Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Jexi


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** ** - ***** * - ** 59%
 

 
Phil‘s (Adam Devine) einziger Freund ist sein Handy. Und als dessen neue virtuelle Assistentin Jexi (Ranja Bonalana) plötzlich sein Leben aufmischt, bleibt kein Stein auf dem anderen. Diese Komödie weckt Erinnerungen an „40 Tage und 40 Nächte“ und wartet mit einer filmischen Variante von Telefonsex auf, bei der ein Ladekabel eine große Rolle spielt.

Jexi (mit Adam Devine und Ranja Bonalana)


Seit drei Jahren sitzt Phil (Adam Devine) jetzt im Großraumbüro zwischen Craig (Ron Funches) und Elaine (Charlyne Yi) und die beiden kennen immer noch nicht seinen Namen. Gemeinsam verfassen sie für ihren Chef Kai (Michael Pena) in einem Internet-Startup langweilige Top-10-Listen. Dabei wäre Phil doch so gerne ein echter Journalist. Doch eigentlich ist er ein Looser, der vor allem Angst hat und nur seinem Handy vertraut. Ausgerechnet der Zusammenstoß mit Cate (Alexandra Shipp), infolgedessen sein Handy zerstört wird, verändert plötzlich alles. Während Phil auf der einen Seite zarte Gefühle für Cate entwickelt, entpuppt sich die in sein neues Handy eingebaute virtuelle Assistentin Jexi als große Überraschung. Im Gegensatz zu Siri und Alexa hat Jexi nämlich eine Mission. Sie will das Leben ihrer Kunden verbessern und lässt sich dafür mit einem Trick Zugriff auf alle Social Media Accounts, E-Mail-Adressen und Bankkonten geben. Da ist Chaos vorprogrammiert – vor allem auch, da sich Jexi in Phil verliebt und keine Nebenbuhlerin duldet – zumal, wenn diese kein Google Maps oder Pokémon Go hat...

Jexi (mit Adam Devine und Ranja Bonalana)


Eine Komödie in San Francisco, deren Hauptfiguren in einem Startup arbeiten und die mit seichtem Humor und etwas (aber nicht allzu viel) Sex balanciert und zudem einen großartigen Soundtrack aufweist. Da denkt man sogleich an „40 Tage und 40 Nächte“. Und die Regisseure Jon Lucas und Scott Moore haben sich mit ihrem Film "Jexi" bewusst in das Fahrwasser dieses Klassikers begeben. Außerdem konnten sie mit Adam Devine einen Hauptdarsteller gewinnen, bei dem doch eigentlich gar nichts schief gehen kann, oder? Naja, irgendwie ist es genau dieser Adam Devine, der vor allem in seinen Dialogen nur wenig überzeugt und auch in der Sportszene nicht wirklich unterhalten kann. Seine beiden Kollegen, die irgendwie aus dem Handbuch „Praktikanten-Nebenrollen für Komödien“ entsprungen zu sein scheinen, haben in dieser Hinsicht jedenfalls mehr drauf.

Der deutschen Synchronisation muss man bei Jexi einen Minuspunkt vergeben. Ja, Kontinuität ist gut, aber bei reinen Stimmen-Rollen, gibt es m.E. keinen Grund, warum Rose Byrne nach „I am Mother“ hier schon wieder mit Ranja Bonalana besetzt werden musste. Da hätte man noch einiges mehr herausholen können, wenn man hier etwas mutiger in der Besetzung gewesen wäre. Als böse weibliche Computerstimme konnte z.B. Heidrun Bartholomäus als Aria in Eagle Eye in Erinnerung bleiben.

Jexi (mit Adam Devine und Ranja Bonalana)

Aber zurück zu Jexi: Die Filmmacher haben alle typischen Eigenschaften eines Handyassistenten verwendet und dabei vor allem damit gespielt, dass das Handy alles hört, alles sieht, weiß was man isst und wie wenig man sich bewegt, alle Fotos mitbekommt, die man so macht, und trotzdem auch schon mal aus der Hand gegeben wird. Das führt zu einigen witzigen Ideen, einer Dick-Pic-Szene und – insgesamt sogar zweimal zu Telefonsex, bei dem der Ladekabelstecker möglichst schnell ein und wieder ausgeführt wird. Wenn ihr euch die schlimmstmögliche Form vorstellt, dies zu inszenieren, dann seid ihr schon nah an dem, wie es nachher im Film rüberkommt.

Insgesamt punktet Jexi immerhin mit seiner – trotz allem – positiven Grundstimmung, der Kulisse von San Francisco, die z.B. in einer nächtlichen Fahrradszene genutzt wurde, sowie einem wunderbaren Soundtrack, in dem Kid Cudi, der sich in einer Szene selbst spielt, mit „Up, Up & Away“ heraussticht. Außerdem eignet sich die regelmäßige Tageseröffnungsszene als typisches Beispiel für die „Generation Handy“.

Jexi (mit Adam Devine und Ranja Bonalana)

Jexi (mit Adam Devine und Ranja Bonalana)
Jexi greift immer ein. Sogar beim Date. Und sie kann ziemlich eifersüchtig sein...

Jexi (mit Adam Devine und Ranja Bonalana)

Jetzt jexi (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Jexi
 
ohne Kinostart in:
02.11.2020
 
Genre:
Komödie
 
Regie:
Jon Lucas & Scott Moore
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(59%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!


 


Streaming-Angebote

Powered by JustWatch


Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2022 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.