Tinte eine Karte versteckt... Doch während Ben noch die Möglichkeiten abschätzt, ob man an das Originaldokument kommen kann, will sein Kollege Ian Howe (Sean Bean) zu härteren Mitteln greifen. Der skrupellose Geschäftsmann will die Unabhängigkeitserklärung stehlen – notfalls mit Waffengewalt.
 
Da es Ben nicht gelingt, das FBI oder die Wissenschaftlerin Dr. Abigail Chase (Diane Kruger) von der Tatsache zu überzeugen, dass das alte Dokument nicht mehr sicher ist, muss er selbst eingreifen. Mit Hilfe seines Freundes Riley (Justin Bartha) umgeht er die computergesteuerten Alarmsysteme und kommt tatsächlich in den Besitz der Unabhängigkeitserklärung. Doch er hat nun auch die Wissenschaftlerin am Hals, da Dr. Abigail sich partout nicht von dem Dokument trennen will.

Gejagt vom FBI und vom Gegenspieler Ian Howe versuchen die drei nun, ein Rätsel nach dem anderen zu lösen, und bringen dabei nicht nur sich, sondern auch Bens Vater (Jon Voight) in große Gefahr.

  

Das Vermächtnis der Tempelritter
Kritik:

Jerry Bruckheimer präsentiert mit dem „Vermächtnis der Tempelritter“ einmal mehr effektgeladenes Blockbuster-Kino. Einige Handlungselemente wirken dabei zwar deutlich nach dem Schema F aus dem Handbuch für Actionfilme gestrickt, die technische Umsetzung, Sound und Kameraführung entschädigen jedoch dafür. Musikalisch schwankt der Film zwischen stimmungsvoller Untermalung und nervendem Übermaß – streckenweise fühlt man sich stark an den Soundtrack von "Fluch der Karibik“ erinnert, der zu einer Handlung in der Gegenwart aber nicht wirklich passen will.

Die Geschichte an sich verstrickt eine Menge Gerüchte mit ein paar Bruchstücken amerikanischer Geschichte zu einem spannenden Märchen. Neue Erkenntnisse darf man nicht erwarten – geboten wird einzig und allein hoher Unterhaltungswert. Hierzu trägt auch das hervorragende Schauspiel von Justin Bartha bei, der als Newcomer mehr als einmal Nicolas Cage und Diane Kruger an die Wand spielt. Nach seiner Nebenrolle im Flop Gigli, kann Bartha nun richtig auf sich aufmerksam machen, so dass wir bald sicher mehr von ihm zu sehen bekommen.

Das Vermächtnis der Tempelritter
 
Doch zurück zum Film, der vor allem am Ende mit dem eingeflochtenen Vater-Sohn-Konflikt und der Auflösung der Handlungsstränge glänzen kann. Regisseur Jon Turteltaub genießt es, dass er sich Zeit nehmen durfte, die Erwartungen der Zuschauer zu erfüllen. "Das Vermächtnis der Tempelritter“ ist Hollywood-Kino mit hohem Unterhaltungswert. Kein Filmtipp, aber - nicht zuletzt wegen Justin Bartha – sehenswert.

Ihr habt diesen Film auch gesehen? Dann könnt ihr ihn hier bewerten!

Weiterempfehlen:   
   

Originaltitel: National Treasure
   
Links:
   

Dieser Film wurde bewertet von:
RS(86%)

Texte:
RS

Das Vermächtnis der Tempelritter

Jetzt das vermaechtnis der tempelritter (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2016 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.