Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Ein Freund von mir


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** *** ** *** *** *** **** 75%
 

 
Bist du glücklich? Und was macht glücklich? Der Versicherungskaufmann Karl (Daniel Brühl) begegnet bei einem Undercover-Einsatz dem lebensfrohen Hans (Jürgen Vogel) und stellt plötzlich sein ganzes Leben in Frage. Kleine, aber feine Dramödie von Sebastian Schipper, die am Flughafen Düsseldorf spielt.

Ein Freund von mir


In was für einen Schlamassel ist Karl (Daniel Brühl) da nur wieder hineingeraten? Eben noch wurde ihm für die Entwicklung eines innovativen Versicherungsprodukts ein Preis verliehen, jetzt soll er undercover als Fahrer bei einem Mietwagenservice am Düsseldorfer Flughafen arbeiten. Immerhin nur einen Tag. Also macht Karl das beste daraus und erscheint pünktlich zum Bewerbungsgespräch. Ebenso wie Hans (Jürgen Vogel), den er dort kennenlernt und der ihn spontan in sein Leben zieht. Eh er sich versieht, sitzt Karl bei Hans‘ Freundin Stelle (Sabine Timoteo) und nascht Kuchen, während dieser unter die Dusche hüpft… Aus einem Tag werden zwei und dann drei, wobei Hans und Karl immer wieder Dinge gemeinsam tun, die Karl allein nie gewagt hätte (nackt Autofahren zum Beispiel). Zum ersten Mal in seinem Leben, fühlt Karl sich frei und ist glücklich. Wäre da nicht sein Auftrag, mit dem er doch eigentlich Hans‘ Vertrauen und Freundschaft hintergeht. Hinzu kommt, dass er für Stelle Gefühle entwickelt – gerade wo sie doch kurz vor einem Umzug nach Barcelona steht.

Ein Freund von mir


Der Flughafen Düsseldorf (bzw. sein Parkhaus) ist eine gute Kulisse für diesen Film. Hinzu kommen zwei Darsteller, die wirklich das beste aus ihren Figuren machen und dabei jederzeit sympathisch rüberkommen.

Eigentlich ist das Versteckspiel der Undercover-Aktion und der anschließende Vertrauensbruch ja ein klassischer Film-Konflikt. Doch was Daniel Brühl aus dem inneren Kampf und auch den euphorischen Momenten herausholt, ist ebenso herausragend wie die vielen kleinen Ideen, die Sebastian Schipper eingebaut hat, wodurch er den Unterhaltungswert deutlich heben konnte. Auch das Zusammenspiel mit Sabine Timoteo funktioniert gut, besonders wenn sie und Daniel Brühl ins Spanische wechseln und die Szenen plötzlich doppelte Bedeutungen bekommen. Am besten einmal nur dem Klang der Stimme lauschen und erst danach nochmal schauen und die Untertitel lesen.

Ein Freund von mir

Wer angesichts des Trailers glaubt, dass Steffen Groth eine tragende Rolle im Film haben könnte, irrt sich, denn tatsächlich hat er nur diese eine, bereits im Trailer gezeigte, Szene, die für den weiteren Verlauf des Films nicht weiter von Belang ist.

„Ein Freund von mir“ legt seinen Fokus auf die Frage nach dem persönlichen Empfinden von Glück. Und auf die intensive Freundschaft, die aus der Zufallsbegegnung zweier völlig unterschiedlicher Persönlichkeiten entstehen kann. Dabei ist die Kamera oft ganz nah an den Augen, wie auch der Film insgesamt durch eine sehr angenehme Bildsprache punktet.

Dass der deutsche Film nicht Hollywood ist, merkt man am Ende, wenn statt des gemeinsamen „in den Sonnenuntergang Reitens“ das feststehende Bild eines Platzes erscheint, bei dem eine Säule das Wesentliche verdeckt. Aber auch das passt ins Bild der Figur von Karl, dessen Lebensetappe damit zu einem runden Abschluss kommt.

Ein Freund von mir

Ein Freund von mir

Jetzt ein freund von mir (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Ein Freund von mir
 
deutscher Kinostart am:
26.10.2006
 
Genre:
Drama / Komödie
 
Regie:
Sebastian Schipper
 
Länge:
ca. 84 Minuten
 
Kinoverleih:
X/Warner
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(75%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten! 
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
10.04.2018 20:15 Tele 5
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.
» Alle TV-Termine anzeigen




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2020 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.