Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Der Mandant


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ** **** * *** * ***** **** 73%
 

 
Ist Louis Roulet (Ryan Philippe) tatsächlich jener „unschuldige Mandant“, vor dem sein Vater den aus seinem Lincoln praktizierenden Strafverteidiger Mick Haller (Matthew McConaughey) immer gewarnt hat. Oder handelt es sich um eine Falle, die auch seine Ex-Frau Maggie (Marisa Tomei) hineinzieht? US-Gerichtskrimi, der eine ungewöhnliche Technik für seine Spannungskurve verwendet und mit eigenwilliger Kameraführung auffällt.

Der Mandant (mit Matthew McConaughey)


Mick Haller (Matthew McConaughey) ist ein erfolgreicher Strafverteidiger. Von seinem Chauffeur Earl (Laurence Mason) lässt er sich in seinem Lincoln von Gericht zu Gericht fahren und ist dabei nie darum verlegen, auch mal einen Stammkunden übers Ohr zu hauen. Die Fokussierung auf seine Arbeit hat auch seine Beziehung zu der Staatsanwältin Maggie McPherson (Marisa Tomei) in die Brüche gehen lassen, die gemeinsame Tochter sieht er nur noch am Wochenende.

Als ihm der Fall des stinkreichen Vergewaltigers Louis Roulet (Ryan Philippe) angeboten wird, ahnt er direkt nichts Gutes, da der Mandant vehement auf seiner Unschuld beharrt und außerdem die Akte der Staatsanwaltschaft kaum echtes belastendes Material enthält. Und Mick behält Recht mit seiner Vorahnung. Der Staatsanwalt Ted Minton (Josh Lucas), gegen den er in der Verhandlung antritt, hat dem Verteidigungsermittler Frank Levin (William H. Macy) eine frisierte Akte untergeschoben. Angesichts der echten Tatwaffe wird der Fall plötzlich viel komplizierter.

Der Mandant (mit Matthew McConaughey)

Doch damit nicht genug: Mick gräbt einen alten Mordfall wieder aus, der ungewöhnliche Parallelen aufweist. Damals konnte er den Angeklagten zwar vor der Hinrichtung bewahren, doch Jesus Martinez (Michael Pena) sitzt seitdem eine lebenslange Gefängnisstrafe ab. Als Mick erkennt, dass Roulet der eigentliche Mörder ist, steckt er in einem Dilemma, da er nun an die anwaltliche Schweigepflicht gebunden ist, solange Roulet noch wegen Vergewaltigung vor Gericht steht. Jetzt hilft nur noch ein Trick und dabei hilft ihm die Mandantin Gloria (Katherine Moennig), die aktuell eine Haftstrafe verbüßen muss.

Der Mandant (mit Matthew McConaughey)


Ein amerikanischer Gerichtsfilm, bei dem die Geschworenen die Unschuld eines Mandanten befinden sollen, der die Tat begangen hat, und bei dem Matthew McConaughey den Verteidiger spielt. Wer jetzt sofort an „die Jury“ denkt, irrt nicht, denn die Parallelen sind nicht von Hand zu weisen. Vermutlich gab das auch den Ausschlag für die Besetzung der Hauptrolle. Doch eigentlich gibt es gar nicht so viele Handlungsüberschneidungen. Zum einen ist da die Gesamtatmosphäre und der optische Stil des Films, der nichts mit der Südstaaten-Schwüle gemein hat, zum anderen die eigenwillige Kameraarbeit, die eine Mischung aus Handkamera und schnellen Schwenks darstellt, die die moderne und schlichte Optik des Gerichtssaals verstärkt.

Ryan Philippe hinterlässt einen merkwürdigen Eindruck: Einerseits ist er mit Ausnahme der Tat-Rückblenden auffallend aktionslos. Anderseits nimmt man ihm die Fähigkeit zu töten sehr wohl ab. Selten wirkte jemand, der „harmlos“ ein Glas Wasser trinkt, dabei so hinterhältig. Ankerpunkt der Handlung ist überraschender Weise Marisa Tomei. Sie füllt die Figur der Staatsanwältin, die eigentlich nur indirekt an dem Fall beteiligt ist, mit einer erstaunlichen Präsenz. Obwohl die erotische Szene nicht zu den Highlights gehört, funktioniert das Zusammenspiel zwischen Tomei und McConaughey insgesamt gut.

Der Mandant (mit Matthew McConaughey)

Der eigentliche Krimiplot ist durchaus knifflig, die Anzahl der Beteiligten Personen hoch und man muss zwischendurch schon gut aufpassen. Man weiß zwar natürlich schnell, wer der Schuldige ist, aber nicht, wie man es schaffen kann, ihn auch dafür zu bestrafen. Wer das amerikanische Justizsystem kennt, ahnt natürlich schnell, worauf das hinauslaufen muss. Trotzdem sitzen die Wendungen und der Film funktioniert bis zu seinem runden Abschluss gut.

Der Mandant (mit Matthew McConaughey)

Der Mandant (mit Matthew McConaughey)

Der Mandant (mit Matthew McConaughey)

Jetzt der mandant (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
The Lincoln Lawyer
 
deutscher Kinostart am:
23.06.2011
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
02.12.2011
 
Genre:
Thriller / Drama
 
Regie:
Brad Furman
 
Länge:
ca. 118 Minuten
 
FSK der Kinofassung:
ab 12 freigegeben
mit Eltern ab sechs Jahren erlaubt
 
Kinoverleih:
Universum, Disney
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(73%)
 
Texte:
RS
 
Vertrieb (für Heimkino):
LEONINE Distribution Spielfilm

FSK der Heimkino-Fassung:
ab 12 freigegeben
 
Diesen Film bewerten!


 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
01.10.2017 20:15 RTL 2
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.
» Alle TV-Termine anzeigen


Streaming-Angebote

Powered by JustWatch




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2021 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.