Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Exorzismus 2.0


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** *** ** ** * - ** *** 42%
 

 
Exorzismus 2.0 bringt die Teufelsaustreibung auf den aktuellsten digitalen Stand, Liveübertragung inklusive.

Exorzismus 2.0 (The Cleansing Hour)


Die Freunde Max (Ryan Guzman) und Drew (Kyle Gallner) haben sich darauf spezialisiert, jede Woche einen gefakten Exorzismus live im Netz zu übertragen. Dabei gibt sich Max als Priester aus, der die Austreibung zusätzlich dafür nutzt, Merchandise-Artikel zu verkaufen. U.a. angeblich geweihte Gebetstücher aus dem Vatikan.

In der neuesten Ausgabe sollte als Besessene dann Drews Freundin Lane (Alix Angelis) herhalten. Das Ganze eskaliert, als ein echter Dämon Besitz von ihr ergreift. Nun muss Max sein Wissen über Exorzismen in die Tat umsetzen, um sich und die Crew zu retten.

Exorzismus 2.0 (The Cleansing Hour)
Kyle Gallner (Haus der Dämonen) spielt Drew.


Damien LeVeck hat hier eine Langversion seines Kurzfilmes „The Cleansing Hour“ umgesetzt, der im Original den gleichen Titel trägt. Wieso hier nun der etwas merkwürdige Titel „Exorzismus 2.0“ gewählt wurde, erschließt sich nicht ganz, denn schließlich räumt der Dämon Max wieder eine Stunde ein, um seine Sünden offen zu beichten.

Natürlich merkt man dem Film sein mangelndes Budget an. Dennoch hat LeVeck es geschafft, die vorhandenen Mittel gut um– und einzusetzen. Insbesondere die handwerklichen Effekte können überzeugen. Weniger überzeugend jedoch sind die schauspielerische Leistung und die Dialogregie. Insbesondere Alix Angelis als Besessene, mit weißen Kontaktlinsen, macht keine gute Figur. Und wenn der Dämon in die Kamera spricht und Sätze sagt wie: „Los Max, sag deinen Followern die Wahrheit!“ wirkt das eher unfreiwillig komisch, als wirklich bösartig.

Exorzismus 2.0 (The Cleansing Hour)
Alix Angelis macht als Besessene keine gute Figur.

Und auch der finale Bösewicht, der mittels CGI in den Film gebracht wurde, ist ein absoluter Fehlgriff und wirkt eher wie eine animierte Figur aus einem PC Spiel der 2000er Jahre (der Rezensent musste zwangsläufig an eine Mischung aus Diabolo und Dungeon Keeper denken).

Allerdings ist davon auszugehen, dass LeVeck mit mehr Mitteln durchaus respektablere Ergebnisse im Hoerrorbereich erzielen wird. Denn sein Handwerk versteht er. Es empfiehlt sich, hier auch einen Blick auf die Vorlage, den eben bereits erwähnten Kurzfilm, zu werfen:

The Cleansing Hour (Kurzfilm von 2017)

Aber Vorsicht: Das Ende des Kurzfilms ist analog zu dem Ende der Langversion, wer sich also nicht spoilern lassen möchte und die Langversion schauen will, sollte den Kurzfilm meiden.

Exorzismus 2.0 (The Cleansing Hour)

Exorzismus 2.0 (The Cleansing Hour)

Jetzt the cleansing hour (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
The Cleansing Hour
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
20.08.2020
 
Genre:
Horror (FSK 18)
 
Regie:
Damien LeVeck
 
Dieser Film wurde bewertet von:
AL(42%)
 
Texte:
AL
 
Diesen Film bewerten! 
 




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2020 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.