Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer The Sunlit Night


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** *** - **** ** **** **** 73%
 

 
Die junge Malerin Frances (Jenny Slate) flüchtet ans Ende der Welt, um ihrer Familie und dem persönlichen Trennungsschmerz zu entfliehen. Während sie in einem Stipendium in Norwegen die Hütte der eigenwilligen Künstlers Nils (Fridtjov Saheim) anstreicht, lernt sie viel über sich und mit Yasha (Alex Sharp) auch eine neue Liebe kennen. Facettenreiche Dramödie mit starker Bildsprache und überzeugenden Darstellern.

The Sunlit Night


Alles läuft irgendwie falsch: Gerade als Frances (Jenny Slate) sich entschieden hat, mit ihrem Freund von New York nach Japan zu ziehen, erhält sie erst eine Zusage für ein Stipendium in Norwegen und dann wird sie von ihrem Freund abserviert. Da sie auch von der ewigen Streiterei ihrer Eltern, die sich gerade trennen wollen, nur noch genervt ist, wagt sie den Schritt ins große Unbekannte.

Ganz im Norden Norwegens lebt der Künstler Nils (Fridtjov Saheim), der an einem geförderten Wettbewerb teilnimmt und an einem monumentalen Kunstwerk arbeitet: Einer Hütte, die er in Gelbtönen so anstreichen will, dass sie die besondere Stimmung einfängt, die die Sonne in dieser Region, wo sie im Sommer nicht untergeht, auslöst. Und nun soll Frances als seine Assistentin arbeiten. Dabei stößt sie zunächst auf allerlei Merkwürdigkeiten, lässt sich jedoch nicht unterkriegen und steckt viele Unbequemlichkeiten ganz gut weg.

The Sunlit Night
Zeit für ein großes Projekt...

Als mit Yasha (Alex Sharp) ein weiterer Fremder am Ende der Welt auftaucht, ist ihre Neugierde geweckt. Mit dem Auge der Malerin erkennt sie das Potential, das in Yashas Profil und seiner Traurigkeit steckt. Doch diese hat einen triftigen Grund: Yasha ist nach Norwegen gekommen, um seinen Vater zu beerdigen. Also nutzt Frances spontan die Gelegenheit, an einer echten Vikinger-Beisetzung teilzunehmen. Doch je näher sich Yasha und Frances kommen, umso größer wird die Gefahr für Nils Projekt, denn sie stehen unter sehr großem Zeitdruck.


Das Motiv der gelben Scheune ist die Verbildlichung des seelischen Zustandes und des Heilungsprozesses, den Frances durchläuft. Erst wirkt alles trist und es scheint so als würde wahllos überpinselt, bis sich am Ende schließlich ein Bild ergibt, das erst als Ganzes seine Schönheit entfalten kann.

The Sunlit Night
Frances (Jenny Slate) und Yasha (Alex Sharp).

Regisseur David Wnendt inszeniert seinen Film als Charakterstudie seiner Hauptfigur mit einigen komödiantischen Elementen, die zumeist gut funktionieren, und arbeitet intensiv mit dem Licht der Sonne an seinem Drehort nördlich des Polarkreises. Außerdem hilft es, dass Frances Stimme immer wieder mit absoluter Offenheit in Zwischensequenzen kommentiert. Auch die Verwendung filmischer Mittel wie Zeitraffer oder das Film-im-Film-Vikinger-Museum-Promovideo wissen zu gefallen.

Die Figuren des Films wurden als starke Charaktere ausgearbeitet und die Darsteller bekommen zumeist sehr viel Möglichkeit, ihr Potential einzusetzen. Dies betrifft sowohl die drei Hauptfiguren, also auch die beiden Elternpaare, die mit David Paymer, Jessica Hecht, Gillian Anderson und Justus von Dohnányi sehr passend besetzt sind. Erwähnenswert sind darüber hinaus Zach Glaifianakis, der einen Vikinger-Touristenführer mimt und Luise Nes, das Mädchen aus der Kühlabteilung des Supermarktes.

The Sunlit Night
Zeit für eine echte Vikinger-Beisetzung. Mitte: Zach Glaifianakis als Touristenführer und nebem ihm Gillian Anderson als Mutter von Yasha.

"The Sunlit Night" ist ein Film, der die Charaktere und ihre Entwicklung auf den Zuschauer wirken lässt. Immer wieder gibt es skurrile Situationen, die an David Wnendts frühere Werke wie z.B. „Er ist wieder da“ erinnern. Und auch wenn einen auf den letzten Minuten ein wenig das Gefühl beschleicht, dass der Regisseur seine Fäden etwas verloren zu haben scheint, ist der Abschluss des Films schließlich nachvollziehbar und absolut passend zum Filmverlauf.

The Sunlit Night

The Sunlit Night

The Sunlit Night

Jetzt the sunlit night (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
The Sunlit Night
 
deutscher Kinostart am:
23.09.2021
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
25.03.2022
 
Genre:
Drama
 
Regie:
David Wnendt
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(73%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!


 




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2020 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.