Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer What's Love Got to Do with It?


 
Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** ** - *** ** *** **** 65%
 

 
“Wir tun einfach so als ob – wie alle anderen…“ so entscheiden Kazim (Shazad Latif) und Maymouna (Sajal Ali), als sie gerade einmal nicht für Zoes (Lily James) Dokumentarfilm über arrangierte Ehen gefilmt werden. Seichte Rom-Com, die trotz nur mittelmäßig überzeugender Hauptdarsteller vor allem dank Emma Thompson in einer Nebenrolle zu unterhalten weiß.

What's Love Got to Do with It?


Kazim (Shazad Latif) und Zoe (Lily James) sind Nachbarn und beste Freunde seit Jugendzeiten. Und sie haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind noch nicht verheiratet. Während Zoe ihre Karriere als Dokumentarfilmerin in den Vordergrund stellt und nebenbei von einem halbherzigen Date ins nächste stolpert, vertraut Kazim auf die Tradition seiner Familie und lässt seine Ehe von den Eltern arrangieren.

Sehr zur Freude von Zoes Mutter Cath (Emma Thomspon) ist die Vermittlung tatsächlich schon bald von Erfolg gekrönt und die Familie reist zusammen mit der Nachbarin nach Pakistan, damit Kazim dort Maymouna (Sajal AIi) heiraten kann. Doch auch Zoe ist dabei, denn sie hat, einer spontanen Eingebung folgend, ihren Produzenten einen neuen Dokumentarfilm über arrangierte Ehen angeboten – schließlich hat sie in Familie Khan bereits drei Beispiele aus unterschiedlichen Generationen quasi direkt vor der Haustür.

What's Love Got to Do with It?
Die Familie der pakistanischen Braut Maymouna (Sajal Aly) ist gespannt.

Allerdings entwickelt sich das Hochzeitsfest nicht ganz so wie erwartet und zeigt unter anderem, wie sehr die Familie Khan darunter leidet, dass die Großmutter Nani Jan (Pakiza Baig) ihre älteste Enkelin aus der Gemeinschaft verbannt hat, weil diese einen Nicht-Muslimen geheiratet hat. Und auch Kazim und Zoe, die einst gemeinsam ihren ersten Kuss im Baumhaus erlebten, sind sich ihrer „Nicht-Gefühle“ längst nicht mehr sicher…

What's Love Got to Do with It?
Kazim (Shazad Latif) im Rahmen seiner Familie.


Shekhar Kapur hat mit „What’s love got to do with it” eine klassische romantische Komödie mit Religions- und Generationskonflikten vermischt. Das ist nicht neu und es gab auch schon durchaus besserer Vertreter dieses Filmgenres (beispielhaft sei hier „My Big Fat Greek Wedding“ erwähnt). Das große Glück dieser Produktion ist aber, dass Emma Thompson für die Nebenrolle von Zoes Mutter gewonnen werden konnte. Die Figur ist gezeichnet wie aus dem Lehrbuch und Thompson holt das Maximale daraus heraus. Damit steht sie in völligem Gegensatz zu Lily James, die in manchen Szenen gar wie ein Fremdkörper wirkt. Vor allem das Ende des Films schmerzt schon fast – immerhin gibt es keine Flughafen-Verfolgungsszene.

What's Love Got to Do with It?
Dokumentarfilmerin Zoe (Lily James) und Jugendfreund Kazim (Shazad Latif).

Ein filmisches Mittel taucht immer wieder auf und wird im Finale sogar allgegenwärtig. Alle spielen den anderen das vor, was sie sehen wollen, und sind dabei eigentlich nie unbeobachtet – symbolisiert durch in vielen Szenen geschickt platzierte Spiegel, die die Wichtigkeit der Wirkung des Einzelnen auf die anderen unterstreichen. Erst als Großmutter Nani Jan die Spannung schließlich auflöst, wird ein Mosaikspiegel erkennbar, der diesen Effekt umkehrt. Das Thema der arrangierten Ehen selbst wird ebenso spannungsfrei thematisiert, wie Zoes in Märchenerzählungen verpacktes Beziehungsleben zwischen Kneipen-Dates und Online-Apps. Doch letztendlich ist das nicht schlimm. Denn der geneigte Zuschauer bekommt das, was er möchte: Seichte Unterhaltung mit angenehmen Schauwerten und relativ kurzweiligen Dialogen. Immerhin bleibt der Film trotz des Tierarztes auf einem ordentlichen Niveau.

What's Love Got to Do with It?
Farbenfrohe Tanzeinlage während Kazims (Shazad Latif) Hochzeit in Lahore.

What's Love Got to Do with It?
Regisseur Shekhar Kapur während des Drehs.

Für alle Bilder gilt:
Copyright: Studiocanal GmbH / Robert Viglasky

What's Love Got to Do with It?

Jetzt whats love got to do with it (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.


 

 

Fakten
Originaltitel:
What's Love Got to Do with It?
 
deutscher Kinostart am:
23.02.2023
 
Genre:
romantische Komödie
 
Regie:
Shekhar Kapur
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(65%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!


 


Streaming-Angebote

Powered by JustWatch


Ghostbusters: Frozen Empire - Cineclub-Filmkritik

Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2024 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.