entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Tee mit Mussolini


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** *** ** **** ** **** ***** 81%
 

 
Zwischen englischen Ladys und italienischer Lebensart im zweiten Weltkrieg. Autobiografische Dramödie mit Cher, Joan Plowright, Judi Dench und Maggie Smith.


Tee mit MussoliniWir schreiben das Jahr 1935: Die englische Lady Mary (Joan Plowright, siehe Foto rechts) ist bei einem Schneider in Florenz als Sekretärin angestellt. Sie bekommt mit, wie der Vater seinen unehelichen Sohn in ein Weisenhaus steckt und beschließt, da sie ihn nicht davon überzeugen kann, den kleinen Luca (Charlie Lucas) wieder zu sich zu nehmen, ihn bei sich großzuziehen. Dabei wird sie von den Engländerinnen Arabella (Judi Dench) und Hester (Maggie Smith) unterstützt. Die reiche amerikanische Jüdin Elsa (Cher), die Lucas Mutter gut kannte, hatte vor deren Tod Geld von ihr erhalten, das sie in einen Fond für Luca steckt. Lucas Zukunft scheint gesichert - aber dann kommt der Krieg nach Italien...

Tee mit MussoliniAls Frau des verstorbenen britischen Botschafters in Italien verschafft Lady Hester sich eine Audienz bei Mussolini, der ihr seine persönliche Protektion garantiert. Trotzdem finden sich die alten englischen Ladys nur wenig später in einem italienischen Internierungslager wieder. Elsa schafft es zwar, sie mit Hilfe des mittlerweile erwachsen werdenden Luca (Baird Wallace, siehe Foto) von dort in ein Hotel umzuquartieren, doch sie ist eine Jüdin...

Tee mit Mussolini
Elsa (Cher) auf der Flucht.


Selten hat es in der letzten Zeit ein Film geschafft, eine Atmosphäre so gut zu vermitteln. Die Besetzung der englischen Ladys hätte besser nicht gelingen können, besonders Maggie Smith kann auf der ganzen Strecke überzeugen.

Während die Erzählung um den Jungen Luca stellenweise zwischen Shakespeare-Floskeln und Tea-Time-Szenen nur so dahinplätschert, vermag sie an anderer Stelle zu Tränen zu rühren oder verursacht eine innere Kälte, die einen das unterschwellige Kriegsgefühl jener Zeit nachempfinden läßt. Jubelnd wird die Kriegserklärung der Amerikaner von den Engländerinnen begrüßt, die sich selbst doch so lange vom Krieg distanziert fühlten....

Tee mit Mussolini

An drei Beispielen wird der Charakter der englischen Lady in all ihrer Liebe, ihrer Arroganz und Notwendigkeit bis ins Detail zerlegt, gemischt und wieder zusammengefügt. Dabei wirkt der Schuß jugendliche Selbstfindung - z.B. in der Person von Wilfred (Paul Chequer, siehe Foto oben), der die meiste Zeit Frauenkleider tragen muß - im größtmöglichen Kontrast zur Unveränderlichkeit der Ladys.
Als buntschillernde Figur im Mittelpunkt erscheint immer wieder Cher, die selbst innerhalb des Films eine jugendliche Wandelung durchlebt, obwohl sie doch eigentlich um 10 Jahre altern sollte. Cher wird ihrer Rolle absolut gerecht und darf zu aller Freude auch noch eine kurze Kostprobe ihrer musikalischen Begabung zum Besten geben!

Franco Zeffirellis Werk ist die italienische Herkunft deutlich anzumerken, die typische Lebensfreude, die Liebe zum (historischen) Detail und der Krieg werden ähnlich wie bei "Das Leben ist schön" dargestellt. An diesen Film kommt "Tee mit Mussolini allerdings bei Weitem nicht heran.

Tee mit MussoliniTee mit Mussolini
Lady Hester (Maggie Smith), Luca (Baird Wallace)
und Elsa (Cher).

Tee mit Mussolini
Die Archäologin Georgie (Lily Tomlin) tanzt lieber mit Frauen...

Tee mit Mussolini

Jetzt tee mit mussolini (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Te con il Duce
 
deutscher Kinostart am:
06.01.2000
 
Genre:
Dramödie
 
Regie:
Franco Zeffirelli
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(81%),
FS(80%),
GK(81%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
20.04.2012 ²) 05:30 RTL 2
09.08.2011 14:45 Arte
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.