entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Auf der Suche nach dem goldenen Kind


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ***** *** **** *** ** * **** 76%
 

 
Arg zugeschnitten auf 80er-Jahre-Komödienstar Eddie Murphy darf dieser hier als unkonventioneller Schnüffler ran und begibt sich dabei mit seiner hübschen Begleitung auf eine wilde Reise durch Kalifornien, Nepal und allerlei merkwürdige Orte. Grobe, aber durchaus interessante Mischung aus Humor, Action und Fantasy-Elementen mit einem guten Gegenspieler (Charles Dance).

Auf der Suche nach dem goldenen Kind


Als Ermittler für das örtliche Jugendamt in Los Angeles hat Chandler Jarrell (Eddie Murphy) keinen leichten Job, muss er doch vermisste Kinder wiederfinden. Dennoch gibt sich der mit eher unkonventionellen Methoden arbeitende Schnüffler seinem Job voll und ganz hin. Dies erkennt auch die junge und äußerst attraktive Kee Nang (Charlotte Lewis) und bittet Chandler schon bald um dessen Mithilfe. Vermisst wird diesmal ein Kind, welches nur alle tausend Jahre in Tibet geboren wird.

Dieses „goldene Kind“ ist nun verschwunden und Entführer ist der düstere Sardo Numspa (Charles Dance) und dessen Gefolge, die mit mystischen Elementen und allerlei unheimlichen Zauber sowohl das Kind als auch Chandler in Schach halten wollen. Sardos Ziel ist es, das Kind zu töten, wofür er jedoch einen besonderen Dolch benötigt. Diesen bringt Chandler in Nepal bald in seinen Besitz und ein Austausch soll stattfinden. Doch vorher spielen beide Seiten mit mehr oder weniger harten Bandagen und bald schon steht nicht nur das Leben des Kindes auf dem Spiel…

Auf der Suche nach dem goldenen Kind
Schnüffler Chandler Jarell (Eddie Murphy) wird von Kee Nang (Charlotte Lewis) um Hilfe gebeten.


In den 80er-Jahren war Eddie Murphy der Stern am Komödienhorizont der Filmindustrie. Kein Weg führte an dem Afroamerikaner mit der schnellen Zunge vorbei und so durfte dieser auch in Streifen wie „Die Glücksritter“ oder „Der Prinz aus Zamunda“ brillieren. Die Eddie-Murphy-Collection beinhaltet neben diesen beiden Streifen aber auch noch „Auf der Suche nach dem goldenen Kind“, warum? Weil „Beverly Hills Cop“ eine eigene Franchise darstellte. Aber zurück zum Thema:

Nachdem 1993 in „Die Glücksritter“ auch Dan Aykroyd einen wichtigen Part inne hatte und 1985 in „Beverly Hills Cop“ mehr auf dem Spiel stand als Murphys Comedytalent, bekam der Komiker zwei Jahre später in „The Golden Child“ (so der OT) einmal mehr die Hauptrolle und neben seinem Gegenspieler (dem tollen Charles Dance) auch den wesentlichen Part im gesamten Streifen. Der Film hing also diesmal neben der phantasievollen Story vor allem von dem Mann der Stunde ab, was schnell deutlich wird und dem Streifen leider ein wenig Unrecht tut. Und auch der Regisseur hatte bei weitem nicht die Klasse, welche jene hatten, die vorher mit Murphy zusammen arbeiteten.

Auf der Suche nach dem goldenen Kind
Sardo Numspa (Charles Dance) ist gefährlich, Chandler dagegen zuversichtlich...

Was bleibt, ist somit ein interessanter Lückenfüller inmitten von Murphys Erfolgsjahrzent. Ein Jahr später kam dann bekanntlich „Der Prinz aus Zamunda“ in die Kinos, wo man mehr Augenmerk auf den Humor als auf die Story legt, was auch geht. Somit bleibt „Auf der Suche nach dem goldenen Kind“ ein Zwischenschritt, der ein wenig aus der Reihe tanzt und dennoch zu unterhalten weiß. Die Mischung aus mystischen Elementen, merkwürdig angehauchtem Thrill, viel Abenteuer und vor allem den damals noch guten Sprüchen von Eddie Murphy ist es, die diesen Film so sehenswert macht. Auch kommt durch die Art und Weise und das Prinzip einiger Segmente ein bisschen 80er-Jahre-Feeling auf. Also warum nicht?

Auf der Suche nach dem goldenen Kind
Mit den Sicherheitskräften am Airport von Nepal hat Chandler leichtes Spiel.

Auf der Suche nach dem goldenen Kind
Das "Goldene Kind" ist gefangen. Kann es noch gerettet werden?

Auf der Suche nach dem goldenen Kind

Jetzt the golden child (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Golden Child
 
deutscher Kinostart am:
09.04.1987
 
Genre:
Abenteuerkomödie / Mystery
 
Regie:
Michael Ritchie
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(76%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
14.04.2017 16:25 Kabel 1
12.04.2017 22:20 Kabel 1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.