entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr
 


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Gewinnspiel  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Chocolat


  
Wenn Tradition und Moderne aufeinandertreffen. Vianne (Juliette Binoche) eröffnet in einem kleinen französischen Dörfchen eine Chocolaterie - und das mitten zur Fastenzeit.
  [Film bewerten] - [TV-Termine]
 

Starttermin
Name

/ Wertung
Länge Unter-
haltung
Span-
nung
Action Musik Erotik
An-
spruch
Ein-
druck
Ge-
samt

15.03.2001:
Chocolat

***** **** ***
- ***** ***
***** ***** 90%
  
Genre:

Dramödie

  

     Diesen Film bewerten!

Regie: Lasse Hallström
  

Inhalt:

ChocolatMit dem Nordwind kommen zwei Frauen in das kleine Dorf Lansquenet-sous-Tannes. Sie mieten von der alten Armand Voizin (Judi Dench) einen kleinen Laden am Kirchplatz des Dorfes und eröffnen dort eine Chocolaterie.

Der Bürgermeister des Ortes, Comte de Reynaud (Alfred Molina), ist gar nicht davon begeistert, dass mitten in der Fastenzeit die süße Versuchung ausgerechnet schräg gegenüber der Kirche Stellung bezieht. Eindringlich lässt er den jungen Pére Henri (Hugh O'Connor) während seiner Andachten in der Kirche gegen die neuen Mitbürger wettern. Trotzdem schafft es die hübsche Vianne (Juliette Binoche), zahlreiche der Dorfbewohner durch ihre einfühlsame Art für sich und die Chocolaterie zu begeistern.

ChocolatAls Vianne eine Freundschaft zu der in ihrer Ehe unterdrückten Josephine (Lena Olin, siehe Foto) aufbaut und auch dem kleinen Luc Clairmont (Aurelien Parent Koenig) zu einem Wiedersehen mit seiner Großmutter verhilft, sieht der Comte in ihr eine ernste Gefahr für die Traditionen des Ortes. Als dann auch noch fahrendes Volk über den Fluss in den Ort kommt und Vianne den Anführer Roux (Johnny Depp) äußerst freundlich begrüßt, kommt es zur offenen Auseinandersetzung: Wo auf der einen Seite öffentlich boykottiert wird, finden auf der anderen Seite gemeinsame Feste der Dorfbewohner mit den Flussreisenden statt. Die Lage droht zu eskalieren, als Josephines Ehemann die Worte des Bürgermeisters allzu ernst nimmt...

Vianne und ihrer Tochter bleibt nur noch, auf die süßeste Versuchung zu setzen!

  

Kritik:

Chocolat ist ein in sich rundum gelungener Film. Besonders gut gelungen sind die Charakterisierungen der Hauptcharaktere. Dabei wurde sowohl beim Bürgermeister als auch bei fast allen anderen Personen bewusst auf jede Art von Schwarz-Weiß-Malerie verzichtet, was die einzelnen sehr natürlich wirken lässt. Juliette Binoche und Alfred Molina können die Entwicklung ihrer beiden Charaktere jeder auf seine Art sehr überzeugend darstellen.

Chocolat
 
Begleitet wird der Film durch eine jederzeit ins harmonische Bild passende Musikkulisse. Regisseur Lasse Hallström zeigt wieder einmal, dass er sehr viel Gefühl für Harmonie besitzt. In gefühlvollen Kameraführungen und viel Liebe zum Detail (vor allem bei der Farbwahl) schwingen eine Menge Emotionen mit.

Besonders positiv fallen außerdem die starbesetzten Nebenrollen auf. Johnny Depp kann sich als Flussfahrer-Kapitän ebenso gut in Szene setzen wie Judy Dench als widerspenstige Großmutter.

Alles in allem ist Chocolat ein Stück niveauvoller und unterhaltsamer Kinounterhaltung: Die süßeste Versuchung in der Fastenzeit...

Ihr habt diesen Film auch gesehen? Dann könnt ihr ihn hier bewerten!

Weiterempfehlen:   
   

Originaltitel: Chocolat
   
Links:
   

Dieser Film wurde bewertet von:
RS(90%)

Texte:
RS

Diskussions-
Forum

Chocolat Chocolat



Jetzt chocolat (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2016 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.