Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Terminator 2: Tag der Abrechnung


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** *** ***** **** - *** *****
90%
 

 
I'll be back. Ein One-Liner der stellvertretend für eine der berühmtesten Figuren der Filmgeschichte steht: Dem Terminator von 1984. Und hier wörtlich zu nehmen – mit der Fortsetzung.

Terminator 2: Tag der Abrechnung


Ein Terminator des Typen T-800 (Arnold Schwarzeneggers gleiche Rolle wie in Teil 1) wird durch die Zeit geschickt, um John Connor (Edward Furlong), den Sohn von Sarah Connor (Linda Hamilton) vor der Ermordung zu schützen und damit den in der Zukunft entstehenden Widerstand gegen die Machtübernahme durch die Maschinen bereits im Vorfeld zu verhindern.

Zu diesem Zweck haben die Maschinen den Nachfolger des T-800, den T-1000 (Robert Patrick), durch die Zeit geschickt. Eine weit verbesserte Version aus flüssigem Metall, die jede Form annehmen kann (auch die von Menschen), die sie jemals berührt hat.

Terminator 2: Tag der Abrechnung
Der T-1000 (Robert Patrick) kann jede Gestalt annehmen.

Der T-800 kann mit John vor dem T-1000 fliehen, und John erfährt, dass der T-800 allen seinen Befehlen bedingungslos folgen muss. Er befiehlt ihm zunächst, keine Menschen mehr zu ermorden, und dann, seine Mutter aus der Nervenheilanstalt zu befreien.

Nachdem dies gelungen ist und sie erneut vor dem T-1000 fliehen müssen, erklärt der T-800, was genau in der Zukunft passieren wird. Die Firma Cyberdyne Systems entwickelt das Programm Skynet basierend auf Teilen des T-800 aus Teil 1. Die Maschinen entwickeln daraufhin ein eigenes Bewusstsein und wollen die Menschen ausrotten.

Sie entwickeln den Plan, die Teile zu zerstören, um damit den Weg von Skynet zu unterbrechen, und machen sich auf, um in das Labor einzubrechen. Dabei ist ihnen der T-1000 dicht auf den Fersen.

Terminator 2: Tag der Abrechnung
Sarah Connor (Linda Hamilton) und Sohn John (Edward Furlong).


"Terminator 2" von James Cameron war der damals bis zum Erscheinen erste Film, der die 100 Mio. Dollar Marke an Produktionskosten sprengte. Und auch heute noch, über 30 Jahr später, sieht man dem Film dieses Budget an.

Natürlich sind die CGI, gerade die Verflüssigungen des T-1000, in die Jahre gekommen. Aber was solls, es gibt Dinge, die gut altern, und welche, die es schlecht machen. Das gehört eindeutig zu ersterer Kategorie.

Davon losgelöst feuert Cameron hier ein Actionfeuerwerk ab, das einfach nur Spaß macht und einem kaum eine Pause bietet, um Luft zu schnappen. Da fliegen LKWs durch die Gegend, Autos explodieren und es kommt zu Schusswechseln, die einem das Dolby System um die Ohren fliegen lassen. Sensationell gut abgemischt.

Terminator 2: Tag der Abrechnung
Arnold Schwarzenegger als T-800 beschützt den jungen John vor dessen Ermordung.

Arnold Schwarzenegger wiederum spielt den T-800 dieses Mal weit selbstironischer als in Teil 1 und bringt viele komische Elemente mit rein ("Lächle doch mal."). Durch das Effektfeuerwerk gehen die schauspielerischen Leistungen der anderen allerdings etwas unter. Aber man schaut ja "Terminator" auch nicht, um sich an den Akteur:innen zu erfreuen.

Terminator 2: Tag der Abrechnung

Jetzt terminator 2 (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Terminator 2: Judgement Day
 
deutscher Kinostart am:
24.10.1991
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
23.11.2017
 
Genre:
Action / Sci-Fi
 
Regie:
James Cameron
 
Dieser Film wurde bewertet von:
AL(90%)
 
Texte:
AL
 
Diesen Film bewerten!


 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
31.07.2022 20:15 RTLZWEI
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.
» Alle TV-Termine anzeigen


Streaming-Angebote

Powered by JustWatch


Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2022 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.